24-03-2021

Der Pariser Sitz der École Ducasse trägt die Signatur von Arte Charpentier

Arte Charpentier Architectes,

Boegly Garzia, Florian Bouziges, Identifiable,

Paris,

Schule,

Der französische Koch und Unternehmer Alain Ducasse, 20 Restaurants und 21 Michelin-Sterne, eröffnete vor kurzem den Pariser Campus seiner Kochschule, der École Ducasse, in der Stadt Meudon-la-Forêt. Der Campus, zu dem auch ein Restaurant gehört, wurde vom französischen Studio Arte Charpentier entworfen. Es präsentiert sich als eine Mischung aus vier geometrisch geformten Volumina, die von einer unregelmäßigen Aluminiumverbundschale bedeckt und durch einen gemeinsamen Stahlbetonsockel verbunden sind. Im Zentrum der vier Volumen, die thematisch in Erde, Feuer, Luft und Wasser unterteilt sind, fungiert ein großes Atrium als Bindeglied.



Der Pariser Sitz der École Ducasse trägt die Signatur von Arte Charpentier

Alain Ducasse ist ein berühmter französischer Koch und Unternehmer. Während seiner langen Karriere hat er 21 Michelin-Sterne gesammelt und dabei das schwierige Kunststück vollbracht, drei 3-Sterne-Restaurants gleichzeitig zu führen. Sein Imperium umfasst 20 Restaurants und 1400 Mitarbeiter sowie eine renommierte Kochschule, die École Ducasse, die 1999 gegründet wurde und kürzlich einen neuen Campus südöstlich von Paris, in der Stadt Meudon-La-Forêt, eröffnet hat.

Der Entwurf des neuen Campus stammt von Arte Charpentier Architects, einem renommierten französischen Büro mit über 50 Jahren Erfahrung und 120 Mitarbeitern in Büros in Paris, Lyon und Shanghai. Die Architekten von Arte Charpentier sind Meister im Management komplexer Projekte, die sie unter verschiedenen Aspekten detailliert betreuen. Die École Ducasse ist ein perfektes Beispiel für diese Art von Projekt und Philosophie. Auf 6500 Quadratmetern befinden sich unzählige Küchen und ein prestigeträchtiges Restaurant mit 300 Plätzen, dessen Inneneinrichtung von Jouin Manku entworfen wurde. Das Gelände der Ecole umfasst 36 Hektar und beherbergt eine beneidenswerte Vielfalt an aromatischen Pflanzen, Sträuchern, Obst und Gemüse.

Die Ecole Ducasse befindet sich in unmittelbarer Nähe des Waldes von Meudon, einer Quelle der Inspiration, Entspannung und Kontemplation. Die natürliche Komponente spielte eine große Rolle im Konzept und im Endergebnis des Projekts, wie Jérôme Le Gall, assoziierter Architekt von Arte Charpentier, erklärt: "Die Nähe zum großen Wald von Meudon spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des architektonischen Vorschlags und wir wollten einen Weg finden, diese starke natürliche Präsenz widerzuspiegeln. Das Projektbriefing verstärkte diese Idee noch und betonte die Wichtigkeit, den direktesten Weg zwischen der Natur und dem Tisch zu finden. Es wurde daher beschlossen, die Architektur in vier separate Einheiten zu unterteilen, Luft, Feuer, Erde und Wasser, die sich um einen zentralen offenen, hellen und linearen Raum gliedern, der integraler Bestandteil und Drehpunkt der Struktur ist und die verschiedenen funktionalen Elemente der Schule organisiert."

Die vier Blöcke, die sich um das zentrale Atrium gliedern, haben unregelmäßige geometrische Formen, die die Dynamik der Struktur betonen. Es hat ein Untergeschoss und zwei oberirdische Etagen. Über einem Stahlbetonsockel, der dem Gebäude ästhetische und statische Stabilität verleiht, erstreckt sich ein Aluminiumverbundmantel mit einem speziellen Profil, das die Außenfläche des neuen Ducasse-Campus einzigartig macht.

In den Innenräumen, die sich als minimalistisch präsentieren, wurde die funktionale Komponente am meisten berücksichtigt: "Die Innenräume wurden so organisiert, dass sie die rationellste und effizienteste Nutzung gewährleisten, die notwendig ist, um die Praktiken der Haute Cuisine zu erlernen, und gleichzeitig die Erfahrung der Benutzer und Besucher zu verbessern. Genau wie die Küche muss auch die Architektur einen sensorischen Anreiz bieten" sagte Godefroy Saint-Georges, der am Entwurf beteiligte Architekt.

In Sachen Umwelt und Klima ist die École Ducasse, wie in allen anderen Aspekten auch, ausgezeichnet, mit zwei Exzellenz-Zertifizierungen, dem HQE-Pass und dem französischen Energie-Effizienz-RT2012. All dies ist möglich dank der Verwendung von technologischen Materialien, Wasserrückgewinnung und passiven Lüftungstechniken sowie vorgefertigten Komponenten. Insbesondere die vorgefertigten Komponenten ermöglichten eine deutliche Verkürzung der Bauzeit, so dass mehr Ressourcen für Ästhetik und Nachhaltigkeit zur Verfügung standen. Zur Zufriedenheit von Arte Charpentier wurde dieses bemerkenswerte Ergebnis trotz der großen Anzahl von Großküchen im Gebäude erzielt, die viel Gas und Strom verbrauchen.

Zum Abschluss noch die Worte des Namensgebers Alain Ducasse, der Folgendes erzählt: "Die Eröffnung des Pariser Campus stellt eine der wichtigsten und für mich schönsten Missionen dar, nämlich den Weg für zukünftige Generationen zu ebnen und die neuen Köche von morgen auszubilden. Unsere Mission ist es, einen Geschmack für Exzellenz, Respekt für Produkte und Saisonalität sowie die Fähigkeit zu vermitteln, sich in einem schwierigen Umfeld zu behaupten, in dem sich neu zu erfinden heute eine Obsession ist."

Francesco Cibati

Project brief : design and realisation of the Ecole Ducasse - Paris Campus
Floor area : 5 057 m2
Adress : 16 - 20 Avenue du Maréchal Juin, Meudon-la-Forêt (92)
Delivery date : November 2020
Client : Covivio
Assistant client : ARTELIA
Design team leader : Arte Charpentier Architectes
architecture : Jérôme Le Gall, Godefroy Saint-Georges, Sylvain Van Rechem, Luc Jouy
interior design : Stéphane Quigna, Benjamin Mahieu
landscape design : Pauline Rabin Le Gall, Silvia Pucci
assistants : Elodie Plotton, Marie-Aline Tarrieu
Restaurant design: Jouin Manku for the initiation restaurant design
Photo credits : Boegly+Grazia, Florian Bouziges, Identifiable


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter