25-03-2019

Italienischer Pavillon für Expo 2020 Dubai: La Bellezza della Creatività

Carlo Ratti, F&M Ingegneria, Italo Rota, Matteo Gatto,

Dubai,

Pavillons,

Expo 2020 Dubai,

Der von Carlo Ratti, Italo Rota, Matteo Gatto und F&M Ingegneria entworfene italienische Pavillon wird Italien auf der Weltausstellung "Connecting Minds, Creating the Future" vertreten, die 2020 in Dubai stattfinden wird. Das Projekt wurde von einer Expertenjury aus 19 Vorschlägen ausgewählt, die am internationalen Gestaltungswettbewerb teilgenommen haben.



Italienischer Pavillon für Expo 2020 Dubai: La Bellezza della Creatività

Am 15. März wurden die Ergebnisse des internationalen Gestaltungswettbewerbs für den Italienischen Pavillon auf der Weltausstellung von Dubai 2020 “Connecting Minds, Creating the Future bekannt gegeben Die Weltausstellung wird vom 20. Oktober 2020 bis 10. April 2021 in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfinden. An dem Wettbewerb nahmen 19 Designteams mit eigenen Vorschlägen teil, und der von der Jury gewählte Gewinner ist das Projekt der Büros: CRA-Carlo Ratti Associati, Italo Rota Building Office, F&M Ingegneria, Matteo Gatto & Associati.

Die Expo 2020 Dubai ist die erste Weltausstellung , die in einem arabischen Land und generell im sogenannten ME.NA.SA-Gebiet stattfindet. (Mittlerer Osten, Nordafrika, Südasien). Die Expo wird von 200 Ländern besucht, die die besten innovativen Ideen und Projekte in verschiedenen materiellen und immateriellen Bereichen präsentieren werden, um sich gegenseitig über die Themen der Weltausstellung zu informieren.
Drei sind die Makrobereiche, auf die sich die Expo konzentriert: Chance, Mobilität und Nachhaltigkeit. Chance wird als das Potenzial von Individuen und Gemeinschaften verstanden, mit eigenen Händen zur Gestaltung einer besseren Zukunft für die Menschheit beizutragen, der zugehörige Pavillon wird von Cox-Architektur entworfen und aus organischen Materialien gebaut, darunter 2500 Tonnen Stein und 111 km geflochtene Seile. Die Mobilität sind innovative Systeme der Logistik, des Transports und der Kommunikation von Menschen, Gütern und Ideen und wird durch den vom Studio Foster + Partners entworfenen Pavillon repräsentiert. Der dritte Pavillon, der dem ThemaNachhaltigkeit, verstanden als Zugänglichkeit und Belastbarkeit von Umwelt-, Energie- und Wasserressourcen, gewidmet ist, wurde bereits bei der zweiten Episode von The Architects Series, dem Ausstellungsformat von SpazioFMG for Architecture, dessen Protagonist das Büro Grimshaw Architects war, diskutiert.

Der Italien-Pavillon wird sich nach Ansicht der Organisatoren der hohen Sichtbarkeit in Bezug auf den Zuschauerfluss in einem Bereich innerhalb des Expo-Geländes zwischen den Themenbereichen “Opportunities” und “Sustainability” befinden. Der Pavillon wird eine Fläche von rund 3.500 Quadratmetern einnehmen und über 25 Meter hoch sein.
"La bellezza unisce le persone - beauty connects people”, ist der Titel, der an den Seiten des Gebäudes stehen wird. Dabei wird, laut Pressemitteilung, auf Folgendes Bezug genommen: "Die italienische Schönheit war schon immer ein Element der Verbindung zwischen Völkern, Talenten und Einfallsreichtum, dem mediterranen Kulturerbe und der Brücke in die Zukunft. Eine Hommage an die Seefahrertradition, die durch die Rümpfe von drei Booten in den Farben der italienischen Flagge unterstrichen wird, die auf dem Seeweg nach Dubai gelangen werden. Die drei Rümpfe werden dann auf den Kopf gestellt und auf hohen Säulen als Dach des Pavillons angehoben, um von oben als drei farbige Blütenblätter zu erscheinen, die die italienische Flagge neu zusammensetzen. Eine Metapher für Reisen und auch für Kontamination, den ständigen Austausch und die Beziehungen mit der Welt, die es Italien ermöglicht haben, diese Mischung aus Kultur, Einfallsreichtum, Talent und Kunst zu werden, die weltweit so geschätzt wird. Der auf dem Kopf stehende Rumpf stellt für die Konstrukteure eine Wahl der Nachhaltigkeit und Wiederverwendung dar, die typisch für die Traditionen der Fischer auf der ganzen Welt ist, während die Dächer vieler Schuppen der italienischen ländlichen Tradition ebenfalls an auf dem Kopf stehende Boote erinnern. Insbesondere in der Poebene sind diese Gebäude unter dem Namen „barchessa” bekannt.
Die Ausstellung wird mit einem "Prolog" organisiert, der aus großen Räumen besteht, die von den Formen italienischer Plätze inspiriert sind, und endet mit einem "Grand Finale", das Italo Rota "als eine Kathedrale der Natur, des Lichts, der Musik des Universums, wie der Himmel über dem Mittelmeer und der Wüste” definiert.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of CRA-Carlo Ratti Associati
carloratti.com
italyexpo2020.it
www.expo2020dubai.com


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×