05-02-2021

Murray Legge: Little Tiger Chinese Immersion School, Austin, Texas

Murray Legge,

Leonid Furmansky,

Austin, Texas,

Schule,

Murray Legge entwirft den neuesten Pavillon für die Little Tiger Chinese Immersion School in Austin, Texas. Ausgehend vom Land Development Code ist sein Bungalow von den Cottages aus den 1940er Jahren inspiriert, die das Viertel North Loop prägen, aber auch von Schulen, die in frühen amerikanischen Kirchen vorhanden waren.



Murray Legge: Little Tiger Chinese Immersion School, Austin, Texas

In der Wohngegend North Loop, nördlich der Innenstadt von Austin, Texas, steht der neue Pavillon der Little Tiger Chinese Immersion School, entworfen vom lokalen Büro Murray Legge Architecture und Gewinner des 2020 Design Award der Texas Society of Architects.
North Loop ist ein Wohngebiet, das in viele Villen im Grünen gegliedert ist und eine Fortsetzung des ‘Hide Park bildet, dem großen Park, der sich über das Geschäftszentrum von Austin erstreckt. Hier wurde die Idee für die Little Tiger Chinese Language Immersion School geboren, die hier ihren Standort hat und 2015 gegründet wurde und Kinder vom Vorschulalter bis zum Alter von 10 Jahren betreut. Mit einem experimentellen Unterrichtsansatz, der im Kern die Vermittlung mehrerer Sprachen von klein auf sieht, hat die Little Tiger Chinese Immersion School im Laufe der Zeit ihre Klassen in einer Struktur organisiert, die der eines kleinen Campus ähnelt. Das Design dieser Architektur ist spannend und hat einen Ursprung, der mit der Nachbarschaft und derGeschichte der amerikanischen Bildungseinrichtung verbunden ist. Tatsächlich hatte die Little Tiger Schule ihr erstes Zuhause in den Klassenzimmern der Ridgetop Baptist Church gefunden, der Kirche, die auf einem eigenen städtischen Grundstück steht. Die Einrichtung von Schulen in den Räumlichkeiten religiöser Gebäude war in den Gründungsgemeinden auf amerikanischem Boden ein weit verbreiteter Brauch.
In diesem Fall leitete die kompatible Nutzung der gebauten Umgebung auch die späteren Erweiterungsentscheidungen der Schulleitung. Im Laufe der Jahre hat die Schule nämlich Wohnbungalows gekauft, die in den 1940er Jahren in der Nähe der Kirche gebaut wurden, und sich so einen festen Standort verschafft. Der Unterricht findet in diesen Gebäuden statt, die von Gärten umgeben sind, und es wurde auch ein externer Spielbereich eingerichtet. Auf diese Weise und gemäß dem Konzept des Lernens durch unmittelbare Erfahrung und im Freien hat die Schule ihre eigene “festungsartige” Struktur gebildet, in die sich auch das jüngste, von Murray Legge Architecture entworfene Volumen perfekt einfügt.
Das kleine Büro in Austin, das derzeit nur drei Mitarbeiter hat, sagt: „Unsere Architektur zeigt die außergewöhnlichen Möglichkeiten im Gewöhnlichen. In einem kreativen Prozess, der die praktischen Aspekte des Designs berücksichtigt, untersuchen wir, wie Materialien, Raum und Licht sinnvolle und ansprechende Orte schaffen. Das Design des neuen Pavillons zeigt ein tiefes Verständnis nicht nur für den Lokalkolorit, sondern auch für Gebäudetypologien und -codes. Murray Legge hatte bereits die nahegelegene Griffin School entworfen und verfügte daher über einige Erfahrung mit der Anwendung des Land Development Code von Austin und insbesondere mit den Bestimmungen für kompatible Nutzungen von Gebäuden, die eine Umwandlung von Wohnhäusern in Gemeindekirchen oder Schulen vorsahen. Das letzte Volumen der Schule, inspiriert von der Ästhetik des Bungalows, aber mit Räumen, die auf Unterrichts- und Beleuchtungstechniken achten, wurde ebenfalls unter Beibehaltung des Konzept der durch Grünflächen verbundenen Kerne gebaut.
In der Höhe durch die Bebauungsvorschriften der Gegend begrenzt, hat der Bau einen rechteckigen Grundriss, der in einer einzigen Aula organisiert ist, mit einem Giebeldach und sehr ausgeprägten Dachschrägen, wie bei frühen amerikanischen Kirchen. Ein großes vertikales Oberlicht, das den Dachraum erhellt, ragt wie ein Glockenturm über den Eingang.
Murray Legge entwirft sehr niedrige Trauflinien, die außen wie innen die Räume auf die Größe eines Kindes bringen. Der rechteckige Grundriss ist zweigeteilt, wobei mehr als die Hälfte vom Klassenraum eingenommen wird; der Rest umfasst den Flur mit Garderoben, zwei ausgerichtete Serviceblöcke und die Küche auf der gegenüberliegenden Seite des Eingangs. Ein langes Fenster mit einer Bank erlaubt den Kindern zu sitzen, zu spielen und zu lesen und stellt eine visuelle Kommunikation zwischen dem Klassenzimmer und dem Garten im Norden her. Die Fenster auf der gegenüberliegenden Seite sowie die Tische, Stühle und andere Einrichtungsgegenstände sind kindgerecht, um die Selbständigkeit zu entwickeln. Das reichlich vorhandene indirekte Licht kommt zu dem hinzu, das von der Oberseite des Giebels einfällt, wo ein durchgehendes Oberlicht das Sonnenlicht durch eine Reihe von tiefen vertikalen Verstrebungen in einer Gitterstruktur dämpft. Dies und das vertikale Oberlicht sind Lösungen, die von der Arbeit des Architekten Max Levy, abgeleitet sind, der sich oft mit dem Dialog zwischen Wohnräumen und dem starken Sonnenlicht in Texas beschäftigt.
In dieser einfachen und essentiellen Konzeption des Klassenzimmers, bei der vor allem die Beleuchtung und kleine Grundrissdetails zählen, findet sich eine Reflexion über die Transformation des Gebäudes. Als die Eigentümer fragen, ob die Schule aufgrund der Zoneneinteilung in der Nachbarschaft in Zukunft zu Wohnzwecken umgebaut werden könnte, stellt sich Murray Legge vor, dass die Räume im Erdgeschoss zu einem großen Wohnbereich mit Küche und Dienstleistungen werden könnten, und fügt ein Zwischengeschoss hinzu, das heute als Abstellplatz und morgen als Schlafbereich genutzt werden kann.
Aus baulicher Sicht bestehen die Wände aus weiß gestrichenen Zementplatten, während das Dach mit Metall verkleidet ist - eine Material- und Farbpalette, die dem Kontext der Nachbarschaft und der Ästhetik der anderen Bungalows entspricht. Diese und andere kompositorische Entscheidungen waren grundlegend für die Schaffung eines Gemeinschaftsgefühls und einer gemeinsamen Identität innerhalb des kleinen Campus, aber auch für die Anpassung an die Gebäudetypen der Nachbarschaft.

Mara Corradi

Architects: Murray Legge Architecture
Completion Year: 2019
Gross Built Area: 68 mq c.a.
Location: Austin, Texas
Design Team: Murray Legge, Travis Avery, Benjamin Kaplowitz, Lincoln Davidson
Clients: Mike Osborne and Meggie Chou
Engineering: Fort Structures
Consultants: ATS Engineers (MEP), Urban Design Group (Civil)
Photographs: © Leonid Furmansky

 


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter