24-01-2020

Wiel Arets Architect hat in Amsterdam "The Double" fertiggestellt

Wiel Arets,

Jan Bitter,

Amsterdam,

Housing,

Der niederländische Architekt hat The Double, eine luxuriöse Wohnanlage im Zentrum von Amsterdam, elf Jahre nach Beginn des Projekts fertiggestellt. Das Gebäude besteht aus zwei Baukörpern, die von einem gemeinsamen Garten getrennt sind, und trägt diesen "doppelten" Namen für die stilistische Vielfalt der sich gegenüberliegenden Fassaden, auf der einen Seite am Kanal und auf der anderen Seite an der Straße. Das Ende des Projekts hat sich durch archäologische Funde bei der Ausgrabung der Fundamente verzögert, aber endlich können die Mieter ihre Wohnungen genießen.



Wiel Arets Architect hat in Amsterdam

Wiel Arets ist der niederländische Architekt, der The Double, eine Luxusresidenz im östlichen Teil der Innenstadt von Amsterdam, entworfen hat. Das Gebäude umfasst 45 Wohneinheiten unterschiedlicher Größe, aufgeteilt in zwei Volumen mit fünf und sechs Stockwerken, die von einem gemeinsamen Garten unterbrochen werden. Einer der beiden Baukörper überblickt einen ruhigen und stillen Kanal, während der andere auf die Straße schaut und den Haupteingang enthält. Der Name des Projekts, wie man erahnen kann, kommt von dieser Dualität und der Wahl, völlig unterschiedliche Fassaden zu schaffen, um die Trennung zwischen den beiden Blöcken hervorzuheben.

Das Gebiet der Stadt, in dem The Double steht, wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist daher besonders heikel, wenn es um Ausgrabungen geht. Tatsächlich ist es nicht ungewöhnlich, wie in diesem Fall, auf historische Funde zu stoßen. Die Baustelle wurde daher über mehreren Monaten blockiert, mit dem genauen Ziel, den Institutionen die Möglichkeit zu geben, die entdeckten Funde auszugraben und zu untersuchen. Die Geduld, die von den zukünftigen Mietern von The Double gefordert wurde, hat sich jedoch ausgezahlt. Dieser Wohnkomplex ist in der Tat einer der am besten ausgestatteten der Stadt. Ein 24-Stunden-Concierge, ein zentraler Sicherheitsdienst, Reinigungs- und Wäscheservice, ein Fitnessstudio, ein Wellness-Spa und eine Sauna stehen allen Bewohnern von The Double zur Verfügung.

In der Konzeption von Wiel Arets ist es nicht nur die Präsenz von Komfort, die ein Gebäude luxuriös macht. Vielmehr ist es die Untersuchung des Übergangs von einer Umgebung zur anderen, die Erfahrung des Eingangs, der von gemeinsamen zu privaten Räumen übergeht, die die Idee von Komfort und Luxus betont.
Beim Betreten durchquert eine große Lobby, die für den Empfangsbereich bestimmt ist, das Volumen mit Blick auf die Straße und geht in den Gemeinschaftsgarten über. Von hier aus führt eine große Marmortreppe zu den Garagen und Kellern hinunter, die nicht als Gemeinschaftsraum, sondern als Einzelräume konzipiert sind. Weiter im Garten befinden sich die Eingänge zum Fitness- und Wellnessbereich mit Spa und Sauna und auf der gegenüberliegenden Seite der Eingang zum zweiten Gebäude. Jede Einheit hat einen eigenen offenen Raum, entweder eine Terrasse, wie bei den sechs Penthäusern in den oberen Stockwerken, oder einen privaten Garten, wie bei den Häusern im Erdgeschoss, oder eine Terrasse im französischen Stil, wie bei den Häusern in den mittleren Stockwerken mit Blick auf den Kanal.

Die architektonische Besonderheit von The Double ist sicherlich das für die Außenverkleidung gewählte Material. Dabei handelt es sich um Glasschindeln, die auf die Größe der Ziegel der angrenzenden Gebäude zugeschnitten sind, um den urbanen Zusammenhalt zu erhalten. Wiel Arets wünschte sich ausdrücklich innen lackierte Glasschindeln, dunkelgrau für das vordere Volumen und ockerfarben für die Rückseite, so dass auch im Laufe der Jahre keine Notwendigkeit besteht, die Fassaden neu zu streichen, wodurch der lebendige und ursprüngliche Farbton erhalten bleibt. Diese Schindeln wechseln sich ab mit riesigen rechteckigen Fenstern im Querformat, die unregelmäßig entlang aller Fassaden des Gebäudes angeordnet sind. Diese enormen Öffnungen sorgen für die richtige Menge an natürlichem Licht im Inneren der Häuser, d.h. “für die maximal mögliche Lichtmenge.”.
Eine Besonderheit zeichnet die Penthäuser im obersten Stockwerk des vorderen Baukörpers aus: Die Wand mit den Fenstern ist hier schräg, so dass die Mieter nur den Blick in den Himmel haben und die Straße und der Verkehr ausgeblendet werden.

Der Stil im Inneren ist minimalistisch und raffiniert. Alle Einheiten haben weiße Polyurethan-Böden und schwarze Einsätze und Details. Es ist eigentlich eine gemeinsame Einrichtungsbasis für alle Wohneinheiten, die später nach dem von den Eigentümern bevorzugten Stil angepasst werden können. Luxus, so Wiel Arets, muss zwangsläufig eine extreme Individualisierung der Lebensräume beinhalten.

Francesco Cibati

Location: Valkenburgerstraat 130-136, Amsterdam 1011 NC, the Netherlands
Typology: Housing
Size: 9.700 m2
Courtyard garden: 400 m2
Date of design: 2008-2010
Beginning of building: 2015
Date of completion: 2019

Project team: Wiel Arets, Harold Hermans, Dennis Villanueva, Rob Willemse, Joris van den Hoogen
Collaborators: Maron Vondeling, Joost Körver
Client: US CV-1 BV
Consultants: Van Rossum Raaggevende Ingenieurs BV, Hillen & Roosen, Crux Engineering BV, Wetering Raadgevende Ingenieurs BV
Pictures: Jan Bitter


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter