02-11-2005

Hotel Puerta America

Arata Isozaki, Jean Nouvel, Norman Foster,

Madrid,

Hotel,

Glas,

Im Hotel Puerta America sind sie alle da... Zaha Hadid, Arata Isozaki, Norman Foster, Jean Nouvel, Ron Arad ... Ein Aufenthalt in dem neuen Hotel der Silken-Gruppe in Madrid ist ein einzigartiges Erlebnis. Das Hotel Puerta America, das am 30. Juni 2005 eröffnet wurde, entstammt dem Wunsch, ein Ambiente zu schaffen, das in einer einzigen Architektur den Gedanken von über fünfzehn Architekten und Künstlern aufnimmt.



Hotel Puerta America In der fünften Etage haben Vitorio & Lucchino, Modedesigner aus Sevilla, die warmen Farbtöne ihrer Stoffe auf den architektonischen Raum übertragen.
Im 6. Stock kombiniert Mark Newson warme mit kalten Werkstoffen.
Im siebten Geschoss ein rundes Bett für Ron Arad, der erklärt: "You don't go to a hotel to be at home. Otherwise you might as well stay at home". Kathryn Findlay zielt im achten Stockwerk auf Meditation und hat einen Ort gestaltet, in dem man "in clouds and coged by wind blowing over snow" zu schweben scheint. Mit Findlay hat Jason Bruges im Inneren des Atriums und entlang der Flure interaktive Lichtinstallationen geschaffen, die auf die vorgehenden Gäste reagieren.

In der neunten Etage probiert Richard Gluckman eine ungewöhnliche und eklektische Materialmischung.
Arata Isozaki erwartet den Gast im zehnten Geschoss mit einem Zimmer, das sich durch klare, saubere, lineare Linien auszeichnet, die Bezug nehmen auf die Worte von Junichiro Tanizaki, dem Autor des Buchs Lob des Schattens (1935), in dem er das Gefühl beschreibt, das von "darkening walls, plunging into the shadows that which is too visible, stripping out from the interior all superfluous decor" ausgeht. Isozaki dekliniert die Sanftheit des Lichts in der japanischen Architektur und vertraut sein Zimmer dem Wort der zurückhaltend diffusen, dichten und umhüllenden Schatten an.
Im 11. Stock haben sich Javier Mariscal und Fernando Salas betätigt, die ihre Räumlichkeiten mit den Mitteln der Grafik definieren.
Der Weg endet im 12. Stockwerk mit dem Architekten, der die Reise eingeläutet hat, nämlich mit Jean Nouvel. Hier lässt sich der Franzose von den japanischen Inneneinrichtungen inspirieren: Eine Folge von Glaspaneelen zeigen eine Reihe erotischer Fotografien von Nobuyoshi Araki und von dem Franzose Alain Fleischer.
Das Hotel Puerta America ist ein lebendiges Theater zum Experimentieren von immer anderen Philosophien, Geschmacksrichtungen, Ideen, Konzepten, die aber in der Lage sind, in einer einzigen Erfahrung der Zusammenarbeit zusammen zu leben, von der eine große kommunikative Kraft ausgeht.
"It is a utopian hotel, a Statue of Liberty, an open book", so der spanische Architekt Felipe Saez de Gordoa, der ebenfalls an diesem Werk mit den zahlreichen Stilen mitgewirkt hat.

Francesca Oddo

http://www.hotelpuertamerica.com/

Hotel Puerta America
Avenida America, 41
28002 Madrid
Spain
Tel. +34 91 7445400
Fax + 34 917 445401

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter