03-04-2020

Nachruf auf den Architekten und Stadtplaner Michael Sorkin

Michael Sorkin,

Urban Architecture,

Intervista,

Michael Sorkin, Architekt, Stadtplaner und produktiver Schriftsteller, starb am 26. März wegen Komplikationen aufgrund der Covid-19-Infektion. Die Nachricht wurde von der Titelseite von Terreform verbreitet, der Studien- und Forschungsgruppe für Stadtplanung, die 2005 von Sorkin gegründet wurde, um die Form, die Politik, die Technologien und die guten Praktiken für die Entwicklung fairer, nachhaltiger und schöner Städte zu untersuchen.



Nachruf auf den Architekten und Stadtplaner Michael Sorkin

Am 26. März ist der Architekt, Stadtplaner und fruchtbare Schriftsteller Michael Sorkin wegen Komplikationen aufgrund einer Covid-19-Infektion gestorben. Der Tod des bedeutenden Architekturwissenschaftlers berührt umso mehr, wenn man es mit seinen intensiven Studien und Forschungen im städtischen Umfeld kombiniert, insbesondere durch Terreform Center for Advanced Urban Research. Die 2005 von Michael Sorkin gegründete Forschungsgruppe wurde geboren, um die Form, die Politik, die Technologien und die guten Praktiken zur Entwicklung fairer, nachhaltiger und vor allem schöner Städte zu untersuchen. Themen, die in den letzten Wochen verstärkt wieder in die kollektive Aufmerksamkeit gerückt sind. Die Abriegelung, der die verschiedenen Städte der Welt unterworfen sind, hat in der Tat eine interessante internationale Debatte über die Tatsache ausgelöst, dass die Rückkehr zu einem Leben wie "vor Covid-19" für die menschliche Gesundheit selbst und im Hinblick auf die Prävention künftiger Pandemien nicht nachhaltig ist. Um diese Reflexionen auch bei einem nicht fachkundigen Publikum anzuregen, dienten sicherlich die Bilder der halbverlassenen Städte, in denen die Natur wieder einmal der Herr ist zeigten, beispielsweise: das ungetrübte Wasser der Kanäle von Venedig, die Präsenz von Delfinen in der Nähe der Häfen und dann noch die wilden Tiere, die ungestört in den Stadtparks umherstreifen. Diese Bilder werden von einem progressiven kollektiven Bewusstsein begleitet, dass gerechtere und nachhaltigere Städte eine universelle Notwendigkeit sind. Denn die Ausbreitung von Covid-19, die von den schwierigen Lebens- und Hygienebedingungen ganzer Bevölkerungsgruppen in den bevölkerungsreichsten Städten profitiert, hat gezeigt, wie es Bedrohungen gibt, die demokratisch jeden Teil der Welt betreffen, unabhängig vom Reichtum der Bewohner.
Themen, die einem scharfen Beobachter internationaler urbaner und sozialer Trends wie Michael Sorkin nicht unbekannt sind. In einem Interview im Jahr 2013 erläuterte der Architekt Floornature seinen Standpunkt zur Beziehung zwischen Stadtplanung und Architektur, zur Rolle der Infrastruktur und zum Bauboom in China.

Jahrgang 1948, studierte Michael Sorkin an mehreren Universitäten: 1969 erhielt er seinen BA an der Universität von Chicago, 1970 seinen MA in Englisch an der Columbia und in den 1970er Jahren schloss er sein Architekturstudium in Harvard und am MIT ab. Er gilt als einer der besten Köpfe der zeitgenössischen Architektur und hat durch seine intensive Lehrtätigkeit und publizistische Tätigkeit viele Architekten auf der ganzen Welt beeinflusst. Er hat an einigen der angesehensten Universitäten der Welt gelehrt, darunter auch an der Harvard Univesity selbst, wo er ausgebildet wurde. Seit 2000 war er auch Distinguished Professor und Direktor Emeritus des Graduiertenprogramms für Stadtdesign am City College of New York. Er hat mehr als zwanzig Bände und Artikel in renommierten Zeitungen geschrieben: von “Village Voice”, eine bekannte New Yorker Wochenzeitung, mit der er zehn Jahre lang zusammengearbeitet hat, zum Architectural Record, von der New York Times bis zum Wall Street Journal. Alle Aktivitäten, die mit den architektonischen und urbanen Projekten von Michael Sorkin Studio kombiniert wurden, das in den 1980er Jahren in New York gegründet und später mit neuen Satellitenbüros in Shanghai und Xi'an, China, erweitert wurde. Dort hat das Studio wichtige und aktuelle Großprojekte durchgeführt, unter anderem im inzwischen bekannten Wuhan: den Masterplan einer neuen Stadt für 300.000 Einwohner und einen Umweltforschungspark (2014); und in Xi-an mehrere Projekte, darunter die Planung, Rekultivierung und Entwicklung eines 50 km langen Küstengebiets entlang des Wei-Flusses und einer neuen Universitätsstadt.

(Agnese Bifulco)

http://www.sorkinstudio.com/
https://www.terreform.info/


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter