23-06-2021

The Garden Cafe entworfen von Steyn Studio zusammen mit SquareOne, Meyers und Liam Mooney für Bosjes, Südafrik

Steyn Studio,

Steyn Studio, SquareOne, David Southwood, Sarah Keogh, Dook,

Western Cape, Sudafrica,

Bar,

Das britische Architekturbüro Steyn Studio hat für das südafrikanische Bosjes Estate einen Lehrgarten angelegt, der wiederum ein Café und einen Souvenirladen beherbergt. Steyn Studio wurde bei der Gestaltung und Konstruktion von anderen Fachleuten unterstützt, wie dem Landschaftsarchitekten SquareOne und dem Designer Liam Mooney, dem langjährigen Innenarchitekten des prachtvollen Anwesens am Westkap. Die Struktur aus szenografisch gekrümmten Eichenbalken erweckt den Eindruck eines aus dem Boden auftauchenden Textilgewebes und erinnert als Unikat an die traditionellen Wohnstrukturen der Buschmänner und der holländischen Kolonialzeit aus dem späten siebzehnten Jahrhundert.



The Garden Cafe entworfen von Steyn Studio zusammen mit SquareOne, Meyers und Liam Mooney für Bosjes, Südafrik

Das historische Bosjes Estate wurde 1790 von einer holländischen Siedlerfamilie in Südafrikas Westkap gegründet. Heute ist es ein berühmter Ort für Veranstaltungen aller Art und rühmt sich in seinem Park der Präsenz des alten Herrenhauses und der bereits berühmten Kapelle von Bosjes. Die Aufgabenstellung verlangte den Bau von drei neuen Strukturen, die sich harmonisch in den Kontext einfügen sollten, ohne von dem Bestand abzulenken. Seit Ende 2020 beherbergt das Anwesen auch einen Lehrgarten, einen kleinen Geschenkeladen (Winkel) und eine Bar (Die Spens) inmitten des Parks.

Die Bauwerke wurden von dem Londoner Büro Steyn Architects in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekten SquareOne Landscape Architects errichtet, der bei der Gestaltung des Lehrgartens und der Integration der Gebäude in die natürliche Umgebung half. Zum Team gehörten auch zwei weitere Experten, die Architekten Meyer & Associates für die Bauleitung und der Innenarchitekt Liam Mooney, der sich - wie schon seit Jahrzehnten - um – das Aussehen der Räume kümmerte.

Das Design des Garden Cafe ist eine architektonische und minimalistische Zelebrierung des Breedekloof Valley, einem wichtigen Ort in der Kultur und Geschichte der westlichen Kapregion. Tatsächlich ist das Cafe vom Nomadenvolk der San, auch Buschmänner genannt, inspiriert, die die ursprünglichen Bewohner des Tals waren und später von holländischen und dann britischen Siedlern angeschlossen und versklavt wurden.

Der Lehrgarten bildet auf drei großen, abfallenden Terrassen, die durch die Zufahrtsstraße verbunden sind, verschiedene Ökosysteme nach und integriert Feuchtgebiete und Waldhabitate in die Landschaft, mit dem Ziel, einheimische Vegetation wieder anzusiedeln. Die Architekten sagen: "Der neue Garten ist ein konzeptioneller Mikrokosmos einer größeren Landschaft, die den regionalen landwirtschaftlichen Kontext des Breedekloof-Tals nachbildet. So bietet der neue Lerngarten faszinierende Erholungsräume, die Kinder und Erwachsene zur Interaktion mit der Natur und den darin eingebetteten Gebäuden anregen."

Beide Gebäude sind teilweise in den Hang eingebettet und haben ein begrüntes Dach, das die Klimaleistung des Gebäudes verbessert und gleichzeitig seinen ökologischen Fußabdruck reduziert. Die Höhe ist so ausgelegt, dass die Sicht auf die umliegenden Berge nicht behindert wird. Die einfachen architektonischen Formen sind inspiriert von den Hütten, die traditionell von den San während ihrer Wanderungen benutzt wurden, bekannt als "Matjieshuis", Strukturen aus gebogenen Stäben, die mit gewebten Matten bedeckt waren, aber auch von den Behausungen der ersten holländischen Siedler, genannt "KapHuis", strukturiert mit Spalieren, um das Strohdach zu stützen und dem abgesenkten Boden, um Luftvolumen zu gewinnen. Steyn Studio entschied sich, die beiden traditionellen Identitäten zu einem zeitgemäßen Unikat zu verschmelzen, das diese beiden Aspekte in sich vereint. Die Bar- und Ladenstrukturen präsentieren sich daher als weiße, organische Formen mit großen Fenstern, die unter dem Bodenniveau liegen und durch einen verflochtenen Zaun verbunden sind, den die Architekten in einer Pressemitteilung beschreiben: "Strukturen aus dramatisch geschwungenen Eichenbalken bilden den visuellen Fokus, der die Besucher in den Innenraum führt, und verflechten sich dann zu den Zäunen von Bar/Restaurant und Souvenirladen, die dann mit den neuen Gärten 'bedeckt' werden. Mit der Zeit werden diese Balken durch das Wachstum von mehr als einem Dutzend Arten von Kletterpflanzen weiter in den Garten integriert werden."

Mit der Realisierung des Gartencafés fügt das Landgut Bosjes seinem Park somit ein neues Wahrzeichen hinzu, das Architektur, Forstwirtschaft und Gartengestaltung vereint: ein Projekt, das "in die Landschaft eingewoben ist", wie die Architekten von Studio Steyn sagen.

Francesco Cibati

Commencement date: August 2018
Completion: December 2020
Gross areas: Gardens 20000 mq, Shop 190 mq, Deli | 550 sqm
Location: Bosjes Estate, Breedekloof Valley, Western Cape, South Africa
Design architect: Steyn Studio (UK) http://www.steynstudio.com
Project architect: Meyer & Associates Architects Urban Designers (South Africa)
Landscape architect: Square One Landscape Architects
Furniture& Fit-out Design: Liam Mooney Studio
Photo Credits: David Southwood, Dook, Sarah Keogh, Steyn Studio, SquareOne 


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter