27-07-2018

He Wei: Touristenzentrum von Anlong

He Wei Studio,

Jin Weiqi,

Dushan Town, Anlong County, China,

Freie Zeit, Hotel,

Die herrliche Landschaft eines Canyons in Anlong, Präfektur Guizhou, China, bildet die Kulisse für das von He Wei entworfene Touristenzentrum. Das chinesische Büro zeichnet den Plan des Touristenzentrums von Anlong als den eines kleinen spontanen ländlichen Dorfes.



He Wei: Touristenzentrum von Anlong
Im Rahmen des Projekts für das Anlong Tourist Centre in der Präfektur Guizhou, China, denkt das Büro von He Wei daran, in gewisser Weise ein hölzernes Dorf, das auf bestehenden Felsen ruht, in einer herrlichen Umgebung für Extremsportarten zu rekonstruieren. In der Provinz Guizhou im Südwesten Chinas finden Kletterer, Gleitschirmflieger, Offroader und Wassersportler eine spektakuläre Kulisse. Das Anlong Tourist Centre liegt in einer 283 Hektar großen Karstschlucht, wo sich Felswände mit üppig bewachsenen Hochebenen abwechseln und wo sich eine 100 Meter hohe Klippe in ihrer Mitte für einen gewundenen Fluss öffnet.
Das Anlong Heyun Tourism and Cultural Development hat das Team von He Wei beauftragt, ein Informations- und Empfangszentrum für Touristen mit einem Mindestprogramm zu errichten, in dem sie keine Unterkunft anbieten, sondern nur einen Treffpunkt für sportliche Erlebnisse oder um die Hotels in der Umgebung zu erreichen.
Diese Vorgabe beeinflusst die Komposition des Touristenzentrums in Anlong, das He Wei unter Bezugnahme auf die Karte eines kleinen Dorfes mit niedrigen Gebäuden mit Schrägdach entworfen hat. Wie ein im Laufe der Zeit spontan entstandener ländlicher Kern steht dieses "Dorf" mit einer überwältigenden Natur in Verbindung und versucht, im baulichen und formalen Typus wie im Ort die besten Vergleichslösungen zu finden.
Die architektonische Typologie ist die der traditionellen chinesischen Landhäuser, an die auch die Wahl des Holzes, das die Stahlkonstruktion außen und innen bedeckt und mit dem alle Dächer hergestellt werden, erinnert. Das Einfügen von Wänden aus lokalem Stein, wo die Mauern der umliegenden Häuser wieder aufgenommen werden, ist ein ausdrücklicher Hinweis auf den Kontext und hilft, die Architektur als Teil eines Systems wahrzunehmen, das nach menschlicher Intervention intakt bleibt.
Es wird nie von einem Maßstabsvergleich ausgegangen, Strukturen mit vertikaler Erweiterung als Emulation dessen, was den Standort umgibt, werden nicht experimentiert. Die Architektur des Menschen senkt ihr Haupt vor der Natur, und um ihren Respekt auszudrücken, steht sie auf dem Grund der Schlucht. Die Präsenz eines felsigen Hügels wird jedoch als Unterbau genutzt, um die Rolle des Tourismuszentrums als natürlicher Aussichtspunkt zu unterstreichen/. Darüber hinaus schützt sich die Architektur, indem sie sich an der Spitze dieser Felsformation positioniert, vor der Kraft der Natur, indem sie die durch die jährlichen Überschwemmungen verursachten Schäden begrenzt.  
In Ermangelung hydrologischer Daten für dieses Gebiet konnte das Büro von He Wei die Höhe der Erdlinie nur auf der Grundlage mündlicher Hinweise der örtlichen Bevölkerung bestimmen und den gesamten Gebäudekomplex auf einer an den Felsen verankerten Plattform errichten.
Das kleine, neu gegründete Dorf, das das Touristenzentrum von Anlong beherbergt, teilt die Empfangsanlagen in vier Gebäude, eine Rezeption, ein Restaurant (Red Point Restaurant), einen Club (Tequila Club) und einen Konferenzraum (Big Wall Lounge), zu dem ein fünftes kommt, der kleine Pavillon M, der das geographische und poetische Zentrum des Ganzen bildet. Die erhöhte Plattform hat zwei Zugänge, einen nach Süden für Fußgänger und Zweiradfahrzeuge und eine Treppe nach Osten. Der Zugang zum Bauwerk ist bewusst begrenzt, ganz in der Tradition der Naturschutzgebiete und nicht so sehr in der eines Resorts. Pavillon M ist ein offener Raum mit einem M-förmigen Dach, ein Raum, der als Sammel-, Begegnungs- und Austauschpunkt dient.
In He Wei's Grundriss ragen die radial angeordneten Gebäude in die Leere des Canyons, jedes mit seiner eigenen Ausrichtung. Die durchsichtigen Oberflächen einiger raumhoher Wände erlauben den Blick auf die Felswände des Canyons, ohne dass sich etwas zwischen Körper und Natur einfügt.

Mara Corradi

Architects: 3andwich Design / He Wei Studio
Principal Architect: He Wei
Design Team: Chen Long, Mi Jian, Sun Qi, Zhao Zhuoran, Song Ke, Wu Qiancheng 
Consultant: Nie Jian, Wang Bin
Location: Dushan Town, Anlong County, Southwest Guizhou Autonomous Prefecture, Guizhou Province
Client: Anlong Heyun Tourism and Cultural Development Co.,Ltd
Building area: 1400 sqm
Period of Design: May 2016 - Sept 2016
Period of Construction: Aug 2016 - Jul 2017
Resident Engineer: Jin Leizhu, He Xiugen
Cooperation Company: Mountain Journey (China) Co., Ltd.
Interior Construction Drawing: Hongshang Design
Interior Furnishing: TYMJ Home Furnishing
Photographer: © Jin Weiqi

www.3andwichdesign.com

| ABOUT US | KONTAKTE | PRIVACY | COOKIES POLICY | Floornature.com - Copyright ©2020

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter