07-12-2017

Piuarch IDF Habitat Headquarters Champigny-sur-Marne

Piuarch (Francesco Fresa, Germán Fuenmayor, Gino Garbellini e Monica Tricario),

Martin Argyroglo, Sergio Grazia,

Champigny-sur-Marne, Francia,

Headquarters, Housing, Buros,

Cemento,

Ein Gebäude mit einer ausgeprägten Identität, eine effiziente und funktionale Anlage, die zu einem ehrgeizigen Sanierungsprogramm gehört. Das ist der Firmensitz von IDF Habitat nach dem Entwurf von Piuarch, Stefano Sbarbati und Incet Ingénierie in Champigny-sur-Marne in Frankreich.



Piuarch IDF Habitat Headquarters Champigny-sur-Marne

Nach einem Planungswettbewerb im Jahr 2013 hat das Team bestehend aus Piuarch, Stefano Sbarbati und Incet Ingénierie den Firmensitz von IDF Habitat gestaltet. Die französische Firma ist mit der Entwicklung des Sozialwohnungsbaus beauftragt und hat ihren Sitz in Champigny-sur-Marne, 15 km von Paris entfernt. Der Neubau ist ein wichtiges Element des Sanierungsprogramms der Gegend, “ZAC des Bords de Marne”, und verbindet eine hohe Umweltqualität und Achtung der Umgebung mit einem effizienten System sowohl bezogen auf die praktische als auch flexible Organisation der Arbeitsräume.

Auf die Nachfrage nach einem flexiblen und im Laufe der Zeit veränderbaren Layout haben die Architekten mit einer interessanten Gestaltungsstrategiegeantwortet, die auf der einen Seite das Bausystem betroffen hat, das auf einer Hülle aus Ortbeton und vorgefertigten Wabenböden besteht, um den Grundriss von Zwischenstützen wie Trennwänden und Pfeilern zu befreien. Auf der anderen Seite dient die L-Form zur Konzentration der Anlagentechnik am Schnittpunkt der beiden Flügel und im schwimmenden Boden. Die modularen Fassaden mit Fenstern, die 67,5 cm breit und in einem Abstand von 135 cm angeordnet sind, erleichtern die Umgestaltung der Innenräume. Dies alles in einem Gebäude, das mit seiner strukturierten Form, der variablen Höhe und den Spielen aus vollen und leeren Elementen in der Fassade eine dynamische Konfrontation mit dem Bestand und dem Umfeld schafft. So zeichnet und definiert es auf der einen Seite den Platz der Gemeinschaft und auf der anderen, nämlich der Süd-Westseite, präsentiert sich das Gebäude kompakt und mit einem strengen Rhythmus der vertikalen Öffnungen für einen besseren Schutz vor Sonnenlicht und Lärm, der von der nahen Eisenbahn stammt.

(Agnese Bifulco)

Architektur: Piuarch und Stefano Sbarbati
Tragwerk und Anlagentechnik: Incet Ingénierie
Ort: Champigny-sur-Marne, Frabkreich
Bildnachweis: Martin Argyroglo, Sergio Grazia

www.piuarch.it


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy