11-05-2018

GRAFT Villa M Einfamilienhaus in Berlin

GRAFT,

Frank Herfort, Tobias Hein,

Berlino, Germania,

Ville, Residenzen,

Ceramica, Gres Porcellanato, Marmo,

Facciate Ventilate,

In Berlin, mitten in Grunewald, haben die Architekten des Büros GRAFT ein Einfamilienhaus gestaltet, das eine überraschende und moderne Interpretation des angenehmen Stadtlebens bietet. Die Fassadenverkleidung mit den großen Feinsteinzeugplatten Fiandre Architectural Surface verleiht dem Haus das Bild einer Wohnskulptur.



GRAFT Villa M Einfamilienhaus in Berlin

Das Architekturbüro GRAFT hat eine Villa im Grunewald gebaut. Dieser Stadtteil von Berlin zeichnet sich durch seine weitläufigen Waldflächen aus, die ein beliebtes Freizeitziel der Berliner für Radausflüge und sportliche Tätigkeiten sind.
Die plastische Form des Hauses verweist auf eine Eislandschaft. Der Baukörper der Villa mit seinen klaren Schnitten wird deutlich von einem Eisberg inspiriert, der aus dem Boden emporragt und sich über vier Etagen entwickelt.
Die Architekten haben die Idee eines herkömmlichen Wohnhauses mit einem regelmäßigen und Stockwerk für Stockwerk gebauten Volumen durch eine Wohnskulptur ersetzt.
Dieses Resultat wird durch die Verkleidung der Fassade mit den großen Feinsteinzeugplatten Fiandre Architectural Surface erhalten. Die Platten betonen das Bild eines riesigen Stein- oder Eisblocks mitten auf dem Rasen.

Die Architekten haben in dem plastischen Baukörper des Hauses sorgfältig eine Reihe von Schnitten geplant, um nicht nur die ausreichende Beleuchtung und Belüftung der verschiedenen Räumlichkeiten zu garantieren, sondern auch um eine Beziehung zwischen Innen und Außen herzustellen. Die Öffnungen sind raumhoch verglaste Loggien. Anhand dieser horizontalen Einschnitte in der Oberfläche des Baukörpers wird eine optische Verbindung mit präzisen Punkten der Bepflanzung hergestellt, die das Haus umgibt und zudem die für die Bewohner notwendige Privatsphäre gesichert.

Der asymmetrische Baukörper nach dem Entwurf der Architekten des Büros GRAFT beeinflusst natürlich das Innere des Hauses. Bei der Organisation und Verteilung der Funktionen haben die Architekten mit ineinander übergehenden Räumen gearbeitet, um ein Gefühl der Öffnung und Geräumigkeit der Umgebungen zu erzielen. Auch der Kamin und die Innentreppe, die die verschiedenen Etagen verbindet, stellen einen Bruch zu den herkömmlichen Ideen bezogen auf diese architektonischen Elemente dar. Schräge Ebenen und klare Schnitte definieren die beiden Baukörper auf sehr plastische Weise und erinnern an einen großen Findling oder Eisblock, der den Anforderungen gemäß zugeschnitten wurde. Der für den Boden und die Treppenstufen gewählte Travertin kontrastiert mit den hellen Wänden und verstärkt die Idee des großen und mit Eis verkleideten Steinblocks. Der Dreh- und Angelpunkt des Hauses ist das Wohnzimmer, ein weiträumiges Ambiente mit unregelmäßiger Form im Erdgeschoss des Hauses zusammen mit der Küche und den anderen beiden Zimmern. Im ersten Stock befindet sich das Schlafzimmer mit einem weitläufigen Flur, einer Terrasse und vier weiteren Zimmern. Im Obergeschoss liegt ein bezogen auf die Hauptwohnung eigenständiges Apartment. Das Haus verfügt auch über ein Souterrain, in dem der Eingang, die Doppelgarage, die Kellerräume und eine Wellnessoase untergebracht sind.

Trotz der besonderen Volumen haben die Architekten an flexiblen Grundrissen gearbeitet, die sich den sich ändernden Lebenssituationen der Bewohner anpassen und so beispielsweise die Aufteilung des Hauses in unabhängige Wohnungen gestattet, die über die Außentreppe zugänglich sind. Was nun die Nachhaltigkeit, das Recycling und die Dauerhaftigkeit betrifft, so wurden diese bei allen Aspekten des Projekts berücksichtigt. So gibt es eine Erdwärmeanlage für die Heizung und alle gesetzlichen Auflagen zur Energieeinsparung werden mehr als erfüllt.

(Agnese Bifulco)

Location: Berlin-Grunewald, Germany
Year: 2015-2017
Photos: 01-11 Tobias Hein, 12-16 Frank Herfort

Project Team
Architect GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH I www.graftlab.com
Founding Partners: Lars Krückeberg, Wolfram Putz, Thomas Willemeit
Project Designer: Marvin Bratke, Marc Friedhoff
Project Lead: Konstantin Buhr, Nils von Minckwitz
Project Team: Aleksandra Zajko, Allison Weiler, Anna Wittwer, Dorothea von Rotberg, Frank Petters


Structural and Technical Planning: Buro Happold, Berlin I www.burohappold.com
Landscape Architect: kre_ta, Berlin I www.kreta-berlin.de
Building Physics: Müller BBM, Berlin | www.mbbm.com
Fire Safety: HHP, Berlin | www.hhpberlin.de
CDM Coordinator: iabu – Prenzel & Partner, Berlin | www.iabu.de
Gauger: Bartels Vermessung, Berlin | www.bartels-vermessung.de


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×