12-03-2021

Holz und Terrakotta für ein Sozialzentrum in Cabourg von Lemoal Lemoal architectes

Lemoal Lemoal Architectes,

Elodie Dupuis, Javier Callejas,

Cabourg - France,

Öffentliche Gebäude,

Holz, Zement,

In Cabourg, Frankreich, wird ein Sozial- und Kulturzentrum mit einer Holzkonstruktion von einem großen Dach aus Terrakotta-Ziegeln gedeckt. Der Entwurf stammt von Lemoal Lemoal architectes.



Holz und Terrakotta für ein Sozialzentrum in Cabourg von Lemoal Lemoal architectes
Das Sozialzentrum Cabourg in Frankreich besteht aus zwei sehr ähnlichen Gebäuden aus Holz und Terrakotta, die sich gegenüberstehen und einen Innenhof bilden. Dieses vom Architekturbüro Lemoal Lemoal entworfene Sozial- und Kulturzentrum ist von der volkstümlichen Architektur inspiriert, aber mit einem grünen Twist, der die lokale Architektursprache mit zeitgenössischen Bedürfnissen verbindet. Es besteht aus zwei sehr ähnlichen L-förmigen Gebäuden, die so angeordnet sind, dass sie einen Innenhof mit offenen Ecken bilden. Eine planimetrische Anordnung, die einen Raum formt, die sowohl intim als auch offen ist, wie es der Geist des Ortes erfordert.
Neben der Einfachheit des Systems fällt aber auch die symmetrische Einfachheit der Konstruktion auf, denn die Tragkonstruktion ist komplett aus Holz mit klassischen Flanschverbindungen gefertigt, deren Schrauben deutlich sichtbar sind. Das Fachwerk wiederum benötigt aufgrund der Steifigkeit der ineinandergreifenden Pfeiler keinen Binderbalken und lässt die Innenräume frei von jenen Strukturelementen, die die dort stattfindenden Aktivitäten hätten einschränken können.
Was das Auge derer, die sich diesem Gebäude nähern, anzieht, ist das Dach, das von den Architekten mit Originalität entworfen wurde, während es mit der lokalen Tradition verbunden bleibt. Die ungewöhnliche Note wird durch die Wahl von kleinen, flachen Terrakottaziegeln gegeben. Die Ziegel wurden entsprechend geformt, so dass sie gestaffelt auf den Dachbalken aufliegen. Eine formale Wahl, die die Verwendung von Befestigungselementen zur Fixierung vermeidet, da die Schwerkraft die Arbeit der Verankerung auf dem Dach übernimmt. Die gleiche gestalterische Wahl wurde für die opaken Wände getroffen, wodurch eine Kontinuität zwischen den vertikalen Elementen und den geneigten Elementen der Dachschrägen geschaffen wird, insbesondere weil die Architekten für die Ziegel eine heterogene Mischung von Erden gewählt haben, was den ungewöhnlichen Eindruck erweckt, das Gebäude sei aus Holzschindeln gebaut. Beton wurde nur für die Fundamente verwendet, um ein Gebäude zu erhalten, das zum größten Teil recycelbar und vollständig nachhaltig ist



Fabrizio Orsini



Maîtrise d’œuvre: lemoal lemoal architectes
mandataire: Sicre BET
structure: Prisme Ingénierie BET
économie, fluides, thermique: Sneta BET VRD paysage
Lieu: rue d’Ennery 14390 Cabourg
Programme: Création d’un pôle social et culturel pour la ville de Cabourg
Maîtrise d’ouvrage: Ville de Cabourg
Procédure / Mission: Concours • Lauréat Mission complète • Loi MOP
Coût / Surface: 1,6 M€ HT 532 m2 SDP
Travaux: 12 mois
Livraison: Mai 2019
paragrafo

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter