06-09-2004

Living coasts, Torquay
Kay Elliot Architects

Kay Elliot Architects,

England,

Freie Zeit, Exhibition Center,

Es sieht aus wie ein riesiges Zelt und steht im Zoologischen Garten von Paignton: Living Coasts ist ein avantgardistisches faunistisches Zentrum, für dessen Realisierung modernste Bau- und Planungstechniken benutzt wurden.



Living coasts, Torquay <br> Kay Elliot Architects Das Gebaude erstreckt sich auf drei Ebenen. Im Untergeschoss befinden sich der Eingangssaal und der Geschenkladen, Raumlichkeiten, in denen noch die Steinbogen der viktorianischen Thermen zu sehen sind.
Die zweite Etage wird fast ganz vom Restaurant eingenommen, von dem Cafe, der Terrasse und den Verwaltungsburos.
Das Dach hingegen beherbergt das Flussambiente, das zwischen Wasser und Substrat ein Gesamtgewicht von 1000 Tonnen hat. Dieser Teil wird von einer enormen Eisensstruktur getragen und verfugt uber eine wasserdichte dreischichtige Membran.

Im Obergeschoss, im Freien, ist die Voliere untergebracht, die 22 m hoch, 60 Meter lang und 40 Meter breit ist.
Dieses Ambiente mit einem Fassungsvermogen von 50.000 Kubikmetern ist von einem engmaschigen Fischernetz aus Polypropylen umgeben und kann von den Besuchern durchquert werden.
Das Netz wird von 35 Stahlpfahlen getragen, die in Sandkasten eingelassen sind und die Struktur auf kostengunstige Weise in Spannung halten, ohne auf Gelenkverbindungsstellen zuruckgreifen zu mussen; es reicht, wenn die Pfahle mit einer Seilwinde angehoben werden, man Sand nachfullt und diesen angemessen hineindruckt.

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×