17-10-2018

Next Landmark Pollution 2019: Architecture for a Sustainable Future 

SOS - School of Sustainability,

Iris Ceramica Group, Nachhaltigkeit, Veranstaltung, Pollution, Ausstellung, Preis, NextLandmark,

Achte Ausgabe des internationalen Wettbewerbs, der vom Portal für Architektur und Design Floornature.com der IRIS CERAMICA GROUP veranstaltet wird. Das Thema der Ausgabe 2019 fördert Ideen und Visionen der neuen Generationen von Architekten und Designern für ein nachhaltiges zeitgenössisches Leben.



Next Landmark Pollution 2019: Architecture for a Sustainable Future 

Next Landmark, der von dem von IRIS CERAMICA GROUP herausgegebenen Architektur- und Designportal Floornature.com ausgeschriebene internationale Wettbewerb, hat seine achte Auflage erreicht. In Anlehnung an die von der Holding anlässlich der CERSAIE 2018 veranstaltete Veranstaltung Pollution RefleAction lautet der Titel der Ausgabe 2019: “Pollution 2019: Architecture for a Sustainable Future. Die Einladung an die neuen Generationen von Architekten und Designern richtet sich an Projekte und neue Visionen für ein nachhaltiges zeitgenössisches Wohnen, der Preis ist ein einjähriges Stipendium an der SOS - School of Sustainability in Bologna Italien, gegründet vom Architekten Mario Cucinella MC A.

FICO, der weltgrößte Lebensmittelpark, bildete den Rahmen für die Präsentation des Themas der Neuauflage von Next Landmark, die am Ende der Preisverleihung der Ausgabe 2018 und in Anwesenheit der Gewinner stattfand: des Architekten Roland Baldi vom gleichnamigen Studio in der Sparte "Hospitality Interior Design" und der Architekten Federico Campos und Oscar Chávez, Urbànika Studio für die Sparte Landmark of the year 2018.
Gemäß der konsolidierten Formel ist die Teilnahme am von Floornature veranstalteten Wettbewerb einfach und kostenlos und alle Vorgänge finden online über die entsprechende Website statt. Bis zum 1. Mai 2019 können sich Interessenten registrieren und ihre Werke entsprechend dem Reglement online hochladen.
Die achte Ausgabe von Next Landmark richtet sich an Projekte, die ökologische und soziale Themen für eine mögliche Zukunft im Bereich der Architektur entwickeln. Die Teilnahme, eine Neuheit dieser Ausgabe, ist allen jungen kreativen Designern aus den Bereichen Architektur, Kunst und Design vorbehalten, die ihren Abschluss vom Jahr 2010 bis heute gemacht haben. Designer können nur in individueller Form teilnehmen, eine Gruppenteilnahme ist nicht erlaubt. Die Arbeiten können realisiert oder das Ergebnis eines akademischen Projekts (z.B. einer Diplomarbeit) oder selbständig (als Forschung) entwickelt werden. Bei der Arbeit müssen auch bestimmte Merkmale wie die Multidisziplinarität berücksichtigt und "neue Formen des Lebens im öffentlichen und städtischen Raum als Wirtschafts-, Umwelt- und Konsolidierungsfaktor der kollektiven Zugehörigkeit" vorgeschlagen werden
In Übereinstimmung mit einigen allgemeinen Schlüsselkonzepten wie: Nachhaltigkeit von Gebäuden, Verbesserung des Lebens der Bewohner und/oder Bürger auch im Hinblick auf die sich abzeichnenden sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Veränderungen gibt es drei zum Wettbewerb zugelassene Projekttypen:
- leistungsstarke Gebäude mit Low Tech und geringer Umweltbelastung,
- Projekte zur Stadterneuerung und zur Wiederherstellung ungenutzter Gebäude,,
- Projekte zur Förderung menschenwürdiger Lebens- und/oder Arbeitsbedingungen für Menschen und Gemeinschaften, die sich aufgrund von ökologischen, politischen oder wirtschaftlichen Notlagen in Schwierigkeiten befinden.
Jedes konkurrierende Projekt wird nach folgenden Parametern beurteilt: Originalität der Arbeit; Beziehung zwischen Mensch und Umwelt; technische, ästhetische oder konzeptionelle Innovation.

Das Siegerprojekt wird nach alleinigem Ermessen der Jury ausgewählt, die sich aus fünf Mitgliedern zusammensetzt, die die Institutionen und Einrichtungen vertreten, die den Preis fördern. Sie besteht aus den Architekten Mario Cucinella, MC A ARCHITECTS und Massimo Imparato, dem Gründer und Direktor der SOS - School of Sustainability, dem Architekten Peter Di Sabatino, Professor am Polytechnikum Mailand, Dr. Federica MinozziPaolo Schianchi, Professor an der Universität der Salesianer von Venedig.
Getreu der Mission des Wettbewerbs bietet die achte Ausgabe auch jungen Architekten und Designern die Möglichkeit, sie bei ihrer Arbeit und beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Zu diesem Zweck besteht der Preis des Wettbewerbs aus einem einjährigen Stipendium an der SOS - School of Sustainability in Bologna, Italien, gegründet vom Architekten Mario Cucinella MC A Architects und aus der Hinfahrt in die Stadt Bologna, sowie der Online-Verbreitung des Projekts in den Medien der Gruppe und der Siegesurkunde des NEXTLANDMARK INTERNATIONAL CONTEST 2019.

http://www.floornature.com/nextlandmark/contest


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×