11-12-2020

Das Nancy and Rich Kinder Museum mit Glas- und Acryl-Mehrschichtfassade

Steven Holl,

Steven Holl,

Huston Texas,

Architektur und Kultur, Museen,

Glas, Zement,

Ein Museum mit einer Mehrschichtfassade aus Glas und Acryl, die das Licht einfängt und im Inneren verteilt.



Das Nancy and Rich Kinder Museum mit Glas- und Acryl-Mehrschichtfassade
In Huston hat Steven Holl ein Museum mit einer Fassade aus Verbundglashalbröhren mit Acrylplatten geschaffen, die das Licht einfangen und im Inneren verteilen.
40 Jahre Forschungsarbeit von Steven Holl über opake Glasfassaden sind in diesem einfachen und innovativen Projekt zusammengeführt worden, sowohl in der Architektursprache als auch in der Technologie. Das Nancy and Rich Kinder Museum in Huston, Texas, hat eine sehr einfache Form, ebenso wie seine grundlegende Bautechnik. Es besteht aus vorgefertigten Stahlbetonpaneelen, an denen Stahlprofile befestigt sind, die wiederum die architektonische Struktur der Fassade stützen. Diese ist letztlich die eigentliche Neuheit des Projekts und der Forschung der Architekten.
Da das Licht im Inneren des Museums nicht direkt, sondern diffus einfallen konnte, musste die Beschattung so beschaffen sein, dass das Sonnenlicht praktisch "auf Zehenspitzen" hineinkommt. So entwarfen die Designer lichtundurchlässige Glashalbröhren, die wiederum auf eine Schicht aus Acrylmaterial laminiert wurden, deren Verbindung das direkte Sonnenlicht zu 70% verhindert, während sie gleichzeitig das Licht filtern lässt. Technisch gesehen ist jedes Element zylindrisch und wird in zwei Hälften gesägt und dann mit der Acrylplatte verbunden. Es kann dann wie ein normaler Bestandteil einer hinterlüfteten Fassade an der Metallstruktur an der Wand befestigt werden. In diesem Verfahren wurden nicht weniger als 1.103 halbe Röhren installiert. Darüber hinaus sollte noch einmal darauf hingewiesen werden, dass jedes einzelne Element aufgrund der durch den gekrümmten Abschnitt gegebenen Steifigkeit eine Länge von 59,43 m (19,5 Fuß) erreichen könnte. Eine Eigenschaft, die die Installation von 459 verschiedenen Elementen ermöglichte. Auf diese Weise wird auch die Fassade als Ganzes zu einem photokatalytischen Element, das die Lichtwirkung verstärkt und sanft in die Räume des Museums bringt.



Fabrizio Orsini



Nancy and Rich Kinder Museum Building
Museum of Fine Arts Houston
Houston, TX, United States


Architect: Steven Holl Architects
Steven Holl (design architect, principal)
Chris McVoy (partner in charge)
Olaf Schmidt (senior associate, overall project architect)
Filipe Taboada (associate, project architect for Kinder Building)


Project team: Rychiee Espinosa, Yiqing Zhao, Lourenzo Amaro de Oliveira, Garrick Ambrose, Xi Chen, Carolina Cohen Freue, JongSeo Lee, Vahe Markosian, Elise Riley, Christopher Rotman, Yun Shi, Alfonso Simelio, Dimitra Tsachrelia, Yasmin Vobis.


Associate architects: Kendall/Heaton Associates
Structural engineers: Guy Nordenson & Associates Cardno


building area: 237,213 sf (72.302mq)
site area: part of 14.3-acre master plan

Photo: Steven Holl

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter