04-06-2019

SuperLimão Studio Bierlokal La Toca do Urso Ribeirão Preto

SuperLimão Studio,

Maíra Acayaba,

Ribeirão Preto, Brazil,

Gaststätten, Bar,

Um dem warmen Klima von Ribeirão Preto in der Region São Paulo in Brasilien entgegenzuwirken und ein günstiges internes Mikroklima für die Kneipe „Toca do Urso” zu schaffen, nutzten die Architekten von SuperLimão Studio traditionelle Bautechniken und die thermische Trägheit von Materialien und Strukturen. Das Ergebnis ist eine angenehme Umgebung, die auch optisch an eine Höhle erinnert.



SuperLimão Studio Bierlokal La Toca do Urso  Ribeirão Preto

In Ribeirão Preto, in der Region São Paulo – Brasilien haben die Architekten von SuperLimão Studio ein nachhaltiges und bioklimatisches Bierlokal geschaffen, das auch in der architektonischen Form die Marke des Kunden widerspiegelt.
Die Kneipe wurde direkt vor der Fabrik der Brasilianischen Colorado Brewery gebaut, einer brasilianischen Marke, die aus Ribeirão Preto stammt. Das Logo der Brauerei, der Bär, wird durch die architektonische Form in der Kneipe heraufbeschworen. Aufgrund ihres kreisförmigen Grundrisses und der von den Architekten entworfenen baulichen Lösungen sieht die Kneipe aus wie eine Höhle bzw. eine “toca do urso” (Bärenhöhle), daher der Name des Lokals.
Die runde Form der Kneipe, die Verwendung traditioneller Bautechniken, sind nicht nur mit dem ästhetischen Willen verbunden, ein „Höhle” zu entwerfen, sondern auch die Antwort auf die Notwendigkeit, ein angenehmes Mikroklima in einem extrem heißen und wenig windigen Gelände zu schaffen. Dies alles unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit und Energieeinsparung, wodurch der Bedarf an Klimatisierung begrenzt wird und die Eigenschaften des Umfelds genutzt werden. Der Einsatz traditioneller kostengünstiger Bautechniken hat es auch ermöglicht, die lokalen Arbeitskräfte und Rohstoffe optimal zu nutzen, Abfälle zu vermeiden und die Kosten weiter zu senken.

Die Kneipe wurde gegenüber der Brauerei auf einer Fläche gebaut, die zuvor von einem Parkplatz belegt war. Die Untersuchung des Kontextes war ein wichtiger Ausgangspunkt, die Architekten nutzten die besonderen Eigenschaften des Standortes und die vor Ort vorhandenen Materialien. Ein Beispiel sind die beiden bereits vorhandenen hohen Bäume, die mit ihren großen Vordächern den größten Teil des Tages Schatten spenden. Die Architekten haben sie bewahrt und aufgewertet, indem sie auch andere für den Ort typische Bäume eingefügt haben. Dennoch war das zentrale Element der großen runden Halle mit 1,5 m unter dem Boden angeordnet, die ausgehobene Erde zu nutzen, um einen künstlichen Hang von ca. 3 m um die Halle herum zu schaffen. Der so gebaute Damm und die Wände der Halle aus steingefüllten Drahtkäfigen, den Gabionen, garantieren eine große thermische Trägheit, genau wie in den Höhlen, haben auch einen zweiten großen Vorteil: die Schallabsorption. Der Raum ist daher natürlich schallgedämmt gegenüber der Außenseite und der nahegelegenen Autobahn. Im Inneren trägt die Abdeckung dazu bei, den akustischen Komfort des Raumes zu verbessern, die Hintergrundgeräusche zu reduzieren und eine optimale Verbreitung der Musik der auftretenden Bands zu ermöglichen. Die Architekten ließen sich auch von der islamischen Bautradition inspirieren, um die natürliche Belüftung der Umwelt, und der mittelalterlichen Burgen zur Entfeuchtung der Luft zu verbessern und zu fördern. Das kreisrunde Dach mit großem zentralen Oberlicht optimiert die natürliche Belüftung, indem es den Wind aus jeder Richtung aufnimmt. Die aufgenommene Luft strömt durch ein Kanalsystem, das mit dem Wassertank in der Mitte der Halle verbunden ist. Bei Kontakt mit Wasser wird die Luft gekühlt, entfeuchtet und kehrt dann über ein System von Gitterböden in die Umgebung zurück. Mit den Lösungen von SuperLimão Studio ist das Mikroklima in dem Bierlokal angenehm: ohne auf eine aktive Klimatisierung zurückzugreifen, besteht ein Temperaturunterschied zwischen innen und außen von 15 ° C.

(Agnese Bifulco)

Project: Toca do Urso
Architecture: SuperLimão Studio (Brasil) www.superlimao.com.br
Project Team: Lula Gouveia, Thiago Rodrigues, Antonio Carlos Figueira de Mello, Júlia Regis Bittencourt
City: Ribeirão Preto, Brazil
Year: 2017
Area: 2.000 m2
Location: Rodovia Anhanguera, km 308 • Bairro Residencial Cândido Portinari • Ribeirão Preto

Images courtesy of SuperLimão Studio Photography: Maíra Acayaba


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×