06-12-2019

Vector Architects: Restaurant y Sea im Distrikt Beidaihe, China

Vector Architects,

Chen Hao, Su Shengliang,

Cina,

Gaststätten,

Nach der berühmten Seashore Chapel und Seashore Library, vervollständigt Vector Architects mit dem Restaurant y Sea den Masterplan der Wohnanlage an der Bohai Bay im Beidaihe New District, China. Für Vector Architects ist das neue Restaurant ein Ort des diffusen Lichts in ständiger Veränderung.



Vector Architects: Restaurant y Sea im Distrikt Beidaihe, China

Restaurant y Sea, oder Restaurant and Sea, von Vector Architects ist der Name, mit dem das letzte Gebäude des von Beijing Rocfly Investment (Group) Co bekannt ist. Wir befinden uns an der Bohai Bay im Beidaihe New District, China, wo die Gruppe vor Jahren Vector Architects mit der Entwicklung einer touristischen Wohnanlage direkt am Strand beauftragt hat. Zusätzlich zu den Wohngebäuden platzierte der Masterplan des chinesischen Studios eine Reihe von Dienstleistungen und Unterhaltungseinrichtungen: eine Kapelle am Meer, die Seashore Chapel und eine überraschende Betonbibliothek, die am Beidaihe-Strand verankert ist, genau wie ein einsames Wrack, das von den Wellen an den Strand gespült wurde. Auf Floornature sprachen wir über diesen bei dem Archmarathon-Awards preisgekrönten Eingriff. Neben anderen Kultur- und Freizeiteinrichtungen stand der Bau eines Restaurants auf dem Programm, das Ende 2018 fertig gestellt und in Betrieb genommen wurde und von dem aus man die Seashore library und das Meer als ein einziges Szenario bewundern kann.
Das neue Restaurant bezieht sich in der Tat auf die Bibliothek des Masterplans, aus der Sicht der Größe und des Baumaterials. Zement, unverputzt, ist in beiden Fällen der Moment der Verbindung zwischen der Architektur und der Landschaft: das rohe und nackte Material drückt dem Erbauten keinen Stempel der Überlegenheit über das Natürliche auf, im Gegenteil, das künstliche Volumen erscheint durch die Zeit, durch die Elemente des Kontextes, durch das Meer, durch die Winde, durch die Wellen gearbeitet zu sein. Aber während sich die Bibliothek am Strand befindet und mit Stolz auf das Meer blickt, als wäre sie ein Bollwerk unserer Zivilisation, sucht die Architektur des Restaurants die Mimesis der Natur durch ihre Formen.
Zunächst einmal ist der Eingang für die Gäste nach unten angeordnet, was symbolisch die Restaurantebene in einen geschützten und teilweise versteckten Raum einbindet. Der Kontrast zur Bibliothek wird sofort deutlich: Während es sich um einen "Aussichtsturm des Unendlichen" handelt, der als solcher kein Hindernis vor sich haben will, ist das Restaurant der schützende und heimische „Herd”. Die Etage, in der sich das eigentliche Restaurantleben abspielt ist fast vollständig verglast und viele der Wände sind verschiebbar, so dass die Struktur scheinbar zu verschwinden scheint. Als Gegengewicht dient das mit dem Waffelsystem, d.h. einer Kassettendecke aus Stahlbeton, hergestellte Dach. Es zeigt seine imposante Dicke nach außen und scheint so über der uneinheitlichen Ebene der Innenräume zu schweben.
Betrachtet man das Gebäude im Querschnitt, so zeigt sich, dass es auf drei Ebenen gebaut wurde, die nicht den tatsächlich begehbaren Stockwerken entsprechen, sondern nur drei verschiedenen Materialebenen darstellen, die jeweils eine unterschiedliche Rolle in der Zusammensetzung spielen. Aus der Ferne ragen die hohen Äste der umliegenden Bäume und diejenigen, die von der Architektur innerhalb der Terrassen umarmt werden, über der Betonebene hervor und erzeugen die Illusion eines Waldes, der über dem Dach wächst. In der Praxis ist das Dach in seinem zentralen Teil ein Oberlicht, das aus zahlreichen konischen Querschnittsöffnungen besteht, die dank der Waffelträger ein feines, in der Restaurant-Umgebung diffuses Licht eindringen lassen. Auf der anderen Seite ermöglicht ein offener Weg den Aufstieg, um die Landschaft zu bewundern und auf den kleinen erhöhten Plätzen zu sitzen.
Im Inneren minimieren die Träger des Waffelsystems die Anzahl der tragenden Wände, die sich auf der Höhe der Patios (und dann im Versorgungsbereich nach Norden) befinden. Diese Innengärten, die das Dach durchbrechen und direktes Licht bringen, sind spiralförmig im Grundriss verteilt und übernehmen die Funktion von großen Säulen, die das Gewicht des Daches tragen. Dadurch werden nur Stützen mit einem Durchmesser von 120 mm benötigt, schlanke Stahlelemente ähnlich Baumstämmen, die sich ideal mit diesen vermischen und den Garten in einen Wald verwandeln und in der Lage sind, die Trauflast zu tragen.
Das Kassettendach, das höher als die Trauflinie positioniert ist, bietet den Eintretenden ein diffuses natürliches Licht und die Auswirkungen eines breiten und luftigen Raums. Die schwebenden Wedel, die von der Meeresbrise bewegt werden, werfen ihren Schatten auf die Dachfenster und erzeugen ein konstantes Lichtflimmern, so dass in den Innenräumen die Beleuchtung in ständiger Variation erscheint. Die Terrassen fungieren als Kulisse, die die Restauranträume teilen und visuell verbinden. Konsequent ist der Grundriss unregelmäßig, mit überdachten Teilen, die in Richtung des von den Terrassen unterbrochenen Gartens ausstrahlen, genau so, als ob es sich um einen lebenden Organismus in Transformation handelt.

Mara Corradi

Architecture/Interior/Landscape Design: Vector Architects
Principal Architect: Gong Dong
Project Architect: Kai Zhang
Design/Construction Management: Chen Liu, Dongping Sun
Design Team: Xiaokai Ma, Cunyu Jiang, Peng Zhang
Site Architect: Zhao Zhang, Dan Tu
Structural & MEP Engineering: China Academy of Building Research
Structural Consultant: Congzhen Xiao, Dewen Chu
Lighting Consultant: X Studio, School of Architecture, Tsinghua University
Client: Beijing Rocfly Investment (Group) Co., Ltd.
Location: Beidaihe New District, China
Structure: Concrete Frame-Shear Wall Structure
Building Material: Concrete, Steel, Laminated Bamboo
Building Area: 713 sqm (above ground 62 sqm/ underground 87 sqm)
Design Period: 10/2015-06/2016
Construction Period: 12/2016-01/2018
Photograph: © Su Shengliang (01-02, 04 – 14, 16), Chen Hao (03, 15, 17)


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter