23-11-2007

Telindus-Büros - Jo Crepain. Heverlee, 2003

Jo Crepain, Crepain Binst Architecture,

Belgien,

Buros, Unternehmen,

Metall, Glas,

Telindus ist eine der wichtigsten und bekanntesten flämischen Informatikfirmen.



Telindus-Büros - Jo Crepain. Heverlee, 2003 In den drei?ig Jahren ihrer Geschichte hat sie mehr als 2.500 Personen rund um die Welt beschaftigt. Ein Unternehmen dieses Kalibers musste sich einen neuen Look zulegen und sich dabei einem beruhmten Architekten anvertrauen. So war es also und Ende der 90er Jahre hat Telindus mit Jo Crepain Kontakt aufgenommen, um das neue Hauptquartier von Heverlee in Belgien zu bauen.
"Office buildings contribute to the clear identity of a company and in all aspects reinforce the image to a good and tightly structured basis or architectural work-platform for their product", so erlautern die Planer.
Das Bauwerk hat institutionellen und reprasentativen Charakter, doch ist sein Stil nicht streng. Es bietet vielmehr einen Tanz, der von Transparenzen und matten Stellen, von Lichtern und von Schatten, von vollen Volumen und von leichten Volumen getaktet wird. Es verlauft horizontal und schmiegt sich in den Park, der es umgibt, es offnet sich seinen Farben, der umliegenden Landschaft anhand von gro?zugigen verglasten Oberflachen. In der Mitte des Gebaudes, in seinem Herzen, befindet sich in einem Hof im Freien die Kantine der Beschaftigten.
Der interessanteste Aspekt des Projekts ist mit dem standigen Wechselspiel zwischen Innenraumen und Au?enanlagen verknupft: Uberall behalten die Arbeitsraume, die Kantine, die Flure den direkten Kontakt mit dem Grun, mit dem Himmel. Die Arbeitsraume erlangen auf diese Weise eine entspannende Atmosphare, die spontan die Konzentration fordert.

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×