22-09-2021

Das Minohshinmachi House, eine von Yasuyuki Kitamura entworfene kostengünstige Schönheit

Yasuyuki Kitamura,

Masashige Akeda,

Osaka, Japan,

Ville,

Das japanische Architekturbüro Yasuyuki Kitamura Architects hat im Norden der Stadt Minoh in der Präfektur Osaka ein kleines Einfamilienhaus für ein Paar gebaut, das auf der Suche nach einer Beziehung zur Natur und einem nachhaltigeren Lebensstil die Stadt verlassen und mit seinem neuen Haus beginnen wollte. So hat Kitamura ein ebenso einfaches wie sparsames Haus konzipiert, den perfekten Rahmen für ein bescheidenes, nachhaltiges und bewusstes Leben, das nicht auf Schönheit verzichtet. Das Projekt ist Finalist bei den Architizer A+ Awards und Gewinner des prestigeträchtigen AZ Award.



Das Minohshinmachi House, eine von Yasuyuki Kitamura entworfene kostengünstige Schönheit

Wir befinden uns im Süden Japans, in der nördlichen Präfektur Osaka. Inmitten des Grüns des gleichnamigen Naturparks liegt die Stadt Minoh: Hier befindet sich das neueste Wohnobjekt von YKA, ein Akronym für Yasuyuki Kitamura Architects.

Das Minohshinmachi House ist ein kleines, freistehendes Haus von weniger als 90 Quadratmetern auf einem 210 Quadratmeter großen Grundstück mit Blick auf das malerische Panorama des Mount Aogai. Die Architekten erklären, dass das Gebiet zwar mit einer natürlichen Umgebung gesegnet ist, viele Häuser jedoch nach den Standards der Innenstadt gebaut wurden, wodurch den Bewohnern die Freude am Leben im Kontakt mit der Natur genommen wurde. Das Ehepaar, das sich an Yasuyuki Kitamura wandte, äußerte den Wunsch nach einem einfachen, preiswerten Haus, das es ihnen ermöglichen sollte, den Reichtum der Natur in ihr tägliches Leben einzubeziehen. Bei der Annäherung an das Projekt "zwischen Stadt und Natur", so YKA in einer Pressemitteilung, wurde ein ruhiges Haus mit einer unscharfen Grenze zwischen innen und außen, in Harmonie mit der natürlichen Umgebung, gesucht".

So entstand das Minohshinmachi House: ein einstöckiges Gebäude mit einem leicht geneigten Dach, das den Konturen des Geländes folgt. Da das Gebäude auf zwei Seiten von wesentlich imposanteren Häusern flankiert wird, entschieden sich die Architekten dafür, den rechteckigen Grundriss so auszurichten, dass er sich nach hinten hin öffnet, indem sie große Fenster einfügten, die vom Boden bis zum Schrägdach reichen. In der Mitte des Schrägdachs befindet sich ein großer Bereich, der mit einem halbtransparenten Material bedeckt ist und der - zusammen mit dem natürlichen Licht - das Blau des Himmels und das Grün der Bäume durchscheinen lässt.
Die Konstruktion besteht vollständig aus 105 mm dicken Holzbalken, die wiederum die Außenwand und die Firstlinie tragen. Sie haben außerdem spezielle konische Enden, um die Bauzeit erheblich zu verkürzen und eine hohe seismische Belastbarkeit zu gewährleisten. Das Minohshinmachi House ist so konzipiert, dass es Erdbeben dritten Grades standhält. Schließlich sollte nicht vergessen werden, dass auch die Dämmleistung selbst hervorragende Ergebnisse erzielt hat.

Die Innenräume basieren auf einer ehrlichen Verwendung von Materialien und einem Gleichgewicht zwischen Opazität und Transparenz. Der Stil ist minimalistisch und die Räume sind trotz des kleinen Grundrisses geräumig. Im Inneren der Wohnung wurden die Küche, das Bad und andere Funktionen in Volumen an den Enden des Grundrisses untergebracht, so dass der Wohnbereich in der Mitte blieb, da er größer und heller sein sollte. Holz, das Hauptmaterial aller Innenräume, trifft auf weiß verputzte Wände, während der hellgraue Fußboden und einige sorgfältig ausgewählte Möbelstücke in ihrer Schlichtheit eine Atmosphäre von großer Eleganz schaffen. Die Architekten selbst nennen dieses Haus: "Ein neuer Ausdruck in einem bemerkenswerten Kontext. Das Projekt zeigt, dass man auch mit bescheidenen Mitteln Großes erreichen kann", weshalb es 2021 Finalist bei den Architizer A+ Awards in der Kategorie "Living Small/Low Cost Design" und Gewinner des renommierten AZ Award war.

Yasuyuki Kitamura, der Architekt und Gründer des gleichnamigen Studios und Kurator des Minohshinmachi House-Projekts, resümiert: "Wir haben die Zukunft der Umweltarchitektur mit dem Ziel untersucht, die in Vergessenheit geratene Beziehung zwischen dem lokalen Charakter und der natürlichen Umgebung wiederherzustellen. Das Ergebnis ist ein neuer Gebäudetypus, der nicht nur hohe Wohnqualität bietet, sondern auch eher an einen Teil der Natur als an eine Landschaft erinnert".

Francesco Cibati

Location: Minoh City, Osaka, Japan
Architects / Designers: Yasuyuki Kitamura www.yk-a.jp
Project completion date: 20 April 2020
Site area: 210.10m2
Building area: 87.52m2
Total floor area: 81.15m2
Main structure: Wooden frame
Structural Engineer: Takuma Togo
Builder: Takada Corporation
Photographer: Masashige Akeda
Video: Tanpan Studio


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter