10-04-2019

H&P Architects: S Space Kulturzentrum in Vietnam

H&P Architects,

Nguyen Tien Thanh,

Dong Van town, Vietnam,

Kulturzentrum,

S Space in Vietnam ist ein Kulturzentrum, aber auch ein Modell der Evolution der Architektur. H&P Architects entwirft S Space im Dorf Dong Van, um das Bewusstsein für das ernsthafte Problem der Ausbeutung der Landschaft auf dem vietnamesischen Gebiet von Kem Trong zu wecken.



H&P Architects: S Space Kulturzentrum in Vietnam

Im Projekt für ein neues Kulturzentrum im Dorf Dong Van, Vietnam, verpflichtet sich H&P Architects für eine Absichtserklärung. S Space ist der Name, der für das neue Werk vorgeschlagen wird, wobei S den Ausdruck „save the stone & scaffolding” synthetisiert. Das Konzept wird klarer, wenn man sich die architektonische Gestaltung im Detail ansieht, beginnend mit der Verwendung von recyceltem Material für den Bau eines Großteils der Struktur und des Daches.
S Space liegt am Schnittpunkt einer wichtigen Verkehrsader und einer Nebenstraße, die zu einem neu gebildeten Stadtgebiet führt, in dem eine hohe Bevölkerungsdichte erwartet wird. Nicht weit entfernt befindet sich ein ausgedehntes und sich entwickelndes Industriegebiet. Wir befinden uns im Bezirk Duy Tien, in der Provinz Ha Nam, die sich, wie so viele andere in Vietnam, in einem schnellen, meist unkontrollierten Bauprozess befindet, der buchstäblich ganze Landflächen, die einst für den Anbau genutzt wurden, in Wohngebiete ohne Qualität umwandelt.Obwohl sie sehr jung sind, oder vielleicht deshalb, wenn man an diejenigen denkt, die heute den Protest gegen den Klimawandel anführen, haben Doan Thanh Ha und Tran Ngoc Phuong von H&P Architects immer an diesem Aspekt gearbeitet, der für die Disziplin der Architektur von großem Interesse ist, und versucht, sich Wohnszenarien vorzustellen, in denen die natürliche Komponente ein integraler Bestandteil des Künstlichen ist, fast als wolle man der Erde das wieder geben, was der Mensch verändert hat. Dies ist der Fall bei der Brick Cave in Hanoi und dem AgriNesture-Modell für vietnamesische Städte, das Floornature in den letzten Monaten vorgestellt hat.
Das Projekt von S Space wirft das Problem einer anderen Architekturtypologie auf: ein für jedermann offener Kulturraum, in dem künstlerische Veranstaltungen organisiert werden können, ein Ort der Begegnung und des Austausches, mit einem Café zur Unterhaltung. Da dieser Ort den Menschen eine tägliche Aktivität bieten sollte, die in der Lage ist, eine Gewissheit im Leben der Nachbarschaft zu repräsentieren, stellten sich die Planer einen Raum vor, der buchstäblich immer offen ist, also ohne Türen. S Space ist ein Gebäude, das eine Fläche von 300 Quadratmetern einnimmt (was für diesen Bautyp nicht viele sind), gut erkennbar übrigens durch sein vage archetypisches Aussehen, Steinmauern und ein großes Steildach, das an die Idee der Hütte erinnert. Und wie die Hütte Öffnungen hat, hat auch das Zentrum keine Türen, keine festen Schließsysteme an der Außenseite, nur Vorhänge. Alles in diesem Projekt bezieht sich auf das Provisorische, die Vergänglichkeit, Flexibilität, auch die Materialien. Das Giebeldach besteht aus Bambusstangen, die von einem System von Trägern aus dünnen Stahlrohren getragen werden, die aus Baugerüstsystemen gewonnen und in einem holzähnlichen Farbton lackiert wurden, um die Einheitlichkeit des Ganzen zu gewährleisten. Nachtaufnahmen vermitteln den Eindruck eines großen, leichten, abnehmbaren Strohdaches mit geringer optischer Wirkung aus der Ferne. Die Metallstruktur haftet an einem einstöckigen Gebäudevolumen, das durch die ungeordnete Anordnung von Steintrennwänden definiert ist. Im Bild der Planer stellen die Wände die Berge dar und das Dach erinnert an Wolken: Die Architektur erinnert so an die Landschaft von Kem Trong, einem Landstrich zwischen den Provinzen Ha Nam und Ninh Binh, der sich durch den illegalen Abbau von Felsen allmählich verändert.
Betrachtet man die Details, so sieht man, dass die Mauern aus Baustellenabfällen oder Felsbrocken von Kem Trong gebaut wurden. Der außergewöhnliche Reichtum dieser Trennwände entsteht paradoxerweise aus der Kombination der überschüssigen Steine, die weggeworfen, mit sehr unterschiedlichen Schnitten, Zeichen und Verarbeitungen, die in ihrer Kombination einen dekorativen Wert annehmen. Laut H&P Architekten drückt dies die Nostalgie und das Bedauern der lokalen Bevölkerung für die Landschaft aus.
In dieser Architektur verbinden sich Leichtigkeit und Solidität. Die Überdachung aus Bambus und Metallrohr ist leicht, aber auch extrem stabil, da sie elastisch ist. Beschichtet mit einer transparenten Polycarbonat-Oberfläche, wird es durch ein Verneblersystem kühl gehalten. Die Oberseite wirkt dank des Steins kompakt und solide, während das Innere eine Reihe von Tunneln, unerwarteten Ausblicken und Räumen bietet, die sich verändern. Die Vegetation ist eine ständige Präsenz: draußen, wo das Wasserbecken mit Pflanzen ein Filterraum und die immaterielle Grenze zur Stadt und zum Viertel ist; innen, wo das Grün besondere Räume in den Räumlichkeiten gewinnt. Die Bewegungsfreiheit, die gewundene Natur der Wege, das Fehlen von Endbearbeitungen und das spontane Wachstum von Grün heben die traditionelle Zäsur zwischen Außen und Innen auf, so dass der Übergang labil, allmählich und fast nicht vorhanden ist.
Es ist schwierig, das Projekt S Space zu definieren: es ist weder innen noch außen, noch ein Haus, noch ein Museum, noch eine Ausstellung, noch ein Gebäude. Vielleicht ist es eher ein Symbol, ein architektonisches Modell, das versucht, die Kluft zwischen Mensch und Natur zu schließen oder zumindest für das Gewissen sichtbar zu machen.

Mara Corradi

Architects: H&P Architects
Team: Doan Thanh Ha,Tran Ngoc Phuong, Nguyen Hai Hue, Nguyen Duc Anh, Tran Van Duong, Trinh Thi Thanh Huyen
Location: Dong Van town, Duy Tien district, Ha Nam province, Vietnam
Construction: Dong Phat company and local workers
Land section area: 720 sqm
Construction area: 300 sqm
Steel pipes (d = 4,2 cm, previously used as construction scaffolding)
Bamboo sticks (roofing, flooring)
Stone structure
Date of completion: July 2018
Photographs: © Nguyen TienThanh

www.hpa.vn


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×