11-01-2018

Ausstellung Il Territorio dell'Architettura – Gregotti e Associati 1953_2017

Vittorio Gregotti,

Milano,

Messen,

Messen,

Eine anthologische Ausstellung zum 90. Geburtstag des italienischen Architekten Vittorio Gregotti erzählt von den über sechzig Jahren beruflicher Aktivität und den Projekten in Italien und im Ausland.



Ausstellung Il Territorio dell'Architettura – Gregotti e Associati 1953_2017

Der PAC Pavillon für Gegenwartsskunst von Mailand, hat die Wintersaison mit einer anthologischen Ausstellung über den Architekten Vittorio Gregotti eingeweiht, gefördert von der Stadt Mailand und produziert vom PAC und Silvana Editoriale. Mit dem Titel “Il Territorio dell'Architettura – Gregotti e Associati 1953_2017” (Das Gebiet der Architektur – Gregotti e Associati 1953-2017) feiert die Ausstellung den 90. Geburtstag des italienischen Architekten anhand der Erzählung von über sechzig Jahre beruflicher Karriere und Projekte in Italien und im Ausland. Die Ausstellung fügt sich in eine neue Linie des Winterprogramms des Mailänder Pavillons ein, der die großen Meister der italienischen Architektur und des italienischen Designsehrt. Die Vittorio Gregotti gewidmete Ausstellung ist nämlich nur die erste einer Reihe, der im Laufe des Jahres 2018 eine anthologische Ausstellung über Enzo Mari und 2019 über die Architekten Ignazio und Jacopo Gardella folgen wird. Events, die darauf zielen, das Thema der Identität der Stadt und des möglichen Dialogs zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, zwischen Erinnerung und Aktualität zu vertiefen. Ein starkes Bedürfnis in der globalen Welt der Gegenwart und in einer Phase des Wandels, denen die Stadt Mailand mit wichtigen laufenden Projekten der Stadterneuerung begegnet.

Die Reise, die der Kurator der Ausstellung Guido Morpurgo konzipiert hat, ist eine Reise durch alle Tätigkeiten des Architekten Gregotti und in die verschiedenen Zusammensetzungen des Architekturbüros Gregotti e Associati. Seit der Gründung im Jahr 1953 hat Vittorio Gregotti das Büro mit anderen Persönlichkeiten geteilt: Lodovico Meneghetti und Giotto Stoppino; Pierluigi Cerri, Pierluigi Nicolin, Hiromichi Matsui, Bruno Viganò, Carlo Magnani; Augusto Cagnardi und Michele Reginaldi; dazu gesellen sich externe Partner wieManuel Salgado und Saad Benkirane, die Assoziierten und die zahlreichen Mitarbeiter. Die Ausstellung zeigt, wie das Büro selbst ein Unikum im Panorama der europäischen Architektur darstellt und zwar aufgrund der methodologischen Einheit, die alle seine Tätigkeiten auszeichnet, von den Architekturprojekten über die Raum- und Stadtplanung, von den Museumsausstellungen hin zu den Designobjekten, von den Grafikprodukten zum Verlagswesen. Eine intensive praktische Tätigkeit, die sich um die Leitfigur des Architekten Vittorio Gregotti und seine Forschungen dreht. Grundlegend ist dabei die Vision des Architekturprojekts als Teil der spezifischen historischen und antropo-geografischen Bedingungen.

Bei der Ausstellungsgestaltung nach dem Entwurf von Studio Cerri e Associati öffnet sich der Weg mit einer Übersicht der Bücher und Zeitschriften von Vittorio Gregotti und seinem Büro. Über 40 Bücher, 1200 Artikel, ohne dabei den Beitrag zur internationalen Architekturdebatte anhand der Leitung bedeutender Zeitschriften des Fachbereichs zu vergessen, wie Casabella und Rassegna. Der Titel der Ausstellung selbst, “Il Territorio dell'Architettura” (Das Gebiet der Architektur) nimmt den programmatischen Titel des ersten Buchs auf, das der Architekt 1966 veröffentlicht hat. Auf die herausgeberischen Aktivitäten folgt eine Auswahl von Projekten, die vom Büro Gregotti Associati realisiert wurden. Die ausgestellten Projekte sind in umgekehrter chronologischer Reihenfolge aufgeführt, anhand von Zeichnungen und Originalmodellen im Maßstab sowie über 700 Reproduktionen und Fotografien. Die neuesten Projekte sind der Ausgangspunkt um dann nach hinten die Verbindung mit den ersten Projekten aus den 1950er Jahren herzustellen.

Unter den ausgestellten Projekten die Experimente der ersten Jahren, die die Beziehung zwischen Geschichte und Erinnerung untersuchten, die Probleme der 1960er Jahre mit einer Gestaltung für die XIII Triennale von Mailand und den Gebäuden für die Mailänder Wohnbaukooperativen. Zu den 1970er Jahren gehören die Projekte für das Stadtviertel ZEN von Palermo, die Universitäten von Florenz, Kalabrien und Palermo. In den 1980er Jahren finden wir die Projekte für die europäischen Städte (die Wohnbauten in Berlin, das Kulturzentrum von Belém in Lissabon, das Projekt Bicocca in Mailand). Darauf folgen die Theaterprojekte (das Theater “degli Arcimboldi” in Mailand und das Grand Théâtre de Provence von Aix-en-Provence), die Stadien (Barcelona, Genua, Agadir und Marrakesch) sowie die Stadtplanungsprojekte, darunter im letzten Jahrzehnt die Realisierung der neuen Stadt Pujiang in der Nähe von Shanghai. Die Ausstellung wird von einem Katalog begleitet, der von Skira Editore herausgegeben wird und Texte von Rafael Moneo, Joseph Rykwert und Franco Purini enthält.

(Agnese Bifulco)

Titel: Il Territorio dell'Architettura – Gregotti e Associati 1953_2017
Kurator: Guido Morpurgo
Ausstellungsgestaltung: Studio Cerri e Associati
Daten: 20- Dezember 2017 – 11. Februar 2018
Ort: PAC Padiglione d’Arte Contemporanea, Via Palestro 14 Mailand, Italien www.pacmilano.it

Images:
courtesy of PAC Padiglione d’Arte Contemporanea, copyright by Gregotti e Associati www.gregottiassociati.it,
Grand Théâtre de Provence Aix-en-Provence photo by Jean-Claude Carbonne


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×