01-10-2004

Maranello, zwei neue Gebäude für Ferrari.
Fuksas und Visconti, 2004

Massimiliano Fuksas,

Modena,

Unternehmen, Buros,

Glas, Stahl,

Das Produktentwicklungszentrum und die neue Lackiererei: der Komplex von Maranello bereichert sich um zwei neue und futuristische Strukturen, die jeweils von Massimiliano Fuksas und Marco Visconti entworfen wurden. Beide Bauten, die mit einer Gesamtinvestition von 67 Mio. Euro realisiert wurden, zeichnen sich durch die großen Räume und die diffuse Helligkeit aus.



Maranello, zwei neue Gebäude für Ferrari.<br> Fuksas und Visconti, 2004 Auch dieses Gebaude zeichnet sich durch die Helligkeit und Transparenz aus und schafft eine gluckliche Union zwischen Architektur und Natur.
Das gro?e Volumen, das im Inneren des industriellen Herzens errichtet wurde, wird von einer Verglasung geschutzt, die an einer Aluminiumflache aufliegt. An der Basis spielt eine leicht schrage Platte aus Kunsttravertin mit dem Licht und dem oberen Teil der Struktur. Das Au?ere prasentiert eine als Brise-Soleil fungierende Zwischenetage, wahrend im Inneren eine zentrale Treppe die verschiedenen Buros miteinander verbindet.
Die beiden neuen Strukturen fugen sich in das gro?ere Projekt ?Formula Uomo? (Formel Mensch) ein, das 1997 mit dem Ziel begonnen wurde, praktische und dabei angenehme und mit allem Komfort ausgestattete Arbeitsraume zu schaffen.

Laura Della Badia

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter