03-12-2004

Ray and Maria Stata Center. Frank O. Gehry. Boston. 2004

Frank Gehry,

Boston, USA,

Institutionen,

Metall, Zement,

Kantige Formen, eckige Strukturen, im leeren hängende Parallelepipede, Geometrien, die die Schwerkraft herauszufordern scheinen das ist der neue Sitz des Ray and Maria Stata Center, einem von Frank O. Gehry entworfenen Gebäude, das die Räumlichkeiten des MIT (Massachusetts Institute of Technology) von Boston erweitern wird.



Ray and Maria Stata Center. Frank O. Gehry. Boston. 2004 Die von Gehry angewandte Planungslösung möchte genau das widerspiegeln, was im Inneren des Gebäudes geschieht und in der Außenkonfiguration den Nutzungszweck dieses Raums darstellen.
Das Stata Center for Computer, Information and Intelligence Studies ist ein Ort, der der Forschung und dem Studium gewidmet ist, in dem sich Wissen trifft und überschneidet in einer Kombination, die oft keine genau definierten Grenzen hat, genau wie die großen Metallkisten, die das neue Bauwerk bilden.
Nach den umhüllenden und rundlichen Formen des Museums von Bilbao hat die Phantasie von Gehry hier eine ganz andere Richtung eingeschlagen: hin zu unterbrochenen Linien und gewollt asymmetrischen Lösungen. Diese Architektur mit ihren so kühnen Formen, scheint beim Betrachter eine Mischung aus Verwunderung und Neugier zu erzeugen, denn man fragt sich unvermeidlich nach dem Grund einer so "verwirrenden" Struktur und bleibt fast verzaubert von deren Willen, auf eine ganz andere als konformistische Art und Weise das Konzept der Harmonie zu interpretieren.

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×