13-02-2018

Buch: Dans le pli d'un drapé - In the fold of a drape. Atelier d'architecture Vincent Parreira.

AAVP Vincent Parreira,

Luc Boegly,

Parigi,

Libro,

Emmanuelle Borne trifft Vincent Parreira um über die Architekturen und die Arbeitsweise des Büros AAVP Architecture zu sprechen. Dabei bleibt auch Platz für den Vergleich und den Dialog im Büro.



Buch: Dans le pli d'un drapé - In the fold of a drape. Atelier d'architecture Vincent Parreira.

Setzen wir uns hin und genießen wir die Vorstellung der Architektur auf der Bühne. Es geht hier um die Architektur des französischen Büros AAVP Architecture, das 2000 vom französisch-portugiesischem Architekten Vincent Parreira in Paris gegründet wurde.
Die Journalistin Emmanuelle Borne trifft den Architekten Vincent Parreira und erzählt uns anhand eines“ungewöhnlichen” Buchs von den Werken des Büros AAVP Architecture.
Dans le pli d'un drapé - In the fold of a drape. Atelier d'architecture Vincent Parreira”, ist nämlich nicht das “übliche” Buch oder Katalog zur Architektur. Im ersten Teil assistieren wir anhand der Darbietung eines Theaterstücks still am runden Tisch im Büro. Hauptdarsteller sind der Architekt Vincent Parreira und die Mitarbeiter des Büros, darunter auch der Architekturfotograf Luc Boegly. Die Argumente in der Diskussion betonen die Vorgehensweise des Büros und wie die wichtigen Probleme behandelt werden. Darunter beispielsweise die Beziehung mit dem Zierwerk oder der Übergang vom Entwurf zur Baustellenphase. Anhand der Worte der Hauptdarsteller entdecken wir, wie die gestalterischen Entscheidungen, die die Grundlage für Projekte wie TINO, L'ATOLL und andere bilden, das Ergebnis tiefgreifender Überlegungen im Büro AAVP Architecture und Ausdruck der Schlüsselkonzepte der Architektur sind.
Der zweite Teil des Buchs ist eine Vorstellung der wichtigen Arbeiten von AAVP Architecture. Die vom Büro realisierten Architekturen werden anhand von zusammenfassenden Dateikarten, Zeichnungen und ganzseitigen Fotografien erzählt. Das Buch schließt mit einer Aufzählung der derzeit im Bau befindlichen Werke.

Das Buch öffnet sich mit einemProlog, dem Treffen des Architekten Vincent Parreira und der Journalistin Emmanuelle Borne auf der Terrasse einer Pariser Brasserie. Seit dem ersten Treffen treten die grundlegenden Themen und Elemente auf, um die Architekturen von AAVP Architecture verstehen zu können. In diesem Sinne öffnet jede Szene mit einem Zitat von Vincent Parreira. Angefangen wird mit den “Emotionen”, also denjenigen, die das – niemals banale - Werk erzeugen soll. Wie schon in der Zusammenfassung des Buchs betont, so verweisen die Ausdrücke, mit denen Vincent Parreira von seinen Architekturen spricht, auf die Gefühle und Empfindungen. “Parlons d'amour” sagt der Architekt und auch das Buch ist letztendlich eine Liebeserklärung gegenüber seiner Arbeiten und der Mitarbeiter, mit denen diese realisiert wurden. Es ist kein Zufall, dass seine Bauten echte Namen haben, wie TINO, die Schulanlage von Casarès Doisneau, die den Prix de l'Èquerre d'Argent 2011 gewonnen hat. Vincent Parreira nimmt die Anregung durch diesen Projekt auf erzählt er uns, dass der Ort ein grundlegendes Element des architektonischen Projekts ist. Angesichts eines neuen Projekts ist der erste Schritt der Architekten, auf den Kontext einzugehen und diesen zu verstehen. Eine breit Jede Geschichte wird gesammelt und vorgeführt, alle sind wichtig und können zu einer Inspirationsquelle für das Projekt werden.

Der nächste Schritt ist dann die Gestaltung, die ohne Floskeln behandeln wird, denn kein Projekt ist wie das andere, da jedes nämlich auf seinem eigenen Kontext basiert. Der erste Akt des Buchs führt ein sehr wichtiges Thema ein: “die Gebäudehülle”. Das Fassadenprojekt ist der rote Faden, der alle Projekte von AAVP Architecture miteinander verbindet. Im zweiten Akt stellt Frau Emmanuelle Dorne eine sehr interessante Frage: ob die Baustelle der “Beweis des Projekts ist. Die daraus resultierenden Reflexionen verdeutlichen die Beziehung zwischen Architekten und Arbeitern, die Notwendigkeit, aber auch die Schwierigkeiten der Kommunikation und des Verständnisses von Architektur vor dem Bau, die Beziehung zu den Nutzern. Luc Boegly, berühmter Architekturfotograf, der Bilder von vielen Arbeiten von AAVP Architecture signiert hat, rückt auch seine Rolle in den Vordergrund. Der Fotograf erforscht Architektur durch den Körper, eine Arbeit, die dem Tanz näher ist als der Grafik. Vincent Parreira seinerseits betont, dass Bilder von Gebäuden ohne Möbel und ohne Menschen für Architekten eine Notwendigkeit sind, die Räumlichkeit zu verstehen, die sie schaffen konnten.

Mit mehr Bewusstsein zu den Themen, die das Büro AAVP Architecture behandelt, entdeckt der Leser im zweiten Teil des Buchs die realisierten und im Bau befindlichen Projekte, wo die dargelegten Grundlagen ihre Anwendung finden.

(Agnese Bifulco)

Projekte von AAVP Architecture
Buchtitel: Dans le pli d'un drapé - In the fold of a drape. Atelier d'architecture Vincent Parreira
Textautorin: Emmanuelle Borne
Herausgeber: Archibooks+Sautereau Éditeur
ISBN 978-2-35733-208-9
Images courtesy of AAVP Architecture photo by: Luc Boegly,

www.aavp-architecture.com


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×