17-04-2019

In Mailand eröffnet das Museum für italienisches Design

Stefano Boeri Architetti, Joseph Grima,

Gianluca Di Ioia,

Mailand,

Museen,

Interior Design, FuoriSalone, Triennale di Milano,

Die berühmtesten und repräsentativsten Stücke des italienischen Designs, die Teil der Sammlung von über 1500 Objekten der Triennale di Milano sind, haben einen neuen festen Standort. Anlässlich der Mailänder Designwoche 2019 wurde das Museum für italienisches Design eingeweiht. Auf Wunsch von Stefano Boeri, Präsident der Triennale Milano, und dank der Unterstützung des italienischen Ministeriums für Kulturerbe und Aktivitäten entstanden, steht das Museum unter der künstlerischen Leitung von Joseph Grima.



In Mailand eröffnet das Museum für italienisches Design

Ein “Museo del Design Italiano” in Mailand, eine Initiative, die vom Architekten Stefano Boeri, dem Präsidenten der Triennale Mailand, von den Verwaltungsräten der Stiftungen der Triennale und von einem wissenschaftlichen Komitee, das wichtige Fachleute aus der Welt des italienischen Designs und der italienischen Architektur zusammenbringt, sehr begrüßt wurde. Unter den Mitgliedern Paola Antonelli, Mario Bellini, Andrea Branzi, Antonio Citterio, Michele De Lucchi, Piero Lissoni, Claudio Luti, Fabio Novembre, Patricia Urquiola.
Eine Initiative, die endlich eine schwere Abwesenheit und ein lang ersehntes Bedürfnis erfüllt. Italien und Mailand sind international anerkannte Ikonen auf dem Gebiet des Designs, die Werke italienischer Meister werden in großen Museen auf der ganzen Welt ausgestellt, darunter das MoMa, aber unerklärlicherweise war in Mailand noch kein „Museum des italienischen Designs” vorhanden, trotz der vielen Initiativen und Veranstaltungen, die mit der Welt des Designs zu tun haben, wie der Salone del Mobile und die kürzlich zu Ende gegangene Mailänder Designwoche.

Anlässlich der Milan Design Week 2019 ist ab dem 9. April das Museum für italienisches Design im Palazzo dell'Arte, in der Viale Emilio Alemagna 6 Mailand, dem Sitz der Triennale, für die Öffentlichkeit zugänglich. Die berühmtesten und repräsentativsten Stücke des italienischen Designs, die Teil der Sammlung von über 1500 Objekten der Triennale di Milano sind, haben einen neuen festen Standort im Erdgeschoss des Gebäudes. Das Design-Museum befindet sich im malerischen Raum der "Curva", einem der Bereiche des Gebäudes, das vom Architekten Giovanni Muzio entworfen und zwischen 1931 und 1933 erbaut wurde, was im Laufe der Zeit sein ursprüngliches Aussehen bewahrt hat. Das Museum für italienisches Design wurde mit Unterstützung des Ministeriums für Kulturerbe und Aktivitäten Italiens eingerichtet und steht unter der künstlerischen Leitung von Joseph Grima. Der eingeweihte Teil ist nur der ”Schritt one” denn, wie in der Pressekonferenz durch den Präsidenten der Triennale Milano, dem Architekten Stefano Boeri erklärt, läuft “ein umfassenderes und langfristiges Projekt mit der Unterstützung des Kulturministeriums Mibac und von anderen Mitgliedern der Triennale unterstützt in Vereinbarung mit ADI und Assolombarda”. Ziel ist es, das Museum zum wichtigsten internationalen Zentrum für italienisches Design zu machen und sowohl die Sammlung des Museums durch den Erwerb neuer Objekte und die Zusammenarbeit mit Archiven, Unternehmen, Schulen, Universitäten, Museen als auch durch die Erweiterung der dem Design gewidmeten Räume innerhalb der Triennale zu bereichern. Der Erweiterungsbau mit einer Gesamtfläche von 6.000 Quadratmetern wird voraussichtlich im Mai 2019 Gegenstand eines internationalen Designwettbewerbs sein und dem Museum neue Ausstellungsflächen zur Verfügung stellen, die für die gesamte Sammlung von Objekten der Triennale, Dienstleistungen für die Öffentlichkeit und die Reorganisation des Archivs geeignet sind.

Joseph Grima, Direktor des Museums, sagte, dass das Museum, neben der Erhaltung und Bewahrung des historischen Gedächtnisses des italienischen Designs, ein Ort der Inspiration sein wird. Eine Inspiration, die direkt von der Stimme ebendieser Meister des Designs kommen kann, denn der Weg beinhaltet auch Aufnahmen der Stimmen der Designer, die auf einfache Weise die Entstehung der Werke und die Bedürfnisse, auf die sie reagieren mussten, erzählen, während an den Wänden der "Curva" eine Zeitleiste an die italienischen und internationalen Ereignisse erinnert, um sie in den historischen, politischen, sozialen und brauchtümlichen Kontext einzubinden.

(Agnese Bifulco)

Museo del Design Italiano
Location: viale Emilio Alemagna 6, Milano – Italia
Images courtesy of Triennale di Milano, photo by Gianluca Di Ioia


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×