08-02-2019

Sketch: Renovierung des Wohnhauses La Moderna in Panama

Sketch,

Fernando Alda,

Panama,

Ville,

In Panama City hat das Büro Sketch das 1962 im modernistischen Stil erbaute Haus La Moderna renoviert. Jahrelang vernachlässigt, wurde La Moderna als optisches Highlight in der Altstadt von Panamas wiedergeboren, dank der sorgfältigen Wiederherstellung der Stufenfassade und des Rhythmus der Fenster auf die Avenida B.



Sketch: Renovierung des Wohnhauses La Moderna in Panama

Das 2006 von Johann Wolfschoon in Panama City gegründete Büro Sketch war für die Renovierung des Hauses La Moderna verantwortlich, einem seit Jahren vernachlässigten Bau mit Mischnutzung im historischen Zentrum der Hauptstadt.
La Moderna, 1962 erbaut, ist heute Teil eines urbanen Gefüges mit schwieriger stilistischer Definition. Die Architektur befindet sich an der Kreuzung von Avenida B und Calle 12 Este, am Rande des Casco Viejo, einem zentralen Bereich mit Blick auf die Bucht, der durch den typischen Kolonialstil des Landes geprägt ist. Es ist zu einem Touristengebiet mit vielen Restaurants und Bars geworden, hat den Stil einer Architektur bewahrt und repliziert, die auf die Eroberung des Gebietes durch die Spanier im 16. Jahrhundert folgte.
Heute ist Panama aber auch viel mehr, d.h. eine unachtsame Mischung aus Alt und Neu, wo die in den sechziger Jahren gebauten Wolkenkratzer aus Glas die Altstadt überschatten, die der Banken, der Immobilienwirtschaft, Hotels, Büros, Einkaufszentren, ein trauriger Horizont für Viertel, in denen die Armut stattdessen keine Rücksicht und Aufmerksamkeit auf die Stadtentwicklung erlaubt.
Auch ohne besonders wichtige optische Anreize hinterließen die Hauptperioden und Bewegungen der Architektur des 20. Jahrhunderts ihre Spuren in Panama, aber die Schwierigkeit, Mittel zu ihrer Erhaltung zu finden, hat die Stadt mit verlassenen Skeletten bevölkert, Gebäuden, die einst die Auswirkungen und die Vitalität von Straßen und Vierteln bestimmt hatten und die sich heute in einem Zustand befinden, der sie fast unkenntlich macht. Der Modernismus, der in den 1930er Jahren in die Stadt kam, spürt noch immer den Einfluss früherer Sprachen, vom Jugendstil bis zur Art Deco, und er fand nie seine eigene Reinheit, so dass er sich sich in Beispielen für architektonische Kontaminationen manifestierte, die es heute wert sind, als Teil der Geschichte erhalten zu werden.
In diesem Sinne müssen wir das Projekt der Sanierung des Hauses La Moderna lesen, das von Sketch nach einer Philosophie ausgeführt wurde, die die tragenden Strukturen wiederentdeckt und verstärkt, die Fassaden umstrukturiert, um die modernistischen Stilelemente wieder zum Leben zu erwecken, und die Innenräume auf das heute erforderliche Komfortniveau und die technischen Anforderungen bringt.
Das 1962 erbaute Haus La Moderna besaß zwei Fronten auf die leicht abfallenden Straßen mit einem originellen und kraftvollen rhythmischen Wechsel von vollen und leeren Räumen. Vor allem die Westseite der Avenida B war die eigentliche Hauptfassade mit Blick auf das berühmte Amador-Theater. Das 1908 erbaute Amador ist ein Gebäude mit Mischnutzung mit einem Veranstaltungssaal im unteren Stockwerk und einer Residenz im oberen Stockwerk. Es war ein im gesamten zwanzigsten Jahrhundert bekanntes Kino, das jedoch nach der Invasion der USA in Panama 1989 außer Betrieb geriet. Erst kürzlich wurde es als Ort für Veranstaltungen und Live-Shows neu entwickelt und eröffnet und bildet zusammen dem Haus La Moderna einen urbanen Ort der Kontraste und Verbindungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart.
Im Jahr 2014, zu Beginn des Planungsprozesses, befanden sich das Innere und die Struktur des Hauses La Moderna in sehr schlechtem Zustand und es lagen aufgrund des undichten Dachs Feuchtigkeitsprobleme in den oberen Stockwerken vor. Das Gebäude bietet der Stadt nun wieder die Stufenfassade mit vier über den Eingang und die Beletage auskragenden Elementen. Die Planer bauten die ursprünglichen Wohnungen auf dem Dach zurück, um das Dach vollständig abzudichten, und platzierten stattdessen 12 neue kleine Wohnungen, die in drei Reihen angeordnet waren. Im Osten 5 Einheiten mit Blick auf den Golf von Panama, im Zentrum 3 Einheiten mit privaten Gärten und schließlich im Westen 4 Einheiten, die entsprechend der gestuften Frontseite angeordnet sind, mit großen überdachten Balkonen mit Blick auf die Avenida B, das Theater und den Rest der Altstadt.
Die unteren Geschosse wurden komplett zu 7 Geschäftsräumen umstrukturiert: Im Untergeschoss befinden sich vier Räume, die von der steil abfallenden Calle 12 Este aus zugänglich sind; Erdgeschoss und Zwischengeschoss wurden als Einheit neu gestaltet, aufgeteilt in drei vertikal miteinander verbundene Geschäftsräume. Im ersten Stock mit freiem Grundriss befinden sich die Büros mit einer Glasfassade, die entlang der gesamten Avenida B und um die Ecke in der Calle 12 Este verläuft. Die im Laufe der Jahre an der Avenida B geschlossenen Wände wurden wieder geöffnet und durch horizontale Fenster ersetzt, um eine möglichst breite Beziehung zur Nachbarschaft zu gewährleisten. Kombiniert mit der gestuften Front, dem Rhythmus der vertikalen Öffnungen im Erdgeschoss, den horizontalen Öffnungen im Zwischengeschoss und den vertikalen Öffnungen in der ersten und letzten Ebene, wird die Hauptfront wie eine Kulisse belebt, die den Transit auf der Straße begleitet. Die ungewohnte Wahl von Dunkelgrün in den unteren Stockwerken erhöht und erleichtert die beiden oberen Stockwerke, die wieder in ihrem ursprünglichen reinen Weiß erstrahlen.

Mara Corradi

Architects: SKETCH www.sketch.com.pa
Team: Johann Wolfschoon, Carlos Chen, Daniela Manfredi, Anthony Flores, Diego Segundo
Location: Avenida B y Calle 12 Este, Ciudad de Panamá, República de Panamá
Area: 5,340 sqm
Years: 2014-2018
Photos by: © Fernando Alda www.fernandoalda.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×