14-04-2003

KPF, Samsung Plaza & Rodin Museum

Museen, Pavillons, Sport & Wellness,

Glas,

Der Rodin Pavillon in Seoul, Korea, 1997 vom Team Kohn/Pedersen/Fox (KPF) geplant, gehört zu einer Reihe von Strukturen aus Glas, die für das neue Samsung Centre gedacht sind: der Platz vor dem Hauptsitz des Unternehmens Samsung wurde in der Tat so konzipiert, dass ein bedeutender urbaner Raum im Herzen von Seoul geschaffen wird.



KPF, Samsung Plaza & Rodin Museum Das Projekt vereint die Basis der drei Firmenturme und verleiht diesen eine gemeinsame Identitat und eine menschliche Dimension.
Der kleine allein stehende Pavillon aus dickem gebogenem Glas schaut auf den Platz, so als sei er ein Kunstgegenstand, der von den Hochhausern zu Ehren der Stadt angeboten wird. Zwischen den Turmen sind weitere Glaspavillons verstreut.

Der Pavillon wurde mit dem Zweck entworfen, zwei beruhmte Skulpturen von Auguste Rodin zu beherbergen, "Die Tore der Holle", ein Werk mit unbestreitbarer frontaler Wirkung, und "Die Burger von Calais", das sich durch eine ausgepragtere raumliche Entwicklung auszeichnet. Die Architekten ? genau wie der Kunstler ? vermitteln den Eindruck, als hatten sie diesen organischen Platz behauen: indem die Basisstruktur die unterschiedliche Art der beiden Skulpturen widerspiegelt, konzentriert sie sich auf die Gegenuberstellung zwischen zwei gebogene Glaswanden, die sich zwar durch eine ahnliche Machart auszeichnen, dabei aber zwei verschiedene Konzepte wie Bewegung und Klausur reflektieren.

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter