09-12-2019

Powerhouse Company gestaltet The Traveller Restaurant und soziale Drehscheibe in Amsterdam

Powerhouse Company,

Derek Zomer, Sebastian van Damme,

Amsterdam,

Pavillons, Gaststätten,

Am südöstlichen Stadtrand von Amsterdam, in Amsterdam-Zuidoost, wurde kürzlich The Traveller fertig gestellt. Der vom Architekturbüro Powerhouse Company entworfene Pavillon spiegelt die multikulturelle Identität des Stadtteils wider, es ist ein Restaurant mit internationaler Küche und Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Meetings, ein neues soziales Zentrum für die Gemeinschaft.



Powerhouse Company gestaltet The Traveller Restaurant und soziale Drehscheibe in Amsterdam

Der vom Architekturstudio Powerhouse Company entworfene Restaurant-Pavillon fügt sich mit seiner organischen Form und seinen transparenten Fassaden harmonisch in den Amsterdamer Stadtteil Zuidoost ein. Das Gebäude ist ein geschwungener Glaspavillon, der ein Restaurant der internationalen Küche mit Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Meetings beherbergen soll, um die multikulturelle Identität der Nachbarschaft zu reflektieren. Das Projekt, so der Architekt Stijn Kemper, Partner des Büros Powerhouse Company, wurde entwickelt, um sich perfekt in die Umgebung zu integrieren und eine dynamische Beziehung zwischen Innen und Außen herzustellen. Der Kontext ist der eines multikulturellen Stadtteils am Rande, nämlich im Südosten der Stadt Amsterdam. Ein Bereich, in dem viele Baustellen im Gange sind. The Traveller, so heißt der Restaurant-Pavillon, wurde so konzipiert, dass er perfekt in das Grün des zu realisierenden Parks passt und von den neuen Büros der Banken- und Versicherungsgruppe ING umgeben ist, die vom Studio Benthem Crouwel Architects entworfen wurden.

Die Architekten haben ein Projekt entworfen, das sich mit dem urbanen Kontext und dem, was daraus werden soll, am Ende der laufenden Transformationen beschäftigt. Powerhouse Company hat mit Benthem Crouwel Architects und Karres en Brands, bzw. den Designern der nahegelegenen ING-Büros und der Landschaftsgestaltung des Gebiets, sowie mit Studio BvanB und Office RBGV für die Innenarchitektur zusammengearbeitet. Die attraktive, skulpturale Form des Pavillons besteht aus einem von einer Glasfassade umschlossenen Holzkern, der durch ein großes Holzvordach geschützt ist. Die Kombination dieser Volumen und Elemente führt zu einem luftigen und flüssigen Innenraum, in dem die Holzdecke und die grüne Farbe einen kontinuierlichen Bezug zur Natur darstellen, die den Pavillon umgeben wird, in einer kontinuierlichen dynamischen Beziehung zwischen innen und außen. Die Glasfassade ist das grundlegende Element, das es dem Pavillon jetzt und in Zukunft ermöglicht, einen tiefen und täglichen Dialog mit dem Leben der Bewohner der Nachbarschaft zu führen, der im Freien stattfindet, sowie mit dem Grün des Parks, der ihn mit der Zeit umgeben wird. Die Transparenz des Glases kombiniert mit einer Auswahl an Materialien und natürlichen Farben, wie der Architekt Stijn Kemper von Powerhouse Company sagt, ermöglicht es, die Grenzen zu beseitigen und die Unterscheidung zwischen innen und außen aufzuheben. Der Architekt Stijn Kemper erklärt: "Die Gegenüberstellung dieser Elemente mit einem Innenraum mit starken Farben und weichen Texturen schafft einen intimen Innenraum mit dem Komfort eines Wohnzimmers".
Es ist kein Zufall, dass The Traveller zu einer neuen sozialen Drehscheibe werden soll, mit Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Treffen für die Bewohner und Mitarbeiter der nahegelegenen Büros, die von Benthem Crouwel Architects für die ING-Gruppe entworfen wurden, die bei der Entwicklung des Projekts mit EDGE und G&S Vastgoed zusammenarbeitete. Das gesamte Gebiet ist Teil des Cumulus Parks, eines innovativen Stadtteils, der aus einer Initiative von ING in Zusammenarbeit mit mehreren institutionellen Partnern wie der Stadt Amsterdam, der Fachhochschule Amsterdam und dem Amsterdam Community College (ROC) entstanden ist.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Powerhouse Company, photo by Sebastian Sebastian van Damme (01-13), Derek Zomer (14-15).

PROJECT CREDITS
Location: Amsterdam, The Netherlands
Size: 900m2
Typology: Pavilion, Restaurant
Period: 2016 - 2019
Status: Completed
Budget: Classified
Project initiator: ING
Client (Pavilion): EDGE and G&S Vastgoed
Client (Interior): The Traveller - Michiel Deenik, Neal Valentijn and Jeroen van Brussel
Interior design: Powerhouse Company and Studio BvanB in collaboration with OFFICE RBGV
Partner in charge: Stijn Kemper
Project team: Stijn Kemper, Nanne de Ru, Stefan de Meijer, Robbert Verheij, Gerben Knol, Alex Niemantsverdriet, Bjørn Andreassen, Erwin van Strien, Fernando Diez, Franca Houg, Gert Ververs, Helena Tse, Koen van den Dungen, Lesia Topolnyk, Max Tala Nossin, Melanie Lo, Mike Hansen, Peter Lee, Rafael Zarza García, Thowalfakar Humady
Light design: Studio Rublek
Structural engineering: Van Rossum Raadgevende Ingenieurs
MEP engineering: Deerns Raadgevende Ingenieurs
Building physics & fire safety: DGMR
Cost calculation: Basalt
Project management interior design: JOBS Project Management - Jacob den Besten
Contractor pavilion: G&S Bouw
Contractor interior: Intera Interieurbouw


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter