14-08-2020

3andwich Design / He Wei Studio: Sanierung von Arsenal 809

3andwich Design,

Hotel, Einkaufszentren,

Interessante Neugestaltung eines industriearchäologischen Komplexes in Zentralchina durch 3andwich Design / He Wei Studio. Das Arsenale 809, in dem einst Gasmasken gebaut wurden, ist heute ein Resort, aber alle historischen Zeichen sind bei der funktionalen Neugestaltung erhalten geblieben, und eine neue Lobby symbolisiert den Übergang von der Vergangenheit zur Gegenwart.



3andwich Design / He Wei Studio: Sanierung von Arsenal 809

Das Projekt mit dem Namen Arsenale 809 von 3andwich Design / He Wei Studio in Yichang City, Provinz Hubei, China, bietet einen Blick auf das Thema der funktionalen Neugestaltung heutiger chinesischer Architektur. In den letzten Jahren hat Floornature von zahlreichen Renovierungsprojekten berichtet, die vor allem im ländlichen Gebiet Chinas durchgeführt wurden, wo die Wiederentdeckung der Geschichte und ihres Wertes im Bewußtsein der Architekten große Bedeutung zu haben scheint. Ein anderer Schritt, der die chinesische Kultur von dem direkten Vergleich zwischen Neubau und Business, zwischen Landverbrauch und Marktwirtschaft entfernt.
Wir befinden uns am Rande der Stadt Yichang, entlang des Flusses Xialuo, einem Gebiet mit Karstmorphologie, großen Höhenunterschieden und komplexen geologischen Bedingungen. Im Sommer ist es einer der besten Urlaubsorte für die Bürger von Yichang, das Wasser ist sauber, man kann baden und lange Spaziergänge machen. Hier, im zentralen Teil des Xialao Creek, auf einer Fläche von etwa 3 Hektar, stand das alte Arsenal 809, eine Ansammlung von Militärfabriken, die hauptsächlich Gasmasken herstellten. Nach und nach geschlossen, wurde es dann in den 1990er Jahren vollständig aufgegeben und blieb es bis vor einigen Jahren, als die Yichang Traffic Tourism Industry Development Group beschloss, es zu renovieren und ein Resort zu bauen. Im Gegensatz zu dem, was diese Art von Immobiliengeschäften vermuten lassen könnte, waren sich die Kunden des historischen Wertes des Komplexes bewusst und wünschten, dass die Erinnerung, die er in sich trug, nicht verloren geht. Daher wurde das Projekt von 3andwich Design / He Wei Studio unter Beachtung des ursprünglichen Mauerwerks der verschiedenen Bausteine durchgeführt und jedes Volumen des Komplexes mit der Funktion verbunden, die der ursprünglichen am nächsten kommt.
Auf einer bebauten Fläche von etwa 130.000 Quadratmetern hat die Intervention unter neuen und renovierten Baukörpern ein Hotel mit Gästezimmer, eine Herberge, zwei Restaurants, eine Teestube, eine Rezeption, eine Lobby, einen Lesesaal, ein Labor für verschiedene Aktivitäten, ein Familienzentrum und ein Auditorium geschaffen. Es war bereits ursprünglich ein sehr großes und gegliedertes Gelände: Was früher die Arbeiterschlafsäle im Arsenal im Norden waren, wurden als Gästezimmer und Herberge umgestaltet, in kleinere Räume unterteilt und der Blick auf die Naturlandschaft durch die Schaffung neuer Aussichtspunkte und eine Veränderung der Verkehrswege begünstigt. Im Süden wurde das alte dreigeschossige Bürogebäude funktional für die Restaurantnutzung angepasst, wobei das ursprüngliche Mauerwerk erhalten und verstärkt wurde. In südöstlicher Richtung wird der Kesselraum nun als Auditorium genutzt.
Um die Erneuerung des Geländes und die Sanierung mit Nutzungsänderung zu symbolisieren, haben die Planer die Lobby geschaffen, einen komplexen Baukörper, mit intensiven Farben und Materialien in starkem Kontrast zu den traditionellen der alten Strukturen. Der klare formale und kompositorische Kontrast soll sowohl eine Absichtserklärung sein als auch die Aufmerksamkeit der in der Gegend ankommenden Touristen auf das Hotel lenken.
