27-01-2020

Maurizio Lai interpretiert in Mailand das Japan der Gegenwart für IYO Aalto

Lai Studio - Maurizio Lai Architects,

Andrea Martiradonna,

Mailand,

Gaststätten,

Edle Materialien und stimmungsvolle Lichtschnitte sind die Elemente, die der Architekt Maurizio Lai für das neue Restaurant der Gruppe IYO gewählt hat, das in Mailand, im Herzen des Stadtteils Porta Nuova, eröffnet wurde. Die von Maurizio Lai konzipierte Inneneinrichtung führt das Publikum durch eine originelle und zeitgenössische Interpretation Japans in eine doppelte gastronomische Erfahrung: die Edomae Tradition von Tokio und modernere Geschmacksrichtungen der Küche aus dem Land der aufgehenden Sonne.



Maurizio Lai interpretiert in Mailand das Japan der Gegenwart für IYO Aalto

In Mailand, im Herzen des Stadtteils Porta Nuova, hat Lai Studio - Maurizio Lai Architects das Innenarchitekturprojekt eines neuen Restaurants der Gruppe IYO umgesetzt, das im Herbst 2019 eröffnet wurde. Edle Materialien und stimmungsvolle Lichtschnitte sind die Elemente, die der Architekt Maurizio Lai gewählt hat, um eine originelle Interpretation des zeitgenössischen Japans zu schaffen und das Publikum in eine doppelte gastronomische Erfahrung zu führen: die Edomae Tradition Tokyos und die modernsten Geschmacksrichtungen der Küche aus dem Land der aufgehenden Sonne. Die japanische Küchenmarke IYO, hat nach IYO Taste Experience, einem japanischen Restaurant und dem einzigen ethnischen Italienischen Restaurant, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde, nun ihr zweites Zeichen gesetzt. Der Name des neuen Restaurants, IYO Aalto, ist mit dem Standort verbunden: der Alvar Aalto Platz, den es überblickt. Die Inneneinrichtung von Maurizio Lai betrifft ein Restaurant am Fuße des Torre Solaria, dem höchsten Wohnhochhaus Italiens.

Der Eingang stellt den Durchgangs- und Zugangspunkt zur zeitlosen und fast traumhaften Dimension des Restaurants dar. Um dessen Bedeutung zu unterstreichen, wählte der Architekt Maurizio Lai eine Eingangsschleuse mit Floatglasscheiben und Rauchspiegeln, der den Raum durch ein Spiel von Transparenzen und unendlichen Reflexionen erweitert. Hinter dem Eingang leiten eine Lichtinstallation und der Tresen mit organischer Form den Dialog zwischen Form und Material ein, der sich in den anderen Räumen des Restaurants fortsetzt.
Der dem Architekten zur Verfügung stehende Raum, 320 Quadratmeter, ist in einem Weg organisiert, der die große offene Küche, das wahre Herz des Restaurants, den Weinkeller an der Wand und die beiden Räume, die den gastronomischen Erlebnissen gewidmet sind, umfasst: den Sushi-Banco-Saal und das Gastronomische Restaurant. Die in einer Glasvitrine eingeschlossene Küche ist eine mit modularen und technologischen Elementen gestaltete Umgebung, die sowohl nach innen als auch nach außen zum Platz hin transparent ist, um eine Beziehung zwischen dem Restaurant und der Stadt herzustellen. Der Architekt Maurizio Lai findet den richtigen Kompromiss, um die Stimmungen und Vorschläge Japans zu evozieren, ohne jedoch in Klischees oder Stereotypen zu enden. Im Projekt werden die natürlichen Materialien, von Holz bis Porphyr, von Messing bis Leder, mit großem Geschick verarbeitet und mit technologischen und ausgeklügelten Lösungen kombiniert. Es sind die kleinen Details, zum Beispiel die in den Fußböden oder Holzmöbeln versenkten Messingeinlagen, die die große Sorgfalt und die Präzision der Maßarbeit jedes einzelnen Elements deutlich machen. Alles trägt dazu bei, materielle, taktile und visuelle Empfindungen zu vermitteln, die das doppelte gastronomische Erlebnis, das das Restaurant bietet, vervollständigen. Doppelt, denn im Restaurant IYO Aalto werden sowohl Gerichte angeboten, die nach der Edomae Tradition Tokios zubereitet werden, als auch die modernsten Geschmacksrichtungen der japanischen Küche. Um das Erlebnis zu diversifizieren, hat der Architekt Maurizio Lai zwei verschiedene Räume entworfen: die Sushi Banco, ein kleiner Raum mit 8 Sitzplätzen, in dem die Gerichte direkt vor den Augen der Kunden zubereitet werden, und das Gastronomische Restaurant, ein Raum mit 38 Sitzplätzen, der perfekt zwischen Festkörpern und Hohlräumen, Materialien und Oberflächen ausbalanciert ist und der in seiner formalen Strenge auf die japanische Tradition verweist, ohne eine sterile Reproduktion zu sein.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Lai Studio - Maurizio Lai Architects, photo by Andrea Martiradonna

Project Credits
Name: IYO Aalto
Location: Piazza Alvar Aalto, 20124, Milano - Italia
Client: Claudio Liu
Project start: September 2018
Completion and delivery: September 2019
Total area: 320 square meters

Design: Lai Studio - Maurizio Lai Architects
Project Design and Direction: Arch. Maurizio Lai
Design Development: Arch. Matteo Guidetti, Arch. Giulia Vago
Construction management: Arch. Francesco Dolce
Photos: Andrea Martiradonna


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter