21-05-2014

Vector Architects: Ausstellungszentrum der Vanke Group in Bayuquan

Vector Architects,

SHU He,

Bayuquan,

Exhibition Center, Museen,

Design,

Glas, Stein, Holz,

Das Büro Vector Architects hat in Bayuquan, China, eine mehrgeschossige zeitgenössische Architektur entworfen. Als Ausstellungszentrum der Immobiliengruppe Vanke entstanden, wird dieses Projekt zu einem Teil der Uferpromenade der Stadt. Die für die Verkleidung gewählten Materialien betonen die kompositorische Lösung, welche die Grenzen zwischen Innen und Außen aufhebt.



Vector Architects: Ausstellungszentrum der Vanke Group in Bayuquan

Das Büro Vector Architects reflektiert über das Potential der zeitgenössischen Architektur und versucht dabei, einen Dialog mit dem urbanen Umfeld zu schaffen. Bei dem Entwurf für das Ausstellungszentrum der Vanke Group in Bayuquan, China, vervielfältigt das Werk seine eigene Funktion unter Bezugnahme auf die Landschaft und wird zu einer Landmarke und einem dominierenden urbanen Element. Die Definition von Innen und Außen werden in einer hybriden Form aufgebogen, was wiederum die kreative Nutzung durch die Anwender anregt. Die Turmform mit den vier oberirdischen Etagen die daraus entstanden ist, gliedert sich in geschlossene Räume, die Ausstellungen und Tagungen vorbehalten sind und offenen Plätzen auf unterschiedlichen Höhe, wodurch das Vergnügen in eine sowohl kulturelle als auch kontemplative Erfahrung umgesetzt wird.

Das Konzept des Ausstellungszentrums, genau wie das eines Museums oder eines Kulturortes, eignet sich per Definition für figürliche Interpretationen, damit das daraus resultierende Bild die Darstellung der künstlerischen Inhalte wird.
An der Promenade von Bayuquan, ein ebenes Gelände ohne optische Anhaltspunkte, möchte das Werk vor allem eine Landmarke sein, welche die Bedürfnissen nach Orientierung und Kennzeichnung des Ortes erfüllt.

Die umliegende Landschaft ist ein ebenes Gelände, das sich in das Meer ergießt und scheint nun die Architektur des Vanke-Zentrums zu betrachten. Von hier aus hat man eine hervorragende Aussicht. Das geometrische und kompakte Volumen wird von den Öffnungen belebt, welche die Treppe bei ihrem Weg zur Spitze bildet. Der Bambusboden der Treppe verweist auf die Holzfarbe der Laminatplatten, welche das gesamte Gebäude verkleiden und die Absicht einer Mimesis mit der Natur zeigen.

Wenn man seiner Phantasie freien Lauf lassen möchte, dann kann man in dem Werk von Vector Architects ein Verweis auf die mittelalterlicher Märchentürme finden, wenn man die kompositorische Gestaltung des Holzweges betrachtet, der sich durch den Park schlängelt und bis zur Spitze, also der Aussichtsterrasse führt. Der externe Aufstieg ist von der internen Wehführung getrennt. Beide treffen sich auf der Terrasse, wo Events und Vorstellungen stattfinden, welche die Aufmerksamkeit des Publikums auf das Bauwerk als urbanes Zeichen richten.
Das Meer und die Stadt lassen sich von den beiden im Norden und Süden komplett offenen Wänden betrachten. Während die Füllungen auf den anderen beiden Seiten den Raum begrenzen. Nach Osten hin sind die Aluminiumplatten komplett durchöächert, mit dem doppelten Zweck als Schutz der Terrasse und diskreten Ausblick auf die Umgebung.


Mit diesem Muster haben die Planer das minimalistisch gehaltene Ambiente im letzten Stock geschmückt, wo der Weg der Schatten den Ablauf der Stunden beschreibt. Da es sich um eine Aussichtsplattform nicht nur für die Besucher des Zentrums handelt, sondern auch für die Passanten, die diese über die externe Treppe betreten können, wird die Architektur zur Verlängerung des urbanen Projekts der Promenade. Mit ihrem geschwungen Verlauf um die Ginkgo Biloba des Parks herum, zeigt die Treppe den Nutzern mehrere Aussichtspunkte und wertet somit das Umfeld auf.

Mara Corradi


Entwurf: Vector Architects
Projektleitung: Bin He
Mitarbeiter: Chen Liang, Qifeng Wang,Zhimin Zhou,Jian Wang,MaryJaneKwan,Pingdong Sun,Feng Xu,Qing Chang
Bauträger: Vanke Group
Ort: Bayuquan, Yingkou (China)
Tragwerksplanung: Dalian Urban Construction Design & Research Institute
Bruttonutzfläche: 2000 m2
Planungsbeginn: 2012
Ende der Bauarbeiten: 2013
Stahlstruktur
Fassaden aus Laminat und Glas
Verkleidung aus Laminatvertäfelung, Aluminium und Bambus
Fußboden aus Bambus und Stein
Bildnachweis: © Shu He Photo, Shengliang Su

www.vectorarchitects.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×