17-02-2004

Roppongy Hills, Tokio

Tokio, Japan,

Housing, Wolkenkratzer, Buros,

Glas, Stahl,

Sanierungs,

Es hat 4 Milliarden Euro gekostet und ist nicht nur ein schönes Hochhaus mit 55 Stockwerken: Roppongy Hills ist ein System aus Gebäuden, Plätzen, Galerien, Parks und Wegen, um die herum gearbeitet, gewohnt und sich vergnügt wird.



Roppongy Hills, Tokio Roppongy Hills wurde gebaut unter Einbeziehung der 500 Kleinbesitzer, die sich die 12 Hektar teilten, auf denen derzeit das neue Viertel steht. Fast alle haben es bevorzugt, ihr Land gegen eine Wohnung oder ein Buro zu tauschen. Herz, Juwel und Symbol dieser Mini-Stadt ist der Wolkenkratzer: ein Turm in Pilzform, der 218 Meter hoch ist und in seinen Buros uber 20.000 Personen aufnehmen wird.
Hier liegt im 53. Stockwerk das Mori Arts Center, Forderer interessanter Kulturaktivitaten, die mit Design, Architektur und der Avantgarde verbunden sind.
Dies ist der Fall des Projekts "Streetscape/street furniture in Tokyo": 11 international bekannte Architekten und Designer sind gerufen worden, um Banke, Vordacher, Eingange der U-Bahn zu planen und damit bleibende offentliche Kunstwerke zu schaffen, in denen ein hoher asthetischer Sinn und Sinn fur praktische Anwendung zusammenleben.

Laura Della Badia

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter