22-04-2015

Renzo Piano Building Workshop Hochhaus Intesa Sanpaolo Turin

Renzo Piano, RPBW,

Turin,

Kindergärten, Sport & Wellness, Unternehmen, Buros, Gaststätten, Banken, Wolkenkratzer,

Glas,

Workshop,

Ein neuer Aussichtspunkt auf die Stadt Turin und neue Räumlichkeiten für die Gemeinschaft bietet das kürzlich eröffnete Hochhaus der Bank Intesa Sanpaolo nach einem Entwurf des Architekturbüros Renzo Piano Building Workshop.



Renzo Piano Building Workshop Hochhaus Intesa Sanpaolo Turin

Der vom Architekturbüro Renzo Piano Building Workshop für die Bank Intesa Sanpaolo entworfene Wolkenkratzer fasst in einem einzigen Sitz die zentralen Büros der Bankgruppe zusammen und bietet neue Räumlichkeiten für die Gemeinschaft. Das Bauwerk steht in einer strategischen Gegen der Stadt Turin , am Rand der Altstadt und in der Nähe des Bahnhofs Porta Susa, neben dem sanierten und in einen Spielplatz für das Viertel umgestalteten Stadtpark Nicola Grossa.

Die Büros belegen 27 Stockwerke des Turms, im unterirdischen Teil sind die Zusatzanlagen für das Unternehmen zu finden (Tiefgarage, Kantine und Kinderkrippe). Die öffentlichen Räume sind der Mehrzwecksaal für 364 Personen – ein flexibler Raum mit veränderlicher Akustik, der auch für Vorführungen und Konzerte benutzt werden kann und im Unterbau des Hochhauses zu finden ist; das Restaurant mit Garten, der Ausstellungsraum und die Panoramaterrasse in dem natürlich belüfteten bioklimatischen Glashaus, das die drei obersten Stockwerke belegt.

Unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit errichtet, um den Verbrauch zu minimieren und die benutzten natürlichen Ressourcen optimal zu nutzen, hat das Gebäude auf der Ost- und Westfassade eine doppelhäutige Verglasung, um die Wärmeschwankungen dank eines motorisierten Sonnenschutzsystems zu beschränken, das über ein Sondensystem gesteuert wird, das wiederum an das BMS (Building Management System) angeschlossen ist. Die Südfassade mit den Solarpaneelen und einem vertikalen Wintergarten dient zur Filterung und Modulierung des Tageslichts.
Die Verkleidung der Fassaden aus Glas, lackiertem Aluminium und mattem Glas ermöglicht es dem Hochhaus, die Farbe im Laufe des Tages und je nach Witterungsbedingungen zu ändern und erinnert an die schneebedeckten Berge, die Turin umgeben.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Renzo Piano Building Workshop
Ort: Turin, Italien
Bildnachweis: Enrico Cano
Images courtesy of RPBW

www.rpbw.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter