18-12-2020

Junshan Cultural Center von Neri & Hu

Neri&Hu,

Pedro Pegenaute,

Peking, China,

Kulturzentrum,

Das Junshan-Kulturzentrum, das vom Büro Neri&Hu entworfen wurde, liegt etwas außerhalb von Peking zwischen den Wasserläufen und den verschlungenen Bergen, die den Miyun-Stausee umgeben, und beherbergt auch ein Klubhaus und ein Verkaufszentrum. Die Architektur basiert auf einer Mischung aus nordischem Design und zeitgenössischem orientalischen Stil und kombiniert außerdem eine exponierte Ziegelstruktur mit einem Muster aus vertikalen Aluminiumplatten in Holzoptik, die das Äußere aufhellen. Die luxuriösen Innenräume sind so gestaltet, dass sie sich unter einer skulpturalen Decke aus weißem venezianischen Putz, die als Bindeglied zwischen den Räumen fungiert, in die umgebende Natur und den Innenhof einfügen.



Junshan Cultural Center von Neri & Hu

Rossana Hu und Lyndon Neri, die Gründer des gleichnamigen Architekturbüros, haben durch die Sanierung eines alten Gebäudes, das im Nordosten Pekings in der Natur steht, ein großes Kulturzentrum errichtet. Das Junshan Cultural Center ist jetzt ein zweistöckiges Ziegelvolumen mit geometrischen und quadratischen, aber unregelmäßigen Formen, die aus leeren und vollen Räumen bestehen, die sich gegenseitig abwechseln. Die Bitte, die neue Struktur umzugestalten und sie zu einer Ikone zu machen, wurde vom Studio Neri&Hu angenommen. So sollten der große Innenhof und andere ad hoc erstellte Räume genutzt werden, so dass "alle geplanten Räume so gestaltet sind, dass sie sich in der Nähe der Natur befinden.”.

Die Inspiration für die besondere Außengestaltung kommt aus der umgebenden Natur. Das Zentrum befindet sich nämlich am Myun-Stausee, der sich durch eine dichte und grüne Vegetation und vor allem durch Buchten auszeichnet, die an die Fjorde der zerklüfteten nordeuropäischen Küsten erinnern. Neri&Hu hat sich daher dafür entschieden, das Gebäude aus recycelten Ziegelsteinen innerhalb einer Struktur aus Aluminium in Holzoptik mit warmen Tönen zu umschreiben. Diese greift die Sprache des nordischen Designs auf und stellt sie dem zeitgenössischen orientalischen Design gegenüber. Das aus vertikalen Platten zusammengesetzte Aluminiumdach hat eine doppelte Funktion: Einerseits die ästhetische Funktion, d.h. die visuelle Aufhellung der Ziegelstruktur; andererseits die funktionelle und pragmatische, d.h. die Regulierung der direkten Sonneneinstrahlung in den Innenraum, wodurch die thermische Trägheit des Gebäudes verbessert wird.

An zwei Seiten des Bauwerks dient eine Reihe von mit Wasser gefüllten Becken, die mit baumgesäumten Blumenbeeten gesprenkelt sind, als landschaftlicher Eingang zum Zentrum und projiziert so die Besucher in die vielgestaltige, nüchterne, raffinierte und elegante Innenarchitektur. Hier fungiert die Decke als Bindeglied zwischen Räumen mit unterschiedlichen Funktionen und Dimensionen. Mit anderen Worten: ein weißer venezianischer Gipsputz in verschiedenen Formen mit Öffnungen und skulpturalen Überhängen, die dem Junshan Cultural Center einen futuristischen Touch verleihen. Darüber hinaus nimmt die Decke in jedem Raum unterschiedliche Formen an und spielt mit dem Licht, wodurch ein Gefühl ständiger Entwicklung entsteht.

Das Kulturzentrum hat zwei Arten von Publikum: Clubmitglieder und Stammgäste der Ausstellungen und Konferenzen, die hier regelmäßig stattfinden werden. Für die beiden Arten von Nutzern hat Neri&Hu zwei verschiedene Zugänge und interne Wege vorgesehen, die sich in den gemeinsamen Räumen treffen. Tatsächlich beherbergt das Junshan Cultural Center neben einem Konferenzraum mit hundert Sitzplätzen auf seinen 4000 Quadratmetern einen Raum für Kunst- und Fotoausstellungen, der mit mobilen, abgehängten Wänden ausgestattet ist, um Flexibilität bei Ausstellungen zu ermöglichen, eine Business-Lounge, eine Bibliothek mit einem angrenzenden Lesesaal für Kinder und Jugendliche, einen Medienraum und sogar eine Lounge-Bar, die dem Konsum von Rotwein und Zigarren gewidmet ist - der einzige Raum im dritten Stock, von dem aus man einen 360-Grad-Blick über die umliegende Natur hat. Ein Teil des Kulturzentrums ist dem Verkauf gewidmet. Dies bietet einen speziell entworfenen Weg, um neue Käufer willkommen zu heißen und sie auf angenehme Weise durch die Struktur und neue kommerzielle Abenteuer zu führen.

Das Studio Neri&Hu wollte sein Projekt mit einem literarischen Zitat begleiten, das das Gefühl derjenigen gut beschreibt, die das Junshan Cultural Center besuchen werden: "So bleibt den Einwohnern [ Smeraldinas] die Eintönigkeit erspart, jeden Tag durch dieselben Straßen zu gehen. Doch das ist nicht alles: Das Netzwerk der Passagen ist nicht nur auf einer Ebene angelegt, sondern es folgt dem Auf und Ab der Treppchen, Balustradengänge, buckeligen Brücken, Straßen. Durch die Kombination von Segmenten verschiedener Überführungs- und Oberflächenwege bereitet sich jeder Einwohner täglich das Vergnügen einer neuen Wegstrecke, um an dieselben Ziele zu gelangen. Die Leben, die am meisten gewohnheitsgebunden und am ruhigsten sind, verlaufen in Smeraldina wiederholungsfrei." - Italo Calvino, Die unsichtbaren Städte

Francesco Cibati

Project Name: Junshan Cultural Center
Site Address: Jingmi Road, Miyun District, Beijing, China
Project Type: Architectural Renovation and Interior Design
Architect & Interior Designer: Neri&Hu Design and Research Office
Design Period: November 2017 – October 2018
Gross Area: 4000sqm

Special Features: Extensive Water landscape, Sunken Landscape, Patterned Brick Walls, Wood (Metal) Screen & Layered Façade, Art Exhibition Center, Multi-Purpose Hall with Skylights, Double-Height Interior Spaces, Wood Interior, Bronze Details, Custom Lights, Courtyard, Rooftop Terrace, Rooftop Bar, Record Room, Custom Furniture

Architectural – Materials: Recycled Gray Brick, Concrete, Wood-Printed Metal, Fair-Faced Concrete, Glass, Basalt Stone

Interiors – Materials: Recycled Gray Brick, Venetian Plaster, Polished Brick Tile, White Oak, Brass, Fluted Glass, Terrazzo, Green Paint, Scurro Stone, White Marble, Green Glass, Fabric, Black Metal
Interiors – Fixtures & Fittings: Kohler Duravit, D-Line, Dorma
Interiors – Decorative Lighting: Custom Pendants by Neri&Hu
Interiors – Furniture: Custom Chairs and Benches by Neri&Hu & Design Republic

Design Team: Lyndon Neri & Rossana Hu (Founding Partners, Principal in Charge) Nellie Yang (Associate Director, Architecture), Jerry Guo (Associate), Utsav Jain (Associate), Ellen Chen (Associate), Zoe Gao, Wuyahuang Li, Josh Murphy, Alexandra Heijink, Hwajung Song, Lara Depedro, Jason Jia, Brian Lo (senior associate, product design), Xiaowen Chen, Mona He, Cindy Sun, Jacqueline Yam

Pictures: Pedro Pegenaute

www.neriandhu.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter