02-10-2019

Snøhetta Charles Library an der Temple University Philadelphia

Snøhetta,

Michael Grimm,

Philadelphia,

Bibliotheken,

An der Temple University in Philadelphia, rechtzeitig zum Beginn des Herbstsemesters 2019, öffnete die Charles Library ihre Pforten. Das vom Architekturbüro Snøhetta entworfene Projekt gibt nicht nur der Universität, sondern der ganzen Stadt einen wichtigen Ort der Gemeinschaft zurück, der neue Standards im Bereich der Bibliotheken weltweit setzen wird.



Snøhetta Charles Library an der Temple University Philadelphia

Die neue Bibliothek der Temple University in Philadelphia, die vom Architekturbüro Snøhetta in Zusammenarbeit mit Stantec entworfene Charles Library, gibt dem Universitätscampus und der Stadt einen wichtigen Ort der Aggregation zurück, ein neues soziales und akademisches Herz, wie es die Architekten definiert haben.
Die Charles Library wurde an der Kreuzung von zwei großen Fußgängerrouten, dem Polett Walk und dem Liacouras Walk, angrenzend an den Hauptcampus der Temple University und in Laufnähe zur Broad Street, der Hauptader, die mit der Stadt verbunden ist, errichtet. Für diesen dynamischen urbanen Kontext entwarfen die Architekten ein Gebäude, das den traditionellen Bibliothekstyp neu interpretiert und neue Maßstäbe bei der Gestaltung einer Bibliothek setzt. Das Gebäude ist nicht mehr nur ein Behälter für Bücher, sondern bietet seiner Öffentlichkeit verschiedene Räume für kollaboratives Lernen und soziale Interaktion sowie die Möglichkeit der klassischen akademischen Forschung. Sie vereint unter einem Dach verschiedene Ressourcen, akademische Disziplinen und Spitzentechnologien und wird auch für die Stadt zu einem wichtigen Bezugspunkt. Darüber hinaus konnte dank des neuen, hochmodernen, automatisierten Abrufsystems der Bücher der Platz für die Buchlagerung reduziert und die für das Studium reservierte Fläche im Vergleich zur vorherigen Bibliothek der 1960er Jahre, der Paley Library, verdoppelt werden.

Die öffentliche Rolle der neuen Bibliothek wird durch die Architektur in einer glücklichen Verbindung von Form und Funktion unterstrichen. Im Außenbereich haben die Architekten ein System von Plätzen auf verschiedenen Ebenen entworfen, um die Eingänge zur Charles Library mit Fußgängerwegen zu verbinden. Dieser Außenbereich interpretiert perfekt die Idee des freespace”, der auf der 16. Internationalen Architekturausstellung gefeiert wurde, unter der Kuratiertung von Yvonne Farrell und Shelley McNamara auf der Biennale in Venedig 2018. Neben der Aufforderung an die Passanten, die Bibliothek zu betreten, können diese Räume folgendermaßen genutzt werden: Klassenzimmer im Freien, Räume für informelle Meetings oder Veranstaltungen. Zwischen den Außenanlagen und dem Gebäude besteht eine materielle Kontinuität: Die Fassaden sind mit Granitplatten verkleidet, die durch die großen Bögen, Fenster und schließlich im oberen Teil des Raumes ein Herz aus transparentem Glas offenbaren. Der Zugang zur Bibliothek erfolgt über drei Haupteingänge, die durch große Holzbögen hervorgehoben werden. Die Bögen durchschneiden die Steinfassaden und lassen das hochgezogene Verglasungssystem an den Eingängen sichtbar, bevor es weiter ins Innere geht. Das zentrale Atrium, in dem es Dienstleistungen für die Bürger gibt, wie z.B. Computerstationen und ein ständig aktiver Bereich (24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche), ist auf drei Ebenen verteilt und scheint zwei Seelen zu haben. Auf der einen Seite das mit Zedernholz in warmen Farbtönen verkleidete Kuppeldach, das mit einem zentralen Oculus die verschiedenen Ebenen des Gebäudes optisch verbindet. Auf der anderen Seite die große, stahlverkleidete Treppe, die sich bis zur höchsten Ebene hinaufzieht und die Nutzer zum Aufstieg einlädt und eine physische Verbindung herstellt, um alle Ressourcen des Gebäudes zu nutzen.
Der vierte Stock bietet den Nutzern eine unerwartete Zuflucht inmitten der Natur, einen Lesegarten mit Zierpflanzen und Stauden. Das Dach ist zu etwa 70% begrünt und ist eines der größten in Pennsylvania, es spielt auch eine wichtige Rolle bei der Regenwasserrückgewinnung durch ein integriertes Wassermanagementsystem, das auch gepflasterte Außenwege und begrünte Blumenrabatten umfasst.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Snøhetta, photo by Michael Grimm

Architects: Snøhetta
Location: Philadelphia, Pennsylvania, USA
Status: Completed August 2019
Size: 220,000 ft2
Sustainability: LEED Gold Targeted

Team Credits
Design Architect, Landscape Architect, Interior Architecture: Snøhetta
Executive Architect: Snøhetta & Stantec
Architect of Record, Sustainability, LEED Consultant, and MEP Engineering: Stantec
Civil Engineer: Hunt Engineering
Structural Engineer: LERA
IT/AV: Sextant Group
Façade Consultant: Heintges
Green Roof Consultant: Roofmeadow
Lighting Consultant: Tillotson Lighting Design
Programming Consultant: brightspot strategy
Dome Geometry and Framing Fabricator: RadiusTrack
Contractor: Daniel J. Keating
ASRS/Bookbot: Dematic


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter