26-10-2022

Malfinio: Renovierung einer Wohnung in Bubeneč, Prag

Malfinio,

Prag,

Wohnung,

Zu den ersten Interventionen von Malfinio, dem neuen Studio von Martina Homolková, gehört die Renovierung eines Innenraums in Bubeneč, Prag. In einem Eckgebäude mit Erker bietet die Veränderung der internen Erschließung eine neue Interpretation des Raums. Es gibt zahlreiche maßgefertigte Möbel für atypische und unregelmäßige Räume.



Malfinio: Renovierung einer Wohnung in Bubeneč, Prag

Nach fünf Jahren bei Formafatal, dem von Dagmar Štěpánová gegründeten Architektur- und Innenarchitekturbüro, fühlt sich Martina Homolková bereit, ihr eigenes Studio zu eröffnen, das sie Malfinio nennt und in das sie ihren mutigen Designansatz einbringt. Zu ihren ersten Solo-Experimenten gehörte eine Wohnung in Bubeneč, dem so genannten "kleinen Moskau" von Prag, im Nordosten der Hauptstadt, die sich in einem Gebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert befindet.
Bei ihren ersten Besichtigungen stellte Martina Homolková fest, dass die Inneneinrichtung noch einige originale Details enthielt, die es in unsere Zeit geschafft haben, wie z. B. die geschnitzten Holzrahmen oder die Holzvertäfelung. Sie beschloss, sie zu erhalten, um die Verbindung zur Geschichte des Gebäudes zu bewahren. Wir befinden uns also in einem Eckpalast mit Blick auf die Straßenfront aus nicht weniger als fünf großen Fenstern, darunter ein auffälliger Erker direkt an der Ecke. Der Eingang auf der gegenüberliegenden Seite bestand aus einem weitläufigen Flur, auf den mehrere kleine Zimmer hinausgingen, ein Badezimmer, ein erstes Zimmer, auf der Rückseite das Wohnzimmer und dann ein größeres Zimmer. Interessant waren auch das Potenzial der vielen Abstellräume und der unregelmäßige Grundriss einiger Räume, der zu atypischen Layout-Konfigurationen führte.
Die Bauherren ihrerseits hatten wenige und sehr konkrete Wünsche geäußert: Sie hatten sich für Zementbodenfliesen mit Sternmuster in Grau, Senf und Beige entschieden, sie wollten eine Insel in der Küche mit verspiegelter Oberfläche und die Möglichkeit, einige Möbel, darunter das Bett, das sie bereits besaßen, einzusetzen. Martina Homolková bezog diese als feste Elemente ein, um die sich das gesamte Projekt drehen sollte. Sie sah ein Elternschlafzimmer, ein Zimmer für das kleine Mädchen und einige kleine Gefache als Stauräume für ihre Spielsachen vor.
Der Wunsch der Familienmitglieder nach gemeinsamer Nutzung kam in der Gestaltung des Hauptraums zum Ausdruck, der aus dem Wohnbereich und den Schlafzimmern besteht. Es führt zu diesem einen sekundären Raum, bestehend aus Flur und Bädern. Um diese klare Trennung zu erreichen, hat der Entwurf schließende Trennwände zwischen der Garderobe und dem Wohnbereich eingefügt. Der Zugang zum Haus erfolgt nun über einen etwas dunkleren Bereich, der einfach nur ein Durchgang ist, zu einem sehr hellen Bereich, in dem man die meiste Zeit verbringen soll.

Der Durchgang vom Eingang zum ersten Zimmer, dem heutigen Schlafzimmer des Mädchens, war mit einer Wand verschlossen, in der eine Abstellnische ausgespart war. Weitere Trennwände wurden hochgezogen, um den Hauptdurchgang zwischen Flur und Wohnzimmer zu schließen und ein Badezimmer sowie eine kleine separate Toilette einzubauen. Nachdem die Trennwand in der Mitte der Wohnung abgerissen wurde, entstand ein großer Wohnbereich mit Wohnzimmer, Fernseher und Bücherregal auf der einen Seite und einer Kücheninsel und einem Esszimmer auf der anderen Seite. An den Seiten befinden sich jeweils das Elternschlafzimmer und das Kinderzimmer.
Durch die Veränderung der Wegeführung konnte der Hauptraum vergrößert werden und mehr Beziehungen innerhalb desselben entstehen, wobei der Nebenraum den privateren oder einzigartig funktionalen Räumen überlassen wurde.
. Nach dieser Philosophie wird das Elternschlafzimmer hinter der großen Doppeltür zu einer Art Verlängerung des Wohnzimmers. In Anbetracht des unregelmäßigen Grundrisses und der Größe des Raumes hat man sich für einoffenes Bücherregal in der Mitte des Raumes entschieden, das die Fläche in zwei Teile teilt, von denen der eine für Kleiderschränke und das Bett bestimmt ist, während der andere, dahinter verborgen, als kleines Arbeitszimmer dient. Das Erkerfenster wird traditionell genutzt, um ein weiches Sofa als helle Leseecke zu gestalten. Schließlich öffnet sich der zentrale Raum zum Kinderzimmer mit Montessori-Möbeln.
Neben der Gestaltung der Räume war Martina auch für die Auswahl aller Objekte, Lampen und Stoffe verantwortlich. Aufgrund der nicht orthogonalen Wände und der atypischen Räume war sie für die Maßanfertigung vieler Möbelstücke zuständig.
Materialien, Farben und Texturen spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung des Erscheinungsbildes der Wohnung. Der natürliche Beton mit einer rauen Oberfläche der Wände im Eingangsbereich und in den Bädern trägt dazu bei, eine halbdunkle Atmosphäre zu schaffen. Die verspiegelten Oberflächen, die Möbel und Wände bedecken, sind ein verbindendes Merkmal. Das Parkett aus geräucherter Eiche in den Haupträumen wird mit einer Palette aus sanften Rosa-, Grau- und Goldtönen kombiniert, die ein Bild von Raffinesse und Ordnung vermitteln. Als Akzente werden einige Produktionsstücke ausgewählt, von Polstermöbeln bis hin zu Lampen, während andere Details, wie die unverzichtbaren Glühbirnen und runden Steckdosen, die Bedeutung unterstreichen, die jedem kleinsten Detail beigemessen wird.

Mara Corradi

Architects: Malfinio https://www.malfinio.cz/
Project leader: Martina Homolková
Location: Praga, Czech Republic
Project year: 10/2020 – 04/2021
Completion year: 2022
Gross Floor Area: 123 sqm
Technical supervisor of the investor: Petr Klapka
Cement wall finish – selected vertical surfaces, washbasin cabinet, kitchen
Varnished MDF boards – furniture designed by Martina Homolková
Oak veneer in white/smoky oil – furniture designed by Martina Homolková, parquet flooring (solid oak wood)
Textiles by Studio Geometr – furniture designed by Martina Homolková
Polished stainless steel finish – kitchen island, details on furniture designed by Martina Homolková
Brushed stainless steel finish – details on furniture designed by Martina Homolková
Blued metal – furniture designed by Martina Homolková


Photos by: BoysPlayNice, www.boysplaynice.com