16-04-2014

RRA Reiulf Ramstad Arkitekter: Ferienhaus in Norwegen

Reiulf Ramstad,

© Reiulf Ramstad Architects,

Ville,

gleichzeitig,

Holz,

Das vom Osloer Architekturbüros Reiulf Ramstad Arkitekter gestaltete Ferienhaus in Havsdalen, Norwegen, verwendet die symbolische Giebelform als Erkennungsmerkmal. Durch das Holz für die Struktur und die Verkleidung verbindet sich das Projekt mit der architektonischen Tradition. Die Höhenunterschiede des Geländes unterstützen die rationale Aufteilung der Innenräume und gestatten eine herrliche Aussicht auf die Landschaft.



RRA Reiulf Ramstad Arkitekter: Ferienhaus in Norwegen

Das Ferienhaus Havsdalen, nach einem Entwurf von Reiulf Ramstad Arkitekter, ist ein Rückzugsort über den norwegischen Fjorden - für eine Familie mit drei Kindern. Holz ist hier das Hauptbaumaterial: Die Architektur betont dessen Langlebigkeit und die Wärmedämmung des Werkstoffs im Sinne der Nachhaltigkeit.

Die Alterung des Holzes, die notwendigerweise erfolgen wird, hat eine farbliche Entwicklung zur Folge, die das Werk der lokalen Architektur nähert. Hinzu kommen formale Lösungen, die auf den Archetyp der ländlichen Wohnung anspielen, wo das einzige Volumen unter einem Giebeldach in mehrere kleinere Körper zerbricht, die jeder eine Zone des Hauses mit einer bestimmten Funktion beherbergen.

Der Grundriss erinnert an einen stilisierten Baum. Der Nachtbereich befindet sich im Stamm, der Tagesbereich auf der Höhe der Abzweigung der beiden Äste.

Der Stamm bildet den Weg, um zu den vier Zimmern zu gelangen, die entlang einer Wand angeordnet sind und auf die Fenster des Korridors blicken. Insbesondere die Schiebetür des Elternschlafzimmers öffnet sich auf einen Erker, der zur Betrachtung der Landschaft einlädt. Dort, wo der Grundriss sich V-förmig gabelt, befindet sich der Raum, der der Gemeinsamkeit gewidmet ist: Die große Küche mit dem Kamin. Sie leitet auf der einen Seite zum Esszimmer und zur anderen zum Wohnzimmer. Diese beiden Räume, die sich auf die Küche öffnen, sind nicht im Grundriss mit dem Volumen des Nachtbereichs ausgerichtet, sondern sind nach Norden gedreht, wo das Grundstück, auf dem die Villa errichtet wurde, sanft nach unten abfällt. Als Fortsetzung des Nachtbereichs wurde hingegen ein zweites Volumen entworfen, das eine kleine Gästewohnung enthält, die über einen mit Holz gestalteten Gehweg zu erreichen ist.

Der Nachtbereich und die Küche sind einfach durch die unterschiedliche räumliche Aufteilung getrennt denn nach der Aufreihung der auf den Flur blickenden Zimmer gelangt man in einen großen offenen Raum. Hier begünstigt der Höhenunterschied des Geländes, der das Einfügen eines Untergeschosses ermöglicht hat, die Aufteilung der Wohnräume ohne die Verwendung weiterer Wände: Dank der wenigen Stufen, die zum Esszimmer auf der einen Seite und zum Wohnzimmer auf der anderen Seite nach oben führen, erkennt man den Wechsel der Räumlichkeit, auch wenn die Perspektive eines einheitlichen und großen Raums bewahrt wird. Diese Philosophie erkennt man auch in der Tatsache, dass in jedem Zimmer Erkerfenster mit Kissen zu finden sind, in denen man sich auf der Suche nach etwas Privatsphäre zurückziehen kann, ohne dass eigene geschlossene Räume (Büro, Bibliothek, Lesezimmer) geschaffen wurden. Die Architektur ist hier als ein Ort des Zusammenseins konzipiert, bietet aber auch Momente der Zurückgezogenheit, welche die Qualität des gemeinschaftlich genutzten Raums bereichern.


Das formale Detail des Giebels, der die Form jeder dieser Nischen mit Fenster markiert, wird zu einem Kennzeichen, das man auch beim Dach findet. Man könnte abschließend sagen, dass das Werk von Reiulf Ramstad Arkitekter sich die Zeichen der ortsgebundenen norwegischen Tradition zu eigen macht und diese im Sinne des Lebensstils der Gegenwart verwendet.

Mara Corradi

Entwurf: RRA Reiulf Ramstad Arkitekter
Bauträger: Privat
Ort: Havsdalen, Buskerud (Norwegen)
Tragwerksplanung: Reiulf Ramstad Arkitekter
Bruttonutzfläche: 130 m2
Planungsbeginn: 2011
Ende der Bauarbeiten: 2013
Holztragwerk
Fußböden und Verkleidungen aus Holz
Bildnachweis: © Søren Harder Nielsen, Reiulf Ramstad Arkitekter

www.rra.no


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×