08-01-2007

Genzyme Center, Boston, 2003. Behnisch Architects

Behnisch Architekten,

Boston,

Buros,

Glas, Stahl,

Das Genzyme Center steht in Boston auf einem ehemaligen Industriegelände ganz in der Nähe der zwei wichtigsten und bekanntesten Universitäten der Stadt: Harvard und MIT.



Genzyme Center, Boston, 2003. Behnisch Architects Das System zum Einfangen der Lichtenergie funktioniert mit Heliostaten und fixen Spiegeln, die auf der Uberdachung angebracht sind, die das Tageslicht auffangen und nach Innen leiten. Die prismenformige Oberflache der Decke filtert das Licht und ein gro?er Lampenschirm, der aus zahlreichen reflektierenden Objekten besteht, zerlegt das Licht und verteilt es gleichma?ig. Das Atrium unterstutzt au?erdem durch die konstante Bewegung der 768 Platten, die vom Dach nach unten kommen, die naturliche Beluftung und den Luftaustausch. Die Au?enhulle besteht aus einer doppelten Haut, die aus zwei transparenten Flachen gebildet wird, die von einem Zwischenraum getrennt sind, der als Warmepuffer dient und extra fur das harte Klima vom Boston konzipiert wurde.
Die Fassade ist mit Fenstern versehen, die sich sowohl manuell als auch elektrisch offnen lassen, was fur eine flexible Steuerung der Beluftung praktisch ist sowie mit beweglichen Abschirmungen und farbigen Vorhangen, um vor dem Sonnenlicht zu schutzen.
Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Sammlung von Regenwasser, das zur Bewasserung des grunen Dachs benutzt wird. Die fur die Reduzierung des Energieverbrauchs an den Arbeitsplatzen angewandten nachhaltigen Strategien haben dem Genzyme Center den Platin-LEED eingebracht, die hochste Auszeichnung fur nachhaltiges Bauen in Amerika.

Silvia Zini

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×