Um den Wert der durchgeführten Umstrukturierungsmaßnahmen und die Gründe für diese Aufmerksamkeit für die Erhaltung zu verstehen, ist es notwendig, die Bedeutung dieses Arsenals im historischen Sinne zu erwähnen. In der Tat ordnete Mao Zedong, als Präsident der Volksrepublik China in den 1960er Jahren, besorgt über mögliche amerikanische und sowjetische Angriffe, die Evakuierung der wichtigsten militärischen Einrichtungen und der damit verbundenen Industrien aus den nordöstlichen Regionen, die an die UdSSR und die Küstenregion angrenzen, an und verlegte sie mit einem teuren Plan der Industrialisierung der unzugänglichsten Gebiete in das Zentrum der Nation. Als Folge der damaligen Zeit, die als Third-Front-Politik, in die Geschichte einging, wurden in diesem Jahrzehnt in Zentral-West-China zahlreiche militärische Arsenale aufgebaut. Mit der Entwicklung der chinesischen Wirtschaft in anderen Sektoren sind diese Fabriken, die nach und nach aufgegeben wurden, heute ein belastendes Zeugnis einer historischen Periode, die China nicht vergessen will, aber gleichzeitig versucht, sie in lebendige Orte zu verwandeln.
Interessant ist die Synthese, die 3andwich Design / He Wei Studio auf der Grundlage von Bestandsaufnahmen und der Aktualisierung der Strukturen im Hinblick auf Sicherheit, korrekte räumliche Verteilung und Zirkulation zu entwerfen vermochte. Die maßstäbliche Analyse ermöglichte es, die bestehenden Blöcke funktional zu verlagern: Die geräumigsten Werkstätten wurden als Aktivitätslabors genutzt, die technischen Räume mittleren Maßstabs wurden in Restaurants und Lesesäle umgewandelt, als Räume dienten die Schlafsäle der Arbeiter. Das unterschiedliche Alter der Blöcke wurde erkannt und respektiert, mit dem besonderen Mauerwerk aus Steinen und Ziegeln, gefüllt mit Kies und Arbeitsabfall, und den vorgefertigten Betonelementen. Andererseits machten kontingente Anforderungen in bestimmten Fällen eine Umgestaltung der Grundrisse der Geschosse erforderlich: Insbesondere um den Blick nach Westen, d.h. auf die Gipfel gegenüber dem Fluss, zu verbessern, wurde die Zirkulation zwischen den Räumen, die über Balkone erfolgte, an die Ostfront verlegt und neue private Balkone anstelle der ursprünglichen und dann abgerissenen Korridore gebaut. Der trapezförmige Grundriss und die weiße Farbe der Überhänge kontrastieren mit dem historischen roten Ziegel- und Steinmauerwerk und heben die Transformationen des Gebäudes hervor.
Der neue Masterplan brauchte dann eine Landmarke, eine Architektur, die ein Portal, ein Trennpunkt zwischen öffentlichem Programm und privaten Funktionen, ein Verkehrsknotenpunkt war. All dies sind die Gründe für die neue Lobby, ein Gebäude von großer Dynamik, das sich aus der Schnittmenge von 4 sehr unterschiedlichen Baukörpern und der Spannung zwischen ihnen ergibt. Von außen und aus der Ferne könnte man diese Architektur als einen Glasring beschreiben, der auf einem Betonsockel ruht und von zwei farbigen Stahltunneln durchquert wird. Konkret handelt es sich um eine Struktur auf drei Ebenen, mit der Hotellobby im Erdgeschoss, der Lobby selbst, verbunden durch den orangefarbenen Korridor dem Restaurant nebenan und einer kreisförmigen und transparenten Ausstellungshalle auf der zweiten. Der schräge Tunnel ist eigentlich eine Außentreppe aus perforiertem Metall, die durch ihre Tag- und Nachtlichtwirkung besonders suggestiv wirkt. Die vier konstituierenden Elemente vermitteln das Gefühl, sich durch Stapeln aneinander anzulehnen, aber in Wirklichkeit ist jede Struktur unabhängig und selbsttragend. Die kreisrunde Ausstellungshalle wird von großen Stahlsäulen getragen, die in einem Winkel von 120 Grad angeordnet und von außen nicht sichtbar sind.

Mara Corradi

Architectural and interior design: 3andwich Design / He Wei Studio
Principal architects: He Wei, Chen Long
Design team: Zhao Zhuoran, Li Qiang, Song Ke, Zhang Tianyan, Li Xinglu, Sang Wanchen, Wu Qiancheng (intern), Huang Shilin (intern), Zhou Qi (intern), Li Wan (intern)
Landscape conception design: 3andwich Design / He Wei Studio
Project address: Yichang City, Hubei Province, China
Client: Yichang Traffic Tourism Industry Development Group Co., Ltd.
Structural consultant: Pan Congjian
Lighting design: Zhang Xin Studio at the Architecture School of Tsinghua Universtiy
Lighting design team: Zhang Xin, Han Xiaowei, Zhao Xiaobo, Wang Dan, Song Boyi, Tao Longjun
Design time: 2017
Completion time: April 2020
Site area: 30000 sqm
Construction area: 12900 sqm (in total), 8300 sqm (hotel)
Architectural working drawings: Beijing VAGE Institute of Architectural Design & Planning Co., Ltd
Interior working drawings: Beijing Hongshang International Design Co., Ltd
Photos: 02 © Song Jinge, 18 © Cao Jinjun


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter