25-12-2019

Balcony House von Laboratory Sustaining Design

LSD - Laboratory Sustaining Design ,

Fernando Alda,

Costa Rica,

Ville,

LSD Architects ist ein Akronym für Laboratory Sustaining Design. Dieses Büro hat eine Residenz in der bezaubernden Tamarindo Bay, Costa Rica, entworfen, deren Name selbsterklärend ist: Balcony House. Der Blick auf den Pazifischen Ozean und die natürliche Hanglage des Grundstücks gab LSD Architekten die Möglichkeit, eine Reihe von Terrassen und Balkonen zu schaffen, die auf verschiedenen Ebenen miteinander verbunden sind, das gesamte Volumen charakterisieren und den Eigentümern einen großzügigen Blick bieten.



Balcony House von Laboratory Sustaining Design

LSD ist ein Architekturbüro aus Costa Rica, das 2017 eine kleine Perle der Wohnarchitektur an der Küste der schönen Tamarindo Bay schuf. Laboratory Sustaining Design, das Akronym hinter dem Namen des Studios, hat einen Namen gewählt, der zweifellos für seine Arbeit spricht: Balcony House.

Balcony House, das am Rande eines steilen Hanges steht, nutzt die Geographie, um den Blick auf den Pazifik zu erweitern, dessen Wellen sich am nahegelegenen Strand brechen. Der Balkon, der dem Projekt seinen Namen gibt, erstreckt sich über die gesamte Hauptfassade und ist in fünf verschiedene Ebenen unterteilt, die durch Plattformen und Treppen verbunden sind. Der Effekt für die Bewohner des Hauses ist, dass sie ein Wohnzimmer im Freien haben, einen Außenraum, auf den alle Balkone blicken, die Teile des Hauses verbinden, die sonst getrennt sind, wie die Räume in den oberen Stockwerken.

Von innen sieht die gesamte Struktur aus wie ein Labyrinth von Ebenen, die durch die große Anzahl von Öffnungen in den Wänden optisch verbunden sind. Es ist, als ob diese gebaut und dann an strategischen Stellen ausgehöhlt wurden, mit dem genauen Ziel, das Haus mit einem einzigen Blick von einer Seite zur anderen zu erfassen. Insbesondere die Zwischengeschosse und Treppen sind von einer Brüstung aus Stahlrohr umgeben, die in den Tiefen der Räume eindrucksvoll wird.
Im Erdgeschoss erstrecken sich die Gemeinschaftsräume, d.h. Wohnzimmer, Bad und Küchenbereich, zum mit Holzdielen bedeckten Patio, d.h. zum Raum, in dem sich der Infinity-Pool befindet und weiter vorne dann das Meer. Wenn man durch dieses ungewöhnlichen Haus läuft, so findet man im Südflügel, der etwa einen Meter erhöht liegt, das erste Schlafzimmer mit Bad und angrenzender Terrasse, während sich die Treppe vom Wohnzimmer aus, das sich im Norden befindet, um den Umfang des Gebäudes windet, über die Küche führt und in einem Zwischengeschoss ankommt. Von hier aus erreicht man das zweite Schlafzimmer und schließlich eine letzte Treppe mit wenigen Stufen, d.h. den Zugang zum letzten der drei Doppelzimmer.

Der Eindruck, fünf Ebenen zur Verfügung zu haben, ist in nur drei Stockwerken Höhe enthalten. Die Balkone, die auf die Räume im Obergeschoss blicken, sind durch eine geneigte Plattform verbunden, die den verfügbaren Raum vergrößern und die Geselligkeit fördern kann. Kurz gesagt, in diesem Haus scheint es, dass man von den mit Holz bedeckten Terrassen direkt in den Pool tauchen kann und dass das Gewicht der Aufgaben und Verantwortlichkeiten an einem solchen Ort geringer ist.

Schließlich basiert die Struktur des Balcony House auf einem Stahlbetonkern, in dem sich das Erdgeschoss befindet. Dieses verankert das Haus auf dem Boden, während gleichzeitig das geringstmögliche Volumen an Material sowohl im Grundriss als auch im Querschnitt verwendet wird. Tatsächlich erscheint das Tragwerk sehr zart, während es nur die zentrale tragende Wand ist, die die gesamte Höhe des Hauses bedeckt.

Der zweite Stock ist mit einem speziellen Metall verkleidet, das wie Holz gearbeitet ist, um es mit den Terrassen abzustimmen. Eine optische Lösung, die dazu beiträgt, dem Haus einen warmen, einladenden und gleichzeitig hellen Ton zu verleihen, der ansonsten von der grauen Farbe der Böden, Wände und einiger Einbaumöbel oder vom Weiß der Decken im Erdgeschoss dominiert wird.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass es in Costa Rica nicht an Farben mangelt, und deshalb haben Rodolfo Tinoco und Luis Mauricio Solis, die Gründer von Laboratory Sustaining Design, nicht an der Schaffung großer Öffnungen gespart, mit dem genauen Ziel, der Schönheit der mittelamerikanischen Landschaft die Aufgabe zu überlassen, diese Architektur zu etwas Besonderem zu machen.

Francesco Cibati

Architecture Firm-Principals: Laboratory Sustaining Design (LSD Architects)
Principals: Arq. Rodolfo Tinoco & Arq. Luis Mauricio Solis
Location-City: Tamarindo Beach, Guanacaste, Costa Rica

Project Collaborators:
Architects: Laboratory Sustaining Design (Lsd Architects)
Principals: Rodolfo Tinoco & Luis Mauricio Solis
Collaborators: Adrian Guevara , Misael Rodriguez
Engineering: Cj Ingenieria Electromecanica , Ing. Estructural Roberto Riggioni
Builder: Laboratory Sustaining Design (Lsd Architects)
Surface: 250 Square Meters
Year: 2017

Photography: Fernando Alda


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter