27-02-2012

Norman Foster, Thames Hub

Norman Foster, Foster + Partners,

London,

Sport & Wellness, Bar,

Der Architekt Norman Foster hat vor Kurzem einen ganzheitlichen Ansatz an das Problem der Infrastrukturentwicklung in Großbritannien vorgestellt: Das Projekt Thames Hub, entstanden aus der Zusammenarbeit von Foster + Partners, Halcrow und Volterra.



Norman Foster, Thames Hub
Die Studie Thames Hub, vorgestellt vom Architekten Norman Foster, konzentriert sich auf ein neues infrastrukturelles Netzwerk, das Eisenbahn, Energie, Kommunikation und Daten für ganz Großbritannien kombiniert. Das zentrale Element und "Rückgrat" des Netzwerks wird das Projekt Thames Hub sein, welches eine Maximierung der Handelsbeziehungen Großbritanniens mit dem Rest der Welt vorsieht und dabei direkte Verbindungen mit den europäischen Städten liefert.

Der Vorschlag ist aus der Zusammenarbeit zwischen Foster + Partners, Halcrow und Volterra entstanden und sieht auch die Schaffung eines neuen Gezeitenkraftwerks vor, das London vor Überschwemmungen retten soll.

Der Architekt Norman Foster hat betont, dass das Projekt im Rahmen einer umfassenden Strategie des Umweltmanagements ausgeführt wird, um die Umweltauswirkungen auf die Natur auf ein Minimum zu reduzieren. Dabei werden die Verluste beim Habitat der Wildfauna durch die Schaffung neuer Areale kompensiert und abgefangen.

(Agnese Bifulco)

Entwurf:  Foster + Partners, Halcrow, Volterra
Bildnachweis: courtesy of Foster + Partners

www.fosterandpartners.com
www.thameshub.com

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter