15-02-2005

Wissenschaftsmuseum, Valencia.
Santiago Calatrava

Santiago Calatrava,

Valencia, Spanien,

Museen,

Stahl,

Im Südosten von Valencia gehört das Wissenschaftsmuseum zur umfassenderen "Ciudad de las Artes y de las Ciencias", bestehend aus dem Hemisferico und dem Palacio de las Artes.



Wissenschaftsmuseum, Valencia.<br> Santiago Calatrava Au?en wurden spezielle Losungen fur die Endverarbeitungen eingesetzt, wobei den Formen allein die architektonische Kennzeichnung des Gebaudes obliegt.
Der wei?e Zement ist ein typisches Element der Kreationen von Calatrava, dessen Einsatz die Exaktheit der Formen und die prazise asthetische Bedeutung des Komplexes unterstreicht. Die Idee, die die Uberdachung vermittelt, ist die einer gro?en Arche, aber auch eines Segels, das darauf wartet, sich voll im Wind blahen zu durfen. Noch eine andere und besonders markante Losung fur die verglaste Fassade: Hier verleihen eine Reihe von Tetrapolen mit der typischen X-Form der gesamten Struktur eine au?erordentliche Dynamik.

Stahl und Aluminium sind die wichtigsten Elemente, die bei der Realisierung der Uberdachung verwendet wurden, ebenso bei den gro?en Fenstern, die auf Metallelementen befestigt sind.
Im Inneren herrschen die Farben Grau und Hellblau vor, die fur den Granit der Fu?bodengestaltung benutzt wurden.

Laura Della Badia

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter