03-04-2020

Kentaro Yamazaki: Hakusui Nursery School in Sakura, Japan

Yamazaki Kentaro Design Workshop,

Naomi Kurozumi,

Sakura JAPAN,

Kindergärten, Art Center,

Architektur als pädagogisches Werkzeug ist die Botschaft des Hakusui-Kindergartens in Sakura, Japan, der von Kentaro Yamazaki entworfen wurde. Ein Kindergarten in einem verglasten Pavillon mit Stufen, die dem Hang folgen, mit Holzoberflächen aus landestypischem Holz und einem Wasserkühlungssystem auf dem Dach.



Kentaro Yamazaki: Hakusui Nursery School in Sakura, Japan

Kentaro Yamazaki konzipierte den Hakusui-Kindergarten in Sakura nach den pädagogischen Prinzipien, die heute die Literatur zum Thema inspirieren: Bewegungsfreiheit, kreative Freiheit oder Wissen über die Umwelt, verstanden als der Raum, der nah und der fern von den Beziehungen ist. Der Hakusui-Kindergarten entstand aus der Anfrage von Seiyu-Kai, einem Unternehmen, das sich normalerweise mit der Verwaltung von Pflegeheimen befasst und in diesem Fall ein soziales Projekt auf der Grundlage der Beziehung zwischen Kindern und älteren Nutzern erproben wollte. In der ländlichen Gegend, die für den neuen Kindergarten bestimmt war, gab es bereits zwei Pflegeheime, und die präzise gestalterische Entscheidung, eine Glaskonstruktion für die Unterbringung der Kinder zu errichten, zielt darauf ab, eine enge visuelle Beziehung zum Kontext herzustellen, sowohl in Bezug auf die Umwelt als auch auf das soziale Umfeld.
Wenn man die Straße entlang der üppig bewachsenen Hügel hinaufgeht, die sich von den mehr urbanisierten Gebieten wegbewegt, sieht man einen Glaspavillon, niedrig und leicht, , der am Hang liegt und sich dessen Topographie anpasst. Das Gebäude aus strukturelle Sperrholz und Glas entwickelt sich im nördlichen Teil auf zwei Etagen und ist für den Empfang und die Büros reserviert. Beim Abstieg entlang des Hügels wird die Umgebung zu einem offenen Raum von einem Stockwerk, , der den Höhenunterschied zwischen den Teilen und nicht die Wände nutzt, um die Räume zu unterteilen, die den verschiedenen Altersgruppen zugeordnet sind. Dank dieser Komposition fast ohne innere Trennwände und mit großen Fenstern als äußere Begrenzung, können die Kinder während ihrer täglichen Aktivitäten die natürliche Szenographie>/strong> betrachten.
Die Innenräume bilden die umgebende hügelige Umgebung künstlich nach, wobei ein dem Hang folgender, mit natürlichem japanischem Zedernholz bedeckter Stufenhintergrund verwendet wird. Die Pfeiler bestehen aus amerikanischer Kiefer: Ihre rhythmische Taktung und die intensive Farbe erwecken das Bild eines Waldes, , während die Möbel aus japanischer Linde, maßgefertigt für die in den Tribünen geschaffenen Räume, die Aussicht nicht stören. Die einzigen geschlossenen Räume sind die, in denen sich die auf jeder Ebene vorhandenen Kindertoiletten befinden, insgesamt fünf: Auch sie sind aus Holz und mit verschiedenfarbigen Linien verziert, die eine attraktive spezifische Grafik darstellen. Die Schaffung einer so umfassenden Perspektive und die Farbenvielfalt bieten den Kindern das Gefühl, sich im Freien zu befinden, oder besser gesagt, dass es keinen Unterschied zwischen dem Spielen im Haus und im Freien gibt.
Von jedem Beobachtungspunkt aus, sowohl von außen, wie z.B. der Nordterrasse, wo sich die Eltern treffen und auf ihre Kinder warten können, als auch von innen, zeigt sich die Schule als große Bühne für das freie Spiel. Die 60 Kinder, die den Kindergarten besuchen, haben entsprechend ihrem Alter reservierte Bereiche, aber es handelt sich nicht um geschlossene Räume, sondern um offene Räume, in denen sie sich gegenseitig beobachten können und so etwas über die Aktivitäten lernen, die sie erwarten, aber auch über Werte wie Zusammenleben und Teilen.
Diese Art von Layout hat auch einen praktischen Zweck, erklären die Architekten: In Übereinstimmung mit der Philosophie von Seiyu-Kai, der über 26 Jahre Erfahrung im sozialen Bereich verfügt, hat der offene Grundriss das Ziel, die Anzahl der blinden Flecken innerhalb der Umgebung zu minimieren, um eine globale Kontrolle zu haben und die Sicherheitsmaßnahmen so wenig invasiv wie möglich zu machen. Eines der Themen, die für diejenigen von Interesse sind, die sich mit der Verbesserung der Qualität der Betreuungseinrichtungen befassen, ist in der Tat die Gewährleistung der Sicherheit der Gäste mit Diskretion, d.h. ohne dass dieser Aspekt über dem Komfort steht. Die gleiche Aufmerksamkeit wurde auch in diesem Fall geschenkt, wo beispielsweise die Brüstungen auf ein Minimum reduziert werden konnten.
Aus energetischer Sicht wurde das Gebäude so konzipiert, dass es in heißen Jahreszeiten eine autarke Innenklimatisierung aufrechterhalten kann. Das Blechdach verfügt über ein Wasserkühlungssystem: das Wasser, das dann nach unten fließt, ergießt sich mit leichten Wasserfällen in einen kleinen künstlichen See im Freien, der Teil der Lehrmittel ist. Für Kinder zugänglich, für ältere Kinder direkt, stellt das Wasser den direkten Kontakt mit der Natur dar. In der warmen Jahreszeit trägt Wasser zur natürlichen Belüftung bei, die durch die Luftströme erzeugt wird, die sich im Gebäude entwickeln, wenn die großen Fenster auf der Nord- und der Südseite geöffnet werden. In der kälteren Jahreszeit saugt ein System ganz oben im Gebäude die warme Luft aus der durch einen Kanal unter dem Boden aufsteigenden Luft an, so dass diese zur Beheizung dient.

Mara Corradi

Architects: Yamazaki Kentaro Design Workshop / Kentaro Yamazaki
Location: Sakura-shi, Chiba, JAPAN
Client: Seiyu-Kai
Site Area: 1046.64 sqm
Floor Area: 530.28 sqm
Structural playwood
Galvanized steel sheet
Pillars in American pine
Japanise cedar flooring
Start of construction and completion: January 2014 - November 2014
Structual design: ASD / Ryuji Tabata, Takayuki Tabata
Facility design: yamada machinery office / Hiroyuki Yamada
Graphic desing: Shunpei Yokoyama Design Office / Shunpei Yokoyama
Photos by: © Naomi Kurozumi


| ABOUT US | KONTAKTE | PRIVACY | COOKIES POLICY | Floornature.com - Copyright ©2020

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter