01-07-2004

Ricardo Bofill: Villa Cultural de Prado Valladolid, im Bau

Ricardo Bofill,

Spanien,

Halle, Art Center,

Glas, Stahl,

Arts,

Im Osten der spanischen Stadt Valladolid wird innerhalb einiger Jahre das Regionale Zentrum für Bühnenkunst vollendet: bis jetzt wurden das Museum der Wissenschaft und der Sitz des Regionalparlaments errichtet.



Ricardo Bofill: Villa Cultural de Prado
Valladolid, im Bau
Die letzte Struktur, die derzeit im Bau ist, ist die Villa Cultural de Prado, Ergebnis eines Projekts, das die Regierung von Kastilien und Léon dem Architekten Ricardo Bofill aus Barcelona anvertraut hat.
Die Gegend, in der der gesamte Komplex steht, liegt zwischen den Stadtvierteln "Huerta del Rey" und "Parquesol", entlang den Ufern des Flusses Pisuerga; die für die Realisierung des Kulturzentrums geschätzte Summe beläuft sich auf 36 Mio. Euro und die Einweihung ist um das Jahr 2005 vorgesehen.
Das im Juli 2001 vom katalanischen Architekten präsentierte Projekt hat die Jury nicht nur wegen des von ihm verfolgten ästhetischen Kanons überzeugt, sondern vor allem wegen der Lösungen, die er in Antwort auf präzise technische Bedürfnisse liefert, wie die Funktionalität der verschiedenen Räume und die perfekte Integration der Konstruktion in die Umgebung beweist.

Die Villa Cultural de Prado ist ein Ausbildungszentrum, das aus drei Gebäuden besteht, die allerdings unterschiedliche Grundrisse haben. Jedes Volumen entwickelt sich anhand einer eigenen Form und hat einen eigenen Eingang, auch wenn die verschiedenen Umgebungen miteinander kommunizieren.
Der architektonische Komplex beherbergt das Auditorium des Symphonieorchesters mit 2.200 Sitzplätzen, das Auditorium für Kammermusik mit 494 Sesseln, das Musik-Konservatorium, das Experimentelle Theater und die Oberschule für Dramatische Kunst von Valladolid.
Das Dach des Baus zeichnet sich durch seine gewellte Form aus, die Außenverkleidungen sind komplett aus Glas und mit Spitzentechnologien hergestellt: dies verleiht den drei Gebäuden ein typisch modernes Aussehen, das in klarem Kontrast zu der reichen Altstadt von Valladolid steht.
Es handelt sich um ein in seiner Art einzigartiges architektonisches Werk, das dank seines Glanzes und seiner dynamischen Formen ein Neubaugebiet animiert.
Das Projekt von Bofill erstreckt sich auf eine Fläche von 32.000 Quadratmetern, wohingegen jedes Gebäude etwa 18 Meter hoch ist. Außer den oben genannten Räumlichkeiten enthält das Zentrum von Villa de Prado zahlreiche Mehrzwecksäle.
Der Freiraum, der zwischen den verschiedenen Bauten vorhanden ist, bildet einen großen überdachten Platz, der als interaktiver Ort fungieren und die Kommunikation und den Kulturaustausch zwischen den Schülern der unterschiedlichen Kurse fördern wird.
Auf diesem Platz befinden sich ein Restaurant und zwei Cafeterias, die auch an Feiertagen offen sind, um den Besucherstrom anzuregen.
Das Konservatorium und die Schule für Dramatische Kunst haben unabhängige Eingänge, um den reibungslosen Ablauf der Lehrtätigkeiten zu ermöglichen, ohne Störung durch Musik- oder Theaterveranstaltung in den der Öffentlichkeit bestimmten Bereichen.

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter