08-05-2007

Open Bank. Innsbruck. Peter Lorenz. 2001

Peter Lorenz,

Innsbruck, Österreich,

Banken,

Glas,

In der Altstadt von Innsbruck ist die Schoellerbank in einem alten Palais ein Beispiel dafür, wie eine Architektur mit essentieller und sauberer Linienführung glücklich mit dem Umfeld kommunizieren kann.



Open Bank. Innsbruck. Peter Lorenz. 2001 So ist die kleine "Galerie", die zur Treppe und den Lokalen der Bank führt z.B. vollkommen aus hellblauem Glas, genau so wie die Trennelemente des Wartesaals. Auch der Aufzug ist aus Glas und die hellblaue Farbe, die zum Firmenimage gehört, findet man auch im oberen Stock in den Trennwänden wieder. Diese Klarheit findet ihren Kontrapunkt in den warmen Farbtönen des Parketts aus naturbelassenem Holz. Die gleiche Logik wurde auch bei der Außenkonfiguration angewendet, wo die historische Fassade unter Beibehaltung deren ursprünglicher Ästhetik zurückgewonnen wurde, allerdings unter dem Zusatz einer Reihe von großen Glasplatten mit dem Namen der Bank.
Dank dieser Lösungen ist der Sitz der Schöllerbank heute ein modernes und funktionales Gebäude, das aber durch den Geschmack des historischen Palais und dessen Standort bereichert wird. Die Eleganz und die Nüchternheit der Räumlichkeiten lassen sich auch von Außen wahrnehmen.

Laura Della Badia

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter