10-05-2021

3LHD Stadterneuerung des ehemaligen Industriegebiets Gredelj in Zagreb

3LHD: Sasa Begovic, Marko Dabrovic, Tatjana Grozdanic Begovic, Silvije Novak, Paula Kukuljica,

Zagabria,

Urban Architecture,

Am 22. und 23. April fand in Zagreb die europäische Konferenz "Re-use architecture" statt, bei der eine Studie zur Revitalisierung des ehemaligen Industriegebiets Gredelj im Stadtzentrum vorgestellt wurde. Eine globale und multidisziplinäre Planungsinitiative, an der verschiedene Fachleute beteiligt waren, darunter das Architekturbüro 3LHD.



3LHD Stadterneuerung des ehemaligen Industriegebiets Gredelj in Zagreb

Nachhaltige Stadtentwicklung und Stadterneuerung mit Fokus auf die verschiedenen Aspekte der Nutzung und Wiederverwendung des städtischen Gefüges waren die zentralen Themen der europäischen Konferenz zur Architekturpolitik "Re-use architecture”, die am 22. und 23. April 2021 in Zagreb stattgefunden hat. Die Pandemie von COVID-19 und die Erdbeben, die zuerst Zagreb im März 2020 und dann die Region Sisak-Moslavina im Dezember trafen, zeigten die unterschiedlichen Schwachstellen des städtischen physischen Raums und die Notwendigkeit, die Widerstandsfähigkeit der Städte zu erhöhen, um den heutigen Herausforderungen zu begegnen.
Die Konferenz bot daher die Gelegenheit, Erfahrungen und Anregungen von Fachleuten und öffentlichen Verwaltungen für künftige Stadterneuerungsmaßnahmen in den betroffenen Gebieten sowie für die Sanierung und Wiederbelebung von verlassenen und degradierten Gebieten zu sammeln. Dies war der Kontext für eine umfassende Studie zur städtebaulichen Revitalisierung des ehemaligen Industriegebiets Gredelj im Zentrum von Zagreb, an der das Architekturbüro 3LHD beteiligt war.

Die Studie umfasste ein riesiges Gebiet von 45 Hektar zwischen den Straßen Branimirova und Vukovarska und dem Bahnhof und Busbahnhof. Das Gebiet ist doppelt so groß wie die Altstadt von Dubrovnik und könnte zu einem der wichtigsten Plätze in Zagreb werden. Die Studie ist eine umfassende, multidisziplinäre Planungsinitiative, an der eine Reihe von Fachleuten beteiligt sind, darunter 3LHD Architects, ein Projekt, das auch von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) unterstützt wird. Wie ähnliche Projekte, die in den letzten 20 Jahren im industriellen Erbe vieler europäischer Städte durchgeführt wurden, darunter: Wien, München, Zürich und Oslo, wo verlassene und geschlossene Flächen in öffentliche Räume mit Einrichtungen, Fußgängerzonen und Parks umgewandelt wurden, sieht das Projekt für das Gebiet die Realisierung mehrerer Eingriffe vor, darunter neue Schulen und Gebäude für die öffentliche Verwaltung sowie die Schaffung eines neuen und wichtigen Verkehrsknotens südlich des Bahnhofs. Darüber hinaus konnte ein wichtiger urbaner Knotenpunkt gelöst werden: Die Stadt Zagreb ist in zwei Bereiche geteilt, den Norden und den Süden, die durch die Bahnlinie voneinander getrennt sind. Das Projekt beinhaltet die Anhebung der Gleise, um den Fluss des Fußgänger- und Straßenverkehrs zu erleichtern und die beiden Teile der Stadt wieder miteinander zu verbinden. Die systematische Herangehensweise an die Revitalisierung des Gebiets zeigt, wie Gredelj von einem verlassenen, heruntergekommenen Gebiet zu einem starken Punkt in der modernen Stadt werden kann, der gut in ihr Gefüge integriert ist. Darüber hinaus würde die Einführung kultureller, sozialer und natürlicher Inhalte die Lebens- und Arbeitsqualität der Bewohner erheblich verbessern und die räumliche Identität des Gebietes nicht aufheben, sondern vielmehr einige Elemente der modernen Architektur und wichtige Zeugen des industriellen Erbes der ehemaligen Fabrik sichern und erhalten.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of 3LHD

Film: Study of the urban revitalization of the former Gredelj factory zone
Animation and text: Boris Goreta, Ida Ister
Narrator: Lizette Villaverde
Sound: Berko Muratović

Fact sheet

Project name: Urban revitalization of the former Gredelj factory zone
Program: public, urbanism, reuse
Status: project
Grad: Zagreb
Country: Croatia

Competition info
Project start date: 12.09.2018
Project end date: 12.03.2019
Site area: 45ha (12ha in the competition)
Client: City of Zagreb

Urbanism
3LHD - Saša Begović, Marko Dabrović, Tatjana Grozdanić Begović, Silvije Novak, Paula Kukuljica, Zoran Šuša, Goran Mraović, Ida ister
de Architekten Cie. - Branimir Medić, Sunčana Rapaić

strategy: HDC - Zoran Kasum, Ružica Herceg
market research: Colliers International - Vedrana Likan, Klara Matić, Filip Dumbović
traffic and infrastructure: IGH - Nina Dražin Lovrec, Dubravka Dujmović, Stjepan Kralj, Slobodan Kljajić, Tomislav Pervan
legal: M&S Partners - Andrej Šooš Maceljski, Nikola Berović

Feasibility study for EBRD
Project start date: 01.09.2020
Project end date: 10.11.2020
Status: project
City: Zagreb
Country: Croatia

Site area: 45ha
Client: EBRD

Team members: 
PwC (lead advisor) - Matthias EICHER, Olena Chekmezova, Hrvoje Cesar
Colliers International (market research) - Vedrana Likan, Klara Matić, Filip Dumbovic
M&S (legal) - Andrej Šooš Maceljski, Nikola Berović, Kristina Banić
3LHD (urbanism) - Saša Begović, Marko Dabrović, Tatjana Grozdanić Begović, Silvije Novak, Paula Kukuljica, Zoran Šuša, Ante Peović


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter