23-04-2014

Bolles + Wilson: Konversion einer Kirche in Kindergarten in Münster

Bolles + Willson,

© Markus Hauschild,

Deutschland,

Wettbewerbe, Kindergärten,

Holz, Zement,

Das Büro Bolles+Wilson realisiert die Konversion der ehemaligen Kirche des Hl. Sebastian in Münster und wandelt diese in einen Kindergarten um. Die elliptische Form des Grundrisses des Werks bietet sich zur Unterbringung weitläufiger Spielflächen an. Die Kinder, die den neuen Kindergarten frequentieren, lernen also schon von Klein auf Werte wie den Schutz des Bestands und dessen Erinnerung kennen.



Bolles + Wilson: Konversion einer Kirche in Kindergarten in Münster

Bei dem im Jahr 2009 ausgelobten Wettbewerb für die Gestaltung eines neuen Kindergartens von Münster hatten die Architekten Bolles+Wilson eine ehrgeizige Idee vorgestellt, die mutig über die Absicht die Auslobung hinausging. Der Kindergarten sollte im Vorbestand der Kirche des Hl. Sebastian entstehen. Diese religiöse Architektur aus dem Jahr 1962 stand nicht unter Denkmalschutz und entsprach auch nicht mehr den Anforderungen der Gemeinde. Der Vorschlag lautete, das Bauwerk, dessen elliptischer Grundriss von gewissem Wert ein geliebtes Wahrzeichen des Viertels darstellte, nicht abzureißen sondern dessen allgemeine Anlage zu bewahren und dessen Inneres als Kindergarten auszubauen. Der Sieg bei dem Wettbewerb ist nicht nur der Kostendämmung zuzuschreiben, durch die Vermeidung eines teuren Abrisses, aber auch der Gestaltungsethik im Hinblick auf die Stadterneuerung.

Indem sie den Fall von Münster als kennzeichnend für eine Tendenz des Bedürfnisses an religiösen Kultbauten und ansteigendem Bedarf an Schulgebäuden - insbesondere an Kindertagesstätten - interpretieren, wird das Projekt von Bolles+Wilson stellvertretend für eine Philosophie, die die Bestandsbewahrung nicht als Selbstzweck betrachtet, sondern in Funktion der konkreten Anforderungen der Menschen. In den letzten Jahren ist die Aufmerksamkeit bezogen auf die Nutzung der urbanen Fläche gewachsen, der die Dringlichkeit gegenübersteht, Werke zu bewahren, welche die Geschichte des Ortes geschrieben haben. Auch die Frage der affektiven Bindung der Gemeinschaft an ein vorhandenes Bauwerk wird hier berücksichtigt und von Bolles+Wilson aufgegriffen, indem sie es einer Funktion zuführen, die eng mit der religiösen verbunden ist und somit die Zustimmung der Gemeinschaft erhalten.

Das elliptische Volumen wurde als Wahrzeichen des Stadtviertels bewahrt und als interner bzw. externer Raum interpretiert: Die beiden neu errichteten Zwischendecken wurden mit sturzdämpfendem grünen Material belegt und simulieren somit einen Spielplatz im Freien – mit Lampen, Rutsche, Indianerzelten und anderen Spielmöglichkeiten. Trotz der Vergrößerung der bebauten Fläche bewahrt das Projekt die Schönheit des ellipsenförmigen Schiffs, das dank seiner Breite ideell zum überdachten Raum die Funktionen des Parks fortsetzt, der das Gebäude umgibt. Die ursprünglichen Fenster, die die Fassade takten, sind offen für die natürliche Belüftung, während das alte Dach abgetragen und durch ein neues mit Industrieoberlichtern ersetzt wurde, die den Raum mit Licht füllen.


Die Räumlichkeiten im ersten Stock kommunizieren aufgrund der Gestaltung der oberen Zwischendecke, die auf die untere blickt, mit den Spielflächen: Rutschen und Treppen ermöglichen es den Kindern, einen Spielweg zu erkunden, der sich über zwei Ebenen erstreckt. Dessen natürliches Ende ist das große dreieckige Fenster, das einst das Licht zum Altar brachte. Heute ist es zum Eingang umgestaltet worden und dient als optische Verbindung zwischen Innen und Außen.

Mara Corradi

Entwurf: Bolles+Wilson
Mitarbeiter: Anne Elshof, Christoph Lammers, Christoph Macholz
Bauträger: Wohn+Stadtbau GmbH
Ort: Münster (Deutschland)
Tragwerksplanung: ahw Ingenieure GmbH
Technische Leitung: Klaus Kuchenbuch
Bruttonutzfläche: 1120 m2
Wettbewerb: 2009
Planungsbeginn: 2010
Ende der Bauarbeiten: 2013
Betontragwerk
Außenverkleidung aus Backstein
Innenwände mit schallschluckender Vertäfelung
Fußboden aus weichem Material
Fotografie: © Markus Hauschild, S. Ahlbrand-Dornseif + R. Wakonigg, Bolles+Wilson

www.bolles-wilson.com

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Bolles_Wilson_in_Muenster_Kirche_zu_Kita_3217031.html

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×