21-06-2021

Ausstellung Soliloqui Mantova negli scatti di Gianluca Vassallo

Gianluca Vassallo,

Mantova,

Landschaft,

Am 12. Juni wurde im Palazzo Te die Ausstellung "Soliloqui - Mantova negli scatti di Gianluca Vassallo" eröffnet, ein der Stadt gewidmetes Fotoprojekt, gefördert von Festivaletteratura und Fondazione Palazzo Te. Die Ausstellung bietet den künstlerischen Blick auf die Stadt Mantua und wird bis zum 12. September zu sehen sein, im Vorgriff auf und dann begleitend zur 25. Ausgabe des Festivaletteratura, dem Literarturevent, das vom 8. bis 12. September 2021 in der lombardischen Stadt stattfinden wird.



Ausstellung Soliloqui Mantova negli scatti di Gianluca Vassallo

Alles begann vor einem Jahr, als Gianluca Vassallo eingeladen wurde, ein der Stadt Mantua gewidmetes fotografisches Projekt durchzuführen, das von dem Literaturevent Festivaletteratura organisiert wurde. Das Projekt war Teil eines umfassenderen und persönlicheren Forschungsprojekts, das der Fotograf über die Landschaft der Menschen durchführte.
Die an Gianluca Vassallo in Auftrag gegebene Fotoreportage von Mantua sollte auch das Herzstück einer Sonderpublikation mit dem Titel “Almanacco 2020” werden, die ebenfalls von Festivaletteratura produziert wird. Es handelt sich um einen Sammelband mit den Beiträgen von mehr als einhundertsechzig Autoren, die am Festival teilgenommen haben und die in einem besonderen Jahr, 2020, produziert wurden. Ein Jahr, in dem die gesellschaftliche Distanzierung und die Aussetzung aller Ereignisse die Welt der Kultur tiefgreifend beeinflusst hat.
Ab dem 12. Juni 2021 sind die Bilder, die für “Almanacco 2020” aufgenommen wurden, zusammen mit anderem Material, die Protagonisten der Ausstellung "Soliloqui - Mantova negli scatti di Gianluca Vassallo" (Mantova mit den Bildern von Gianluca Vassallo)geworden. Mit dieser Ausstellung kehrt die Kultur zurück, um sich der Orte der Stadt physisch zu bemächtigen, und zwar durch die Augen eines Künstlers, der die Beobachtung der urbanen Landschaft als Mittel zum Lesen der menschlichen Landschaft einsetzt. Auf diese Weise, durch die Bilder von Straßen, Plätzen und Ansichten der Stadt, gibt Vassallo das Porträt einer Stadt, die von der Pandemie betroffen ist, aber auch bestrebt ist, neu zu beginnen und ihre Zukunft in die Hand zu nehmen.

Um die Bilder einer “ suspendierten” Stadt einzufangen, in der die menschliche Präsenz minimal oder kaum sichtbar ist, hat der Fotograf die Ausdruckskraft von Schwarz und Weiß gewählt. Auf diese Weise wurden alle anderen chromatischen Ablenkungen eliminiert, so dass durch das ewige Spiel von Licht und Schatten ein dichtes Geflecht von Suggestionen und Emotionen aus den Architekturen, Landschaften und Monumenten entsteht.
In der Arbeit Soliloqui”, schreibt Emanuela Manca als Kuratorin,“interpretiert und erzählt Gianluca Vassallo die Stadt in ihrer organischen und urbanen Natur, als physische Verkörperung der sozialen Struktur und als Akt der Macht, ein Paradigma des menschlichen Lebens, aber gleichzeitig entmenschlichend. Man nimmt einen Zustand der Leere und Bedeutungslosigkeit wahr, der der intimen Reflexion zugrunde liegt, die der Autor in Bilder von großer Strenge zu übersetzen weiß. Die formalen Entscheidungen sind in der Tat wesentlich und gemessen, basierend auf einem visuellen Minimalismus von außergewöhnlicher Gelassenheit. Jeder Teil der gerahmten Realität lässt Raum für die Phantasie und drückt eine metaphorische und evokative Qualität aus. Gianluca Vassallos visuelle Architektur scheint sich in einer vorläufigen Dimension zu befinden: zwischen Objektivität und Subjektivität, ein schräges Territorium zwischen der Wahrheit der untersuchten Orte und der Vision des Autors. Eine Fotografie, die die Welt bewohnt.”

Die Ausstellung, die von Festivaletteratura und Fondazione Palazzo Te mit Unterstützung von Fondazione BAM und Foscarini organisiert wird, läuft noch bis zum 12. September in den Räumen von Palazzo Te und wird so zu einer Vorwegnahme und einem der Events der 25. Ausgabe von Festivaletteratura, dem Literaturevent, das vom 8. bis 12. September 2021 in der lombardischen Stadt stattfinden wird.
Um diesen idealen Kreis zu schließen, wird Gianluca Vassallo anlässlich der Festivaletteratura 2021 einen Foto-Workshop abhalten, um seine Art der Beobachtung der Stadtlandschaft mit dem Publikum zu teilen.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Festivaletteratura, photo by Gianluca Vassallo

Title: SOLILOQUI / Mantova negli scatti di Gianluca Vassallo
Location: Tinelli di PALAZZO TE / Viale Te, 13 – Mantova
Date: 12 June - 12 September 2021
free entrance


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter