21-02-2006

Kirche von San Giovanni Battista
Gabetti und Isola. Desio (Mi). 1999

Isolarchitetti,

Mailand,

Kirchen & Friedhöfe,

Holz,

Das wohl markanteste Element ist die große Abdeckung aus Schichtholz, die ihre maximale Höhe in Übereinstimmung mit dem zentralen Teil des Kirchensaals erreicht: Die Kirche von San Giovanni Battista in Desio ist das Ergebnis eines Einladungswettbewerbs, der 1994 ausgelobt worden und vom Büro Gabetti und Isola, Isolarchitetti, gewonnen wurde.



Kirche von San Giovanni Battista<br> Gabetti und Isola. Desio (Mi). 1999 Zum Wettbewerb waren auch Mario Bellini und Glauco Gresleri eingeladen worden, doch das siegreiche Projekt hat sich gerade ob der Einfachheit seiner Geometrie durchgesetzt, die in perfekter Harmonie mit den liturgischen Bedurfnissen steht und auch aufgrund der besonderen Aufmerksamkeit bezogen auf die Konstruktionsdetails und die Endbearbeitung.
Das Grundstuck, auf dem das Bauwerk steht, ist quadratisch, so wie das Gebaude in seiner Anlage. Der eigentliche Kirchensaal hingegen ist rund, wahrend an der Kreuzung der beiden Stra?en, die das Gebaude begleiten, ein Glockenturm steht, dessen Pfeiler den Kirchenvorplatz definieren. Das Quadrat findet man auch im Atrium, das als Ubergang zwischen den beiden runden Raumen dient: Kirchensaal und Kirchenvorplatz.
Die restlichen Raume, also diejenigen, die sich an den beiden anderen Seiten des Quadrats entwickeln, werden fur andere Funktionen genutzt.
Alles findet im Inneren dieser gro?en Flache statt, die in ihren Raumen mit einer geometrischen Perfektion getaktet ist; nur der Altar und das Taufbecken sind auf einer anderen Hohe angeordnet: Der Altar auf einem ebenfalls runden Podium, das Taufbecken auf einem etwas niedrigeren Niveau, zu dem einige Treppenstufen fuhren.
In Harmonie mit der Abdeckung sind auch die Einrichtungsgegenstande aus Holz realisiert und - auch von Roberto Gabetti und Aimaro Isola entworfen ? haben eine weiche Linienfuhrung: In vielen Fallen handelt es sich um regelrechte Skulpturen, wie das Kruzifix des Altars und der Baum neben dem Taufbecken.

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×