27-12-2017

MVRDV: Tianjin Binhai Library

MVRDV,

Ossip van Duivenbode,

Peking, China,

Bibliotheken,

Große Medienresonanz für die Tianjin Binhai Bibliothek, die von MVRDV in Tianjin, einer Küstenstadt in der Nähe von Peking, gebaut wurde. Die Tianjin Binhai Bibliothek ist stark symbolisch und von unbestrittener optischer Wirkung. Sie ist Teil des Masterplans für das neue Kulturviertel der Stadt.



MVRDV: Tianjin Binhai Library
Die neue Tianjin Binhai-Bibliothek in Tianjin im Distrikt Binhai hat seit ihrer Eröffnung am 1. Oktober 2017 eine außerordentliche Medienwirkung. In den chinesischen Social Media wird das Projekt von MVRDV als "Meer des Wissens" beschrieben, oder “the Eye”, und es heißt, es sei die “schönste Bibliothek Chinas” (Der Bund).
Die einfachsten Beschreibungen verwenden metaphorische Bilder, die auf eine Struktur mit schwer fassbaren Grenzen anspielen, die sich aus Schichten zusammensetzt, die entlang überlappender und schräg zueinander stehenden Linien verlaufen. Man denkt an die Tiefen des Meeres, aber auch an die Hänge des Landes und in beiden Fällen an einen Raum, der sich in sich selbst schließt. In Wirklichkeit ist der Innenraum der Bibliothek ein großes Vakuum, um das herum eine Buchlandschaft gebaut wurde, eine Struktur, die nach horizontalen Ebenen definiert ist, die die Regale sind, die auf ein physisches und konzeptionelles Zentrum blicken.
Diese “Austernperle” oder “Pupille des Auges”, eine große leuchtende Kugel, die gewollt von einer geheimnisvollen Aura umgeben ist, beherbergt in Wirklichkeit das Auditorium. Winy Maas, Mitbegründer des Büros MVRDV, erzählt in diesem Zusammenhang, dass der Außenblock nicht berührt werden konnte und deshalb das im Programm geforderte Auditorium als Ball "aufgerollt" und im Inneren als Mittelpunkt des Ganzen platziert wurde. Seine leuchtende Struktur definiert diesen als energetischen Raum, von dem aus die symbolischen Kräfte ausgehen, die das umgebende Vakuum und die durch die Rundungen der Regale definierten Grenzen umschreiben.
Die Metapher setzt sich in der Konstruktion des Verhältnisses zwischen Innen- und Außenraum der Bibliothek fort. Die Designer von MVRDV haben es genossen, das Volumen als eine große, volle Schachtel darzustellen, die plötzlich von einer Kugel getroffen wird, die ebenerdig durchquert wird, sie durchquert und eine riesige Leere erzeugt. Dieses Vakuum ist in Wahrheit der Übergang von Seite zu Seite und bildet den doppelten Zugang zur Bibliothek, die um diesen Leerraum herum strukturiert ist. Die Regale mit den Büchern füllen den gesamten Raum zwischen Boden und Decke des großen Atriums aus und werden bei Bedarf zu Treppen und Sitzgelegenheiten. Orte der Konsultation und Interaktion verschmelzen, jede Ebene kann zum Lesen, aber auch zum Nachdenken, zum Reden, zum Treffen ohne Unterschied zwischen den Funktionen und auf informelle Weise genutzt werden..
Die Bibliothek von MVRDV, die in Zusammenarbeit mit dem Tianjin Institute for Urban and Architectural Planning (TUPDI) errichtet wurde, ist nur eines der Gebäude in einem 120.000 Quadratmeter großen Masterplan von GMP, an dem auch andere internationale Büros wie Bernard Tschumi Architects, Bing Thom Architects und HH Design beteiligt waren. Ziel des Vorhabens war es, einen urbanen Raum für die kulturelle Verbindung zwischen der Altstadt von Tianjin, Wohngegenden, Einkaufsvierteln und dem Regierungsviertel zu schaffen..
Obwohl MVRDV entschieden dagegen war, zwang das rigide Bauprogramm der Gemeinde Tianjin, Bauträgerin des Projekts, zur Eröffnung der Bibliothek als noch ein Teil fehlte: Der Zugang zu den oberen Regalen aus den Räumen hinter dem Atrium. Gegenwärtig wurden die oberen Regale mit Aluminiumplatten vervollständigt, auf denen Bilder der Bücher gedruckt, die laut Projekt tatsächlich vorhanden sein und zum Nachschlagen zur Verfügung stehen sollte, da es immer noch keine gesicherten Informationen über die zukünftige Realisierung gibt.

Mara Corradi

Design: MVRDV - Winy Maas, Jacob van Rijs and Nathalie de Vries
Design Team:
Winy Maas, Wenchian Shi, María López Calleja with Kyosuk Lee, Sen Yang, Marta Pozo, Chi Li,  Ray Zhu, Ángel Sánchez Navarro, Daehee Suk, Guang Ruey Tan, Xichen Sun, Michael Zhang, Mariya Gyaurova, Jaime Dominguez Bálgoma, Antonio Luca Coco, Costanza Cuccato, Matteo Artico and Tomaso Maschietti
Concept Design:
Winy Maas with Renske van der Stoep, Martine Vledder, Kyosuk Lee, Gerard Heerink, Chi Li, Francisco Pomares, Nicolas Lee, Claudia Bode, Sharon Sin, Jaap Baselmans, Herman Gaarman, Hui Hsin Liao, Antonio Luca Coco, Costanza Cuccato, Matteo Artico and Tomaso Maschietti.
Partners:
Co-Architect: Tianjin Urban Planning and Design Institute (TUPDI), Tianjin, China
Location: Tianjin Binhai, China
Client: Tianjin Municipality
Year: 2017
Programme & Size: 33,700 sqm Library
Photos by: © Ossip van Duivenbode

www.mvrdv.nl

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×