06-12-2005

The National Waterfront Museum Swansea
Wilkinson Eyre Architects, 2005

WilkinsonEyre,

England,

Freie Zeit, Museen,

Wales hat sein erstes Museum, das der Seefahrt und den industriellen Traditionen des Landes gewidmet ist. Es steht in Swansea, einer Ortschaft in der Grafschaft West Glamorgan, in Südwales, einem Seehafen an der Mündung des Flusses Tawe in die gleichnamige Buchte.



The National Waterfront Museum Swansea<br> Wilkinson Eyre Architects, 2005 The National Waterfront Museum Swansea ? seit Herbst 2005 dem Publikum zuganglich ? ist ein Projekt von Wilkinson Eyre Architects und im Rahmen eines umfassenderen Sanierungsprogramms des Hafenviertels entstanden, das vom Stadtrat gefordert wird.
Swansea hat bei der industriellen Revolution von Wales eine grundlegende Rolle sowohl als Hafen als auch als Industrieznetrum gespielt und aus diesen Voraussetzungen entspringt die Leitidee des Projekts: Das Museum beherbergt nicht nur Manufakte und Gegenstande aus dem Zeitalter der industriellen Revolution - der Blutezeit der Produktion fur die Stadt ? sondern erzahlt und spielt mit seiner Form auf die Berufung des Ortes an, an dem es steht. Zwischen der Stadt und der Kuste gelegen, stand auf dem Grundstuck einstmals ein ?Dock? und eine Werft, zu der eine Eisenbahnlinie fuhrte, die heute still gelegt ist.
Ausgehend von dieser Spur, von der Kurve der Schienen auf dem Boden, nimmt das neue Museum seine Gestalt an. Es besteht aus vier miteinander verbundenen und in Folge aufgereihten Galerien. Das Gebaude folgt der Eisenbahnstrecke und erinnert an einen Zug aus vier Waggons, einer hinter dem anderen.
Der Bezug ist doppelt: Ganz sicher ein Zitat der Tatigkeiten, die in dieser Gegend zwischen dem 19. und dem 20. Jahrhundert ausgefuhrt wurden, aber auch etwas daruber hinaus, da anhand einer Wegfuhrung an eine imaginare Zeitreise angespielt wird, was das eigentliche Ziel des Museumswegs ist.Die Museumsanlage sieht unter anderem die Sanierung des vorhandenen Gebaudes aus dem Jahre 1901 vor, das mit der Seefahrt zusammen hangt und genau vor dem Meer steht. Die "Waggons" von Wilkinson sind mit diesem uber eine Verbindungsgalerie angeschlossen, die sich im Park entlang der Achse erstreckt, die die Stadt mit dem Meer verbindet, die Gegenwart und die zeitgenossische Geschichte mit dem Geist der Vergangenheit.

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×