Tag Kulturzentrum

Kuma: Asakusa Culture Tourist Information Center

03-10-2012

Kuma: Asakusa Culture Tourist Information Center

Indem er die Seele des Stadtviertels Asakusa in Tokio erneuert, gestaltet Kengo Kuma eine Turmarchitektur, die aus der Schichtung vieler Häuser in traditioneller Form realisiert zu sein scheint. Das Holz definiert die Fassaden und spielt damit auf die japanische Bautradition an, die hier in zeitgenössischer Sichtweise neu aufgelegt wird.

Deshaus: Qingpu Youth Center in Shanghai

26-09-2012

Deshaus: Qingpu Youth Center in Shanghai

Die Architektur des Youth Center von Qingpu in Shanghai kann man als maßstabsgetreues Modell eines der Stadtviertel der alten Metropole interpretieren, die in der neuen Stadtplanung im Osten der Stadt nicht mehr existieren. Aus der Betrachtung der Beziehung zwischen Alt und Neu bietet Atelier Deshaus seine Version der Stadt in einem Werk für die Jugend an.

Die Gewinner von Next Landmark - internationaler Wettbewerb von Floornature<br />

06-09-2012

Die Gewinner von Next Landmark - internationaler Wettbewerb von Floornature

Kevin Erickson und Elisa Minari sind die Gewinner der ersten Ausgabe von Next Landmark, dem internationalen Wettbewerb, der von Floornature ausgelobt wurde

Exit: Vom Gefängnis zum Kulturzentrum von Palencia

15-08-2012

Exit: Vom Gefängnis zum Kulturzentrum von Palencia

Der High-Tech-Sprache, die die Architekten des spanischen Büros Exit auszeichnet, gelingt es, die Architektur des alten Gefängnisses von Palencia in ein wertvolles Werk der Gegenwart umzugestalten, das eine neue und wichtige Funktion für die Stadt übernehmen kann: Das ehemalige Gefängnis wird zu einem Kulturzentrum mit Auditorium und Bibliothek.

Andrea Oliva: Ehemalige Wassertürme in Budrio

01-08-2012

Andrea Oliva: Ehemalige Wassertürme in Budrio

Bezogen auf das Thema der Umnutzung von nicht mehr benutzten Geländen und Gebäuden realisiert Andrea Oliva den Entwurf der ehemaligen Wassertürme und verwandelt dabei die industrielle Archäologie von Budrio (Bologna) in Gegenwartsarchitektur für die Gemeinschaft. Die alten Materialien und Formen wurden im Sinne des Zeitgeistes in einem Werk umgesetzt, das bereits das Wahrzeichen des Ortes ist.

Gri und Zucchi: Haus der Musik in Cervignano

21-03-2012

Gri und Zucchi: Haus der Musik in Cervignano

Am 3. Mai 2011 wurde das Haus der Musik von Cervignano del Friuli (Udine) eingeweiht, das aus der Umnutzung eines ehemaligen und schon seit langem nicht mehr benutzten Busdepots entstanden ist. Die ursprünglichen Materialien im Dialog mit den Baustoffen der zeitgenössischen Architektur respektieren die industrielle Berufung des Ortes und es gelingt dessen Umwandlung in ein Kulturprojekt.

Arolat: Raif Dinçkök Yalova Cultural Center

29-02-2012

Arolat: Raif Dinçkök Yalova Cultural Center

Eine Hommage an die arabischen Architekturen mit ihren dekorativen Gittern: Das Kulturzentrum Raif Dinçkök Yalova in der Nähe von Istanbul ist eine Architektur, die über das Thema der Fassade reflektiert. Der Planer, Emre Arolat, interpretiert sie als eine komplett von der Entwicklung der Innenräume losgelöste Haut und benutzt das Material Corten-Stahl, um eine Landmarke in der Landschaft zu errichten.

Cano Briceño: Café und Estudio 5 für Künstler

25-01-2012

Cano Briceño: Café und Estudio 5 für Künstler

Alfredo Cano Briceño zeigt der Architekturwelt, dass man auch auf und aus dem Nichts bauen kann. Er realisiert ein nachhaltiges Bauwerk unter der Verwendung recycelten Materials mit hohem Ausdruckspotential: Ein zeitgenössisches Werk, in dem die Architektur in den Dienst der Kunst und der Kultur gestellt wird, in einem Kontext der Unterhaltung.

  1. <<
  2. 6
  3. 7
  4. 8
  5. 9
  6. 10
  7. 11
  8. 12
  9. 13
  10. 14
  11. 15
  12. 16
  13. 17
  14. 18
  15. 19
  16. 20
  17. 21
  18. >>
×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